Gerichtssaal
Anja Schlicht
Anja Schlicht

Redaktionsleitung

Welcher Rechtsschutz hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?

Laut dem Roland Rechtsreport 2021 war jeder Vierte schon einmal an einem Gerichtsprozess beteiligt, ob als Zeuge, Kläger oder Beklagter. Für die streitenden Parteien geht die juristische Auseinandersetzung oftmals mit hohen Kosten einher. Gegen diese schützen Rechtsschutzversicherungen. Bei welchen Versicherern Preis und Leistung stimmen, zeigt ein neuer Test.

  • Die WirtschaftsWoche hat elf Rechtsschutzversicherer hinsichtlich Preis und Leistung untersuchen lassen.
  • Für Singles schneidet ein Versicherer sehr gut ab, für Familien drei.

Regelmäßig lässt die WirtschaftsWoche vom Analysehaus Morgen & Morgen Rechtsschutzversicherungen untersuchen. Diese sind unter den Deutschen beliebt, mehr als 22 Millionen abgeschlossene Verträge zählen die Versicherer. In Anbetracht einiger Umfrageergebnisse des aktuellen Roland Rechtsreports ist das nicht besonders verwunderlich.

So gibt mehr als die Hälfte der Befragten an, dass die Gesetze hierzulande zu kompliziert sind, sodass diese als normaler Bürger nicht zu verstehen sind. Oder: 62 Prozent sind der Meinung, dass sie eher vor Gericht gewinnen, wenn sie sich durch einen bekannten Anwalt vertreten lassen. Ein Rechtsbeistand ist also aus den unterschiedlichsten Gründen eine gute Idee. Dieser kostet allerdings. Und nicht selten halten diese Kosten Personen davon ab, für ihr Recht einzustehen.

Preis und Leistung der Rechtsschutzversicherungen im Check

Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Kosten für Anwalt, Prozess und Co. Elf davon hat die WirtschaftsWoche für Singles und Familien untersuchen lassen. Die bieten Rechtsschutz in den Bereichen Privat, Beruf, Verkehr und Wohnen. Gleichzeitig raten „Verbraucherschützer allerdings, nicht unbedingt gleich den Rundum-Schutz zu wählen, sondern die Police individuell zu gestalten“, so das Wirtschaftsmagazin. Interessierte sollten entsprechend prüfen, wie ihr Schutz gestaltet sein soll.

Im Fokus der Untersuchung stand das Zusammenspiel aus Preis und Leistung. Dabei wurde besonders darauf geachtet, ob die Tarife eine Deckung im Bereich Cyber-Mobbing und Urheberrechtsverletzung bieten.

Diese Rechtsschutzversicherungen sind top

Für den 30-jährigen Single erreicht nur eine der elf untersuchten Rechtsschutzversicherungen eine sehr gute Bewertung. Bei der Familie gelingt dies drei Anbietern. Alle sehr guten Tarife bieten eine Deckungssumme von sechs Millionen Euro.

„Jurprivat“ von KS / Auxilia sammelt für beide Musterkunden die Top-Bewertung ein. Für Familien empfehlen sich zudem „Aktiv Rechtsschutz Premium“ von Arag und „Top“ von Domcura. Diese beiden Versicherer erreichen mit ihren Rechtsschutz-Paketen für Singles allerdings nur eine ausreichende beziehungsweise befriedigende Bewertung.

Preislich gibt es unter den sehr guten Familientarifen große Unterschiede. So kosten der Rechtsschutz von KS / Auxilia 324 Euro und von Domcura 398 Euro im Jahr. Die ebenfalls sehr gute bewertete Arag verlangt dagegen rund 850 Euro. Damit ist der Versicherer der teuerste im Test. Auf Leistungsseite weiß der Anbieter allerdings zu überzeugen und sichert sich dort den ersten Platz.

Die Ergebnisse zeigen, wie wichtig es für Interessierte ist, nicht nur auf den Preis zu schauen. Besonders günstige Tarife können leistungsstark sein, müssen es aber nicht. Ein Leistungsvergleich ist daher in jeden Fall sinnvoll.

Jetzt Tarife vergleichen

Tipp:

Welche Rechtsschutzversicherungen in anderen Untersuchungen noch sehr gut abschneiden, zeigt die Übersichtsseite „Rechtsschutzversicherung im Test“.