Paar lacht
Jenny Gebel
Jenny Gebel

Online-Redakteurin

Private Rentenversicherung: Diese Tarife überzeugen in 2021

Die Sorge vor der Altersarmut treibt viele Beschäftigte in Deutschland um. Dass die gesetzliche Rente nicht ausreichen wird, ist vielen klar. Weil private Altersvorsorge so wichtig ist, werfen Finanzmagazine immer wieder einen kritischen Blick auf die Tarife. Gleich zwei Untersuchungen bewerten die aktuellen Produkte.

  • Die Versicherungsexperten vom Handelsblatt nahmen klassische und fondsgebundene Tarife von mehr als 20 Versicherern unter die Lupe.
  • Dabei fallen besonders die fondsgebundene Rententarife mit vielen „sehr guten“ Bewertungen auf.
  • Auch das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat private Rentenversicherungen in mehreren Kategorien untersucht und findet weitere Tarif-Empfehlungen.

Das Handelsblatt hat in Zusammenarbeit mit der Ratingagentur Franke und Bornberg die Tarife zur privaten Rentenversicherung von 22 Anbietern unter die Lupe genommen.
Ein früher Entschluss zur privaten Vorsorge ist für die Experten ein Erfolgsfaktor für den angenehmen Lebensabend. Denn wer viel Zeit zum Sparen hat, kann mögliche Aktien-Schwankungen fondsgebundener Varianten aussitzen und Verluste ausgleichen. Eine weitere Stellschraube ist die Investition in möglichst rentable Kapitalanlagen. Denn die anhaltende Niedrigzinsphase macht eine Rente, die nur auf Zinsanlagen basiert, unattraktiv.

Daher teilen die Experten die Versicherungstarife in folgende Formen auf:

  • Neue Klassik
  • Index
  • Hybride Tarife mit einer Beitragsgarantie von 80 bzw. 100 Prozent
  • Fondsgebundene Tarife ohne Beitragsgarantie

Auf klassische Modelle mit reiner Garantieverzinsung verzichten sie in ihrer Untersuchung.

So wurde getestet

Die Finanzexperten legten in ihrer Untersuchung besonderen Wert auf:

  • Rating der Produkte
  • Finanzstärke
  • Voraussichtliche Rentenhöhe

Um einen fairen Vergleich zwischen den unterschiedlichen Angeboten zu erzielen, arbeiteten die Tester mit einem Beispielkunden, der in jeder Tarifkategorie diese Eigenschaften einbrachte: Eine 32jährige Person, die mit 67 Jahren in Rente gehen wird (ergibt eine Laufzeit von 35 Jahren). Zusätzlich vereinbart die Testperson Sicherheiten wie Beitragsrückgewähr und eine Rentengarantiezeit von zehn Jahren. Der monatliche Beitrag liegt jeweils bei 150 Euro.

Dieser Tarif holt sich die meisten Punkte

Die Versicherungsexperten favorisieren zwar eindeutig die fondgebundenen Rentenversicherungstarife, weil diese mehr Möglichkeiten zur Kapitalinvestition bieten und damit rentabler sind. Dennoch findet sich der Tarif mit der höchsten Punktzahl in der Kategorie Neue Klassik.

Neue Klassik – Drei Top Tarife

  • Continentale (Classic Pro) mit 186 Euro (garantierte Rente / Monat)
  • Continentale (Classic Balance) mit 186 Euro
  • Allianz (PrivatRente Perspektive) mit 171 Euro

Hier steht der Tarif Classic Pro von der Continentalen im Wettbewerb mit 98 Punkten am besten da. Der Mix aus Produktstärke, Finanzstärke und Rentenhöhe überzeugte als Gesamtpaket.

Sehr gute Tarife bei fondsgebundenen Rentenversicherungen

Der nächste Spitzenreiter ist dann aber unter den fondsgebundenen Angeboten zu finden, die zudem eine geringere Beitragsgarantie aufweisen.

Hybridtarife (Beitragsgarantie 80 Prozent) – Top Drei

  • Allianz (PrivatRente KomfortDynamik)
  • Gothaer (GarantieRente Index)
  • LV 1871 (MeinPlan)

Der Allianz-Tarif erhielt mit 95 Punkten das zweibeste Ergebnis im gesamten Test.

Insgesamt gab es acht Tarife mit der Bewertung „Sehr gut“ in dieser Kategorie. Die garantierte Rentenhöhe bei diesen Angeboten liegt zwischen 146 und 150 Euro. Damit reichen sie zwar nicht an die Rentenhöhen heran, die die Top-Tarife aus der Kategorie Neue Klassik bieten.

Allerdings besteht bei diesen Versicherungsformen die Chance, dass dank starker Rendite höhere Summen ausgezahlt werden können. Je nachdem, wie die Wertentwicklung ausfällt, schätzen die Tester eine Rentenzahlung zwischen 240 und 640 Euro.

Das Privatrenten-Rating 2021 des IVFP

Bereits zum elften Mal in Folge legt das IVFP eine Untersuchung der Tarife zur privaten Rentenversicherung vor. Die Tarifkategorien sind ähnlich wie beim Handelsblatt: Klassik Plus, Index-Tarife, fondsbasierte Rentenversicherung mit und ohne Garantie sowie Fonds und Comfort-Tarife. Zusätzlich testet das IVFP auch klassische Tarife.

Insgesamt gingen 135 Tarife von 49 Anbietern in diese Analyse ein. Sie wurden in etwa 100 Kriterien bewertet. Der Fokus lag dabei auf der Unternehmensqualität (zu 35 Prozent im Gesamtergebnis), Rendite (30 Prozent), Flexibilität (25 Prozent) sowie Transparenz und Service (10 Prozent).

Auffallend ist, dass die Produkte der Allianz in vielen Kategorien unter den Tarifen mit einer exzellenten Bewertung waren. Nur bei den klassischen Privatrenten-Tarifen errang die Continentale mit dem Tarif „Rente Classic“ die Nummer Eins.

Auch in diesem Ranking sind unter den fondsgebundenen Rentenversicherungen viele Angebote in hoher Qualität zu finden. Zu den Spitzenreitern zählen neben der Allianz auch Angebote der Versicherer Alte Leipziger („AL_Rente-Flex“), Continentale („Rente Invest Garant“), HDI Lebensversicherung („TwoTrust Vario Privatrente“), die Württembergische Lebensversicherung („Genius PrivatRente“), die LV 1871 („Mein Plan“) und weitere.

Tipp:

Die unterschiedlichen Tarifempfehlungen zeigen, dass es wichtig ist, mehrere Testergebnisse zur Orientierung zu nutzen. Um individuelle Wünsche in Bezug auf die Altersvorsorge angemessen zu berücksichtigen, ist eine persönliche Beratung die beste Empfehlung. So erhalten Interessierte Tarifvorschläge, die zu ihnen und ihrer Lebenssituation passen.

Jetzt Angebot anfordern