Illustration Redaktion
Redaktion

Die Redaktion

Qualitätsunterschiede der privaten Krankenversicherer werden größer

Die private Krankenversicherung (PKV) punktet mit umfangreichen, individuell anpassbaren Leistungen. Die Versicherer stehen aber aufgrund der steigenden Lebenserwartung der Bevölkerung und teurer medizinischer Innovationen unter Kostendruck. Welche Anbieter dennoch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, hat das Deutsche Finanz-Service Institut untersucht.

Veröffentlicht am 30. Oktober 2018
Aktualisiert am 23. September 2021

  • Das Deutsche Finanz-Service Institut untersuchte die Unternehmensqualität von 27 in Deutschland aktiven privaten Krankenversicherer.
  • Im Fokus standen unter anderem die Beitragsstabilität, Produktvielfalt und Beschwerdequoten der Anbieter.
  • Da die Qualitätsunterschiede zwischen den Versicherungen angesichts des steigenden Kostendrucks immer größer werden, ist ein individueller Tarifvergleich zur privaten Krankenversicherung sehr empfehlenswert. 

Wer privat krankenversichert ist, genießt gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zahlreiche Vorteile. Dazu zählen kürzere Wartezeiten beim Arzt, eine komfortablere Unterbringung im Krankenhaus und ein individuell zusammenstellbarer Leistungskatalog. Während die Leistungen in der GKV größtenteils vom Gesetzgeber vorgeschrieben sind, gibt es unter den privaten Krankenversicherungen diesbezüglich große Unterschiede.

Grund genug für das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI), im Herbst 2020 27 in Deutschland aktiven privaten Krankenvollversicherer unter die Lupe zu nehmen. Diese haben zunehmend mit steigenden Kosten zu kämpfen, vor allem wegen der gestiegenen Lebenserwartung und technischer Neuerungen im medizinischen Bereich. Dies führt zu wachsenden Unterschieden in der Substanzkraft der Versicherer und damit zu größeren Unterschieden hinsichtlich Beiträgen und Leistungen, so das DFSI.

So wurde getestet

Das DFSI prüfte die deutschen privaten Krankenversicherungen hinsichtlich ihrer Substanzkraft, Produktqualität und ihres Service. Zu den wichtigsten Kriterien zur Substanzkraft zählten:

  • Substanzkraftquote
  • Versicherungstechnisches Ergebnis
  • Nettoverzinsung
  • Marktanteil
  • Entwicklung Versichertenzahl

Die Substanzkraft liefert damit ein wichtiges Indiz, ob der Versicherer in der Zukunft stabile Beiträge garantieren kann. Die Bewertung zur Produktqualität setzte sich zu gleichen Teilen aus der Qualität und der Vielfalt der angebotenen Versicherungen zusammen. In der Kategorie Service war vor allem die Beschwerdestatistik für das Ergebnis entscheidend.

Tipp: Jeder PKV-Test setzt andere Schwerpunkte. Welche Versicherer in weiteren Tests und Kategorien besonders gut abschneiden, erfahren Sie auf unserer Seite zur „Privaten Krankenversicherung im Test“.

Allianz punktet mit exzellenten Produkten und herausragendem Service

In der Kategorie Substanzkraft verdienen sich acht Versicherer eine sehr gute Bewertung. Signal Iduna erreicht dabei die höchste DFSI-Note, gefolgt von HanseMerkur und ERGO. 16 weitere Versicherer erhalten die Note „Gut“. In puncto Produktqualität werden mit Allianz, AXA, Barmenia, DKV, Arag und Signal Iduna gleich sechs private Krankenversicherer mit „Exzellent“ bewertet. Den besten Service bietet Allianz an, die wie Barmenia und DKV in dieser Teilkategorie ein „Exzellent“ einheimst.

Aus den drei Teilbereichen erstellte das DFSI ein Qualitätsrating, das die Substanzkraft und die Produktqualität zu je 40 Prozent sowie den Service zu 20 Prozent in die Bewertung einfließen ließ. Sieben Anbieter erhalten ein „Sehr gut“. Die Top 5 setzt sich dabei wie folgt zusammen:

  • Allianz
  • Signal Iduna
  • Barmenia
  • HanseMerkur
  • DKV
  • Arag
  • AXA

Große Qualitätsunterschiede beim Service

Die Studie des DFSI zeigt, dass die privaten Krankenversicherer in Deutschland wirtschaftlich insgesamt gut aufgestellt sind. Lediglich drei Anbieter erreichen in der Kategorie Substanzkraft nicht mindestens die Note „Gut“. Ebenso können die Versicherungen mit ihren Leistungen punkten. 20 Mal verteilte das DFSI im Bereich Produktqualität die Note „Gut“ oder besser.

Der Service hingegen überzeugt nicht bei allen privaten Krankenversicherern. 12 Anbieter erhalten lediglich das Urteil „Befriedigend“, eine Versicherung wird gar nur mit „Ausreichend“ bewertet. Interessierte sollten auf der Suche nach der passenden PKV daher nicht nur auf Leistungen, Preise und Beitragsstabilität, sondern auch auf die Service-Angebote der Krankenversicherer achten. Schließlich treten hier die deutlichsten Qualitätsunterschiede in der PKV auf, so das Urteil des DFSI.