Hand an der Brieftasche in der Hosentasche
Anja Schlicht
Anja Schlicht

Leitung Newsredaktion

Private Haftpflichtversicherung: €uro nimmt 14 Versicherer ins Visier

Obwohl das Gesetz den Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung nicht vorschreibt, raten Experten dringend dazu. Denn schon ein kleines Missgeschick kann dazu führen, dass es für den Schadensverursacher sehr teuer wird. Welche Anbieter empfehlenswert sind, zeigt ein neuer Test des Wirtschaftsmagazins €uro.

  • In einem aktuellen Vergleich wurden die privaten Haftpflichtversicherungen von 14 Anbietern untersucht.
     
  • Dabei fielen vor allem die hohen Kostenunterschiede zwischen den Versicherern auf.
     
  • Mit einem Preisvergleich lassen sich fast 100 Euro im Jahr einsparen.

Für die neueste €uro-Ausgabe (09/2019) ließ das Wirtschaftsmagazin vom Deutschen Kundeninstitut 14 private Haftpflichtversicherungen miteinander vergleichen. Dazu zogen die Tester 340 Kriterien heran, die sich in die drei Bereiche



  • Konditionen,
  • Angebot und
  • Kundenservice

aufteilen. Am stärksten flossen dabei die Ergebnisse der Konditionsanalyse mit 50 Prozent in das Gesamtranking ein. Der Kundenservice wurde mit 20 Prozent gewertet, den Rest machte der Bereich Angebot aus. Hier stand im Fokus, wie sehr sich die private Haftpflichtversicherung an die individuellen Wünsche anpassen lässt, etwa in Bezug auf die Höhe der Selbstbeteiligung oder die Länge der Laufzeit.

Großes Sparpotenzial bei privater Haftpflichtversicherung

Zusätzlich wurde ein Preis-Leistungs-Ranking erstellt. An dessen Spitze setzt sich Signal Iduna vor Nürnberger und HanseMerkur. Zusätzlich werden VHV, GVO und Zurich mit sehr gut bewertet.

Beim Vergleich der Jahresprämien sind die Tester auf sehr große Unterschiede für die beiden Musterkunden gestoßen. So kann eine alleinstehende Frau mit einem Preisvergleich das Dreifache der Kosten einsparen. Denn während der günstigste Versicherer keine 40 Euro verlangt, sind es beim teuersten über 120 Euro im Jahr. Ähnlich groß ist das Sparpotenzial für Familien.

5 sehr gute Haftpflichtversicherer

Im Gesamtergebnis schneidet am besten die Haftpflichtversicherung der Nürnberger ab. Der Anbieter erreicht 85,3 von 100 möglichen Punkten. Daneben erzielen vier weitere Versicherer eine sehr gute Bewertung.

Die Testsieger der aktuellen Untersuchung zur Haftpflichtversicherung sind somit:

  • Nürnberger
  • HanseMerkur
  • Zurich
  • Signal Iduna
  • VHV

Weitere sechs Haftpflichtversicherer sind aus Sicht des Vergleichs gut, drei befriedigend.

Das Schlusslicht bildet die DEVK. Dies liegt vor allem am Resultat in der Kategorie Angebot. Dem Test zufolge können Kunden den Schutz nicht weiter auf ihre Bedürfnisse zuschneiden. Im Bereich Konditionen erhält der Versicherer eine gute Bewertung, der Kundenservice ist sogar sehr gut. In Anbetracht dieser Zwischenergebnisse gilt daher: Wer mit den vorgesetzten Bedingungen beim Selbstbehalt oder der Laufzeit zufrieden ist, findet in der DEVK unter Umständen ebenfalls einen passenden Versicherer.

Tipp: Die aktuelle Untersuchung berücksichtigt mit 14 Versicherungsgesellschaften nur einen kleinen Teil des Marktes. Sinnvoll ist es daher, sich darüber zu informieren, welche Versicherer in anderen Haftpflichtversicherung Tests wie abgeschnitten haben.