Autounfall mit zwei Autos
Anja Schlicht
Anja Schlicht

Redaktionsleitung

Stiftung Warentest: Hier kostet die Autoversicherung besonders wenig

Der Appell an Autofahrer im Herbst ist stets gleich: Da sie bis zum 30. November ihre Kfz-Versicherung wechseln können, sollten sie die Frist nutzen, um ihre aktuelle Versicherung mit anderen Anbietern zu vergleichen. 2020 ist dies aus Sicht der Stiftung Warentest besonders sinnvoll, wie ein neuer Test der Verbraucherorganisation zeigt.

  • Die Stiftung Warentest hat aktuell 160 Kfz-Versicherungstarife untersucht.
  • Einige von ihnen bieten im Vergleich zum Durchschnitt ein besseres oder sogar weit besseres Preisniveau beim gleichen Mindestschutz.
  • Leistungen über diesen Schutz hinaus sind ebenfalls günstig zu haben.

Wie jedes Jahr führt die Stiftung Warentest im Herbst einen Preisvergleich für die Kfz-Versicherung durch. „Autobesitzer haben in diesem Herbst noch mehr Gründe als sonst, ihre Kfz-Versicherung zu überprüfen. Unsere Untersuchung von 160 Tarifen hat ergeben, dass sich diesmal viel bei den Preisen und Leistungen tut“, lautet das Fazit.



Durch die Corona-Pandemie sind Mitte des Jahres weniger Autos auf den Straßen unterwegs gewesen, was zu weniger Unfällen geführt hat. Die Versicherer konnten dadurch Kosten sparen und haben nun mehr Spielraum bei den Monatsbeiträgen. Dies führt zu einem Sparpotenzial von mehreren hundert Euro bei vergleichbaren Leistungen, so die Verbraucherorganisation.

Welche Autoversicherungen besonders günstig sind, hat die Stiftung Warentest für die aktuelle Finanztest-Ausgabe (11/2020) nun ermittelt.

So wurde getestet

Für den Test hat die Verbraucherorganisation drei Altersgruppen erstellt: 20 Jahre, 40 Jahre und 70 Jahre. Für jede Gruppe ist die Schadenfreiheitsklasse eine andere. Andere Faktoren wie Kilometerleistung und Regionalklasse sind dagegen gleich. Zudem wurden für die Bewertung des Beitragsniveaus die Versicherungskosten für acht verschiedene Pkw-Modelle für die Kfz-Haftpflichtversicherung sowie für die Kombination Haftpflicht mit Teilkasko und Haftpflicht mit Vollkasko erhoben.

Damit die Leistungen vergleichbar sind, hat die Stiftung Warentest einen Mindestschutz definiert:

  • Deckungssumme 100 Millionen Euro, 15 Millionen Euro pro geschädigter Person
  • Kfz-Haftpflicht für Mietwagen im Ausland (Mallorcapolice)
  • In der Teilkasko Tierbisse an Leitungen sowie Folgeschäden bis 5.000 Euro, Wildunfälle mit Tieren aller Art, kein Einwand der groben Fahrlässigkeit bei Schäden
  • In der Vollkasko Neupreiserstattung gilt mindestens zwölf Monate

Die günstigsten Autoversicherungen für 2021

Im Gesamtergebnis erweisen sich einige Versicherer durchgehend als weit günstiger als der Durchschnitt. So überzeugen bei der Kfz-Haftpflicht beispielsweise AXA Easy mit dem Tarif „Mobil Online (S)“ und DA Deutsche Allgemeine mit „Komfort“ für alle Altersgruppen. Speziell für 20-Jährige kommen zudem unter anderem HanseMerkur („Drive Best“) und Signal Iduna („Basis“) infrage.

AXA Easy („Mobil Online Extra (M)“) und DA („Komfort Plus“) zählen auch bei der Kombination aus Haftpflicht und Teilkasko beziehungsweise Vollkasko zu den günstigsten Autoversicherungen. Für 40-Jährige gehören dazu unter anderem auch:

  • HanseMerkur „Drive Smart“
  • Verti „Klassik“
  • CosmosDirekt „Comfort“ (für Vollkasko)
  • Friday (kein Tarifname, für Vollkasko)

Leistung der Kfz-Versicherung im Blick haben

Viele andere Kfz-Versicherungen sind ebenfalls günstiger als der Durchschnitt. Wem jedoch eine bestimmte Leistung besonders wichtig ist, der sollte beim Tarifvergleich auf diese achten. So sind je nach Anbieter etwa bei Tierbissen nur Schäden an bestimmten statt an allen Teilen versichert. Bei Folgeschäden gilt bei einigen die Höchstgrenze von 5.000 Euro, andere setzen kein Limit. Gleiches gilt für die Mitversicherung der Sonderausstattung.

Der Vergleich der Stiftung Warentest zeigt dabei, dass auch günstige Autoversicherungen ein Plus an Leistungen über dem von der Verbraucherorganisation gesetzten Mindestschutz bieten.

Tipp:

Weitere Testsieger finden Interessierte auf „Kfz-Versicherung im Test“.