Paar geht durch Herbstlandschaft mit Hund spazieren
Annabell Meyer
Annabell Meyer

Redakteurin

Welche fondsgebundene Rürup-Rente bietet besten Preis-Leistungs-Mix?

Selbstständige haben oft keinen Anspruch auf die gesetzliche Rente. Für sie gilt daher ein besonderes Armutsrisiko. Um sich ein Polster für den Lebensabend aufzubauen, vertrauen viele von ihnen auf die Rürup-Rente. Welche Versicherer dabei zu empfehlen sind, zeigt ein neuer Test.

  • Bei Selbstständigen und Gutverdienern gehört die Rürup-Rente durch ihre Steuervorteile zum Portfolio für die Altersvorsorge.
     
  • Ein neues Rating vom Analysehaus Morgen und Morgen zeigt, welche Tarife sich dabei für jüngere und ältere Sparer empfehlen.
     
  • Interessierte sollten jedoch nicht allein auf den Test vertrauen, sondern sich ein individuelles Angebot einholen, um optimal vorzusorgen.

Um Selbstständige künftig besser vor Altersarmut zu schützen, hat sich die Große Koalition für sie eine Altersvorsorgepflicht auf die Fahne geschrieben. Doch bisher haben sich Union und SPD noch auf kein Konzept geeinigt. Zur Debatte steht unter anderem, dass Selbstständige wählen können, ob sie sich freiwillig gesetzlich rentenversichern oder privat vorsorgen, beispielsweise mit der Rürup-Rente.

Entscheiden sie sich für letztere, profitieren sie von Steuervorteilen, da die Beiträge abgesetzt werden können. Doch die Wahl eines passenden Tarifs ist oftmals alles andere als leicht. Zudem gibt es verschiedene Formen der sogenannten Basisrente. Um die Auswahl zu erleichtern, haben das Analysehaus Morgen und Morgen und das Magazin WirtschaftsWoche unterschiedliche Anbieter genau unter die Lupe genommen.

Basisrente: Neuer Test fühlt 28 Versicherern auf den Zahn

Für den aktuellen Rürup-Rente Test haben die Experten insgesamt 28 Versicherer in Bezug auf ihre fondsgebundenen Angebote für verschiedene Kunden überprüft. Hierfür wurden zwei Musterfälle herangezogen:

  • ein 50 Jahre alter Mann, der eine Rürup-Rente über zwölf Jahre abschließt und dafür monatlich 750 Euro einzahlt
  • ein 37 Jahre alter Mann, der über 30 Jahre jeden Monat 250 Euro in seine Basisrente einzahlt

Im Vergleich wurden sowohl Tarife mit als auch ohne Beitragsgarantie hinsichtlich ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses analysiert. Hierfür haben die Tester einen Blick auf die bestmögliche sowie die schlechtmöglichste Kapitalentwicklung geworfen und dies bei der Bewertung berücksichtigt.

Rürup-Rente im Vergleich: Hohe Renditechance in jungen Jahren

Ähnlich zu anderen Absicherungen gilt auch bei der Rürup-Rente: Je früher diese abgeschlossen wird, desto höher ist oftmals die Renditechance und desto geringer sind die monatlichen Beiträge. So zeigen auch die Ergebnisse aus dem Ranking, dass die mögliche Rente für den jüngeren Musterkunden mitunter fast doppelt so hoch ausfällt wie für den 50-jährigen Sparer.

Für den 37-jährigen Versicherten wurden zwei Rürup-Renten mit einer Beitragsgarantie von 80 Prozent sehr gut bewertet („ALfonds-Basis-Tarif FR75“ von Alte Leipziger und „GNR+ Generation basic plus“ von Canada Life). Dabei winkt ihm eine Rente zwischen 441 und 545 Euro im Monat.

Ohne Beitragsgarantie steigt die Rente noch, sodass mit einem sehr guten Angebot bis zu 686 Euro monatlich möglich sind. Hier hat der 37 Jahre alte Interessent acht Top-Angebote zur Auswahl:

  • Barmenia – Tarif „BasisRente Invest“
  • Europa – „E-FBR“
  • Canada Life – „GNR+ Generation basic plus“
  • Württembergische – „Genius BasisRente“
  • Zurich – „Basis Renteinvest Spezial“
  • Alte Leipziger – „ALfonds-Basis-Tarif FR70“
  • Continentale – „BasisRente Invest“
  • Stuttgarter – „BasisRente invest – T59“

Achtung: Bei der Altersvorsorge spielen die persönlichen Wünsche sowie die jeweilige Lebenssituation eine entscheidende Rolle. Daher können die Ergebnisse für den Musterkunden zwar eine gute Orientierung über empfehlenswerte Basisrenten liefern. Um die optimale Absicherung zu finden, ist jedoch ein individuell zugeschnittenes Angebot eines Experten ratsam.

Diese Basisrenten punkten auch bei kurzer Laufzeit

Der aktuelle Test zeigt, dass nicht nur jüngere Sparer, sondern auch Personen mit höherem Alter zahlreiche gute Basisrenten zur Auswahl haben. So überzeugen für den 50-jährigen Musterkunden insgesamt elf Tarife mit einer sehr guten Gesamtnote, davon drei Rürup-Renten mit Beitragsgarantie sowie acht ohne garantierte Rente. Zudem finden sich mit Barmenia, Europa, Württembergische und Alte Leipziger Top-Anbieter wieder, die bereits beim jüngeren Musterkunden überzeugt haben.

Nur für den 50 Jahre alten Musterkunden schneiden außerdem noch die Versicherer

  • HanseMerkur („Basis Care Invest“),
  • Allianz („Basis Rente InvestFlex BVRF1“),
  • Condor („C79 Congenial – basis Comfort“),
  • LV 1871 („FBRV-Performer“),
  • VolkswohlBund („BFR“) und
  • Aachen Münchener („BasisRente Strategie No. 1 BRSN“)

mit einer Top-Bewertung ab. Die mögliche Rente liegt mit maximal 364 Euro allerdings niedriger als bei jüngeren Personen.