Strandliegen am Meer
Josephien Albrecht
Josephien Albrecht

Content-Managerin

Reiserücktrittsversicherung: Diese Tarife sichern die Reiseplanung ab

Bei Krankheit bietet die Reiserücktrittsversicherung eine finanzielle Absicherung. Gerade in Zeiten von Corona ist dies sinnvoller denn je. Stiftung Warentest hat in einem aktuellen Vergleich für 2021 ermittelt, bei welchen Versicherern sich der Abschluss lohnt.

  • Reiserücktrittsversicherungen sind für die Corona-Reiseplanung wichtig. Doch nicht jeder Anbieter sichert eine Pandemie ab.
  • TravelSecure überzeugt in allen bewerteten Sparten mit höchsten Ergebnissen.
  • Stiftung Warentest rät stets zu Tarifen mit Vollschutz, also der Kombination aus Reiserücktrittsversicherung und Reiseabbruchversicherung.

Die Corona-Pandemie erschwert die Planung von Reisen erheblich. Die sich stetig verändernde Einordnung zu Risikogebieten, der Möglichkeit selbst vor der Reise am Virus zu erkranken oder auch gecancelte Flüge schaffen viel Unsicherheit bei Verbrauchern. Eine Reiserücktrittsversicherung kann eine gewisse Absicherung bieten, insbesondere für Familien und Senioren.
Stiftung Warentest hat für die Finanztest-Ausgabe 01/2021 untersucht, welche Reiserücktrittsversicherungen am besten für Singles und Familien sind und welche Tarife sich auch in der Pandemie lohnen. Denn längst nicht jeder Versicherer räumt das Rücktrittsrecht im Falle einer Covid-19-Erkrankung ein.



So wurde getestet

Insgesamt 132 Tarife von 14 Anbietern vergleicht die Stiftung Warentest. Dabei unterscheidet sie zum einen in Angebote für Solo-Reisende und Familien und zum anderen in Jahresverträge und Verträge nur für eine einzelne Reise. Testsieger für Einzelreisen wurde in beiden Fällen der Versicherer TravelSecure der Würzburger mit einem sehr guten Resultat. Bei den Jahresverträgen teilt sich TravelSecure den ersten Platz mit Europ Assistance. Beide erreichen sowohl für Familien als auch Alleinreisende eine Note von 1,6 und sind damit im obersten Feld des Ergebnisses „gut” angesiedelt.
Bewertet wurden nur Tarife ohne Selbstbeteiligung. Die im Versicherungsfall häufig übliche Selbstbeteiligung von meist 20 Prozent an den Stornokosten ordnet Stiftung Warentest als zu hoch ein. Auch fanden in der Bewertung nur Tarife mit Vollschutz Beachtung. Das sind solche, die eine Kombination aus Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung bieten. Der Testsieger TravelSecure zahlt so beispielsweise sogar den gesamten Reisepreis zurück, wenn der Urlaub in der ersten Hälfte abgebrochen werden muss.

In der Rubrik der Tarife für Einzelreisen gab es folgende Ergebnisse

  • „Sehr gut”: 1 Tarif für Einzelpersonen, 1 Tarif für Familien
  • „Gut”: 8 Tarife für Einzelpersonen, 6 Tarife für Familien
  • „Befriedigend”: 1 Tarif für Einzelpersonen, 3 Tarife für Familien
  • „Ausreichend”: 1 Tarif für Einzelpersonen, 1 Tarif für Familien

In der Rubrik der Jahresverträge gab es folgende Ergebnisse:

  • „Gut”: 9 Tarife für Einzelpersonen, 7 Tarife für Familien
  • „Befriedigend”: 3 Tarife für Einzelpersonen, 5 Tarife für Familien
  • „Ausreichend”: 2 Tarife für Einzelpersonen, 1 Tarif für Familien
  • „Mangelhaft”: 1 Tarif für Familien

Die Testsieger in den jeweiligen Kategorien sind:

nur eine Reise Jahresvertrag
Singles

& Familien

Europ Assistance „Reiserücktrittsversicherung Jahresschutz ohne SB“

TravelSecure „Jahres-Reise-Karte Basispaket ohne SB“

TravelSecure „Reiserücktrittsversicherung Topschutz ohne SB“

Diese Versicherungen bieten den Reiserücktritt im Corona-Fall

Pandemie-Fälle werden nicht in jedem Tarif versichert. Nur 16 der 50 durch Stiftung Warentest gewerteten Tarife boten auch bei schwerer Covid-19-Erkrankung den vollen Reiserücktrittsschutz. Der Testsieger TravelSecure zählt dazu.

18 Tarife schließen die Pandemie als Rücktrittsgrund aus. Die übrigen 16 Tarife, darunter der zweite Testsieger Europ Assistance, bieten eingeschränkten Schutz. Liegt vor Einreise eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vor, werden die Kosten nicht übernommen.
Diese Tarife mit den Noten „sehr gut” bis „gut” bieten vollen Rücktrittsschutz im Covid-19-Fall für Einzelpersonen, aber auch Familien an:

  • TravelSecure: für Einzelreise und Jahresvertrag
  • HanseMerkur: für Einzelreise und Jahresvertrag
  • ADAC: für Jahresvertrag (für Familien schneidet der ADAC Jahresvertrag nur mit der Note „befriedigend” ab)

Auch wenn die Versicherung grundsätzlich im Pandemiefall leistet, sollten Verbraucher unbedingt bei Vertragsschluss abklären, wie bei positivem Testergebnis mit geringen Symptomen oder bei Quarantäne verfahren wird. Denn hier liegt keine „schwere Erkrankung” vor, die für den versicherten Reiserücktritt normalerweise bestehen muss.

Stiftung Warentest hat für die Auswertung bei den Versicherern nachgefragt, und ganz unterschiedliche Antworten erhalten. Während einigen ein positives Testergebnis reicht, brauchen andere Versicherer einen ärztlichen Attest, teilweise sogar mit dem Nachweis schwerer Symptome. Die Test-Autoren schließen: „Wer eine Reisepolice hat oder abschließen will, sollte bei seinem Anbieter nachfragen, wie er die Corona-Situation handhabt.”