Illustration Redaktion
Redaktion

Die Redaktion

Wohngebäudeversicherung drohen Beitragserhöhungen für 2015

Die Wohngebäudeversicherung wird 2015 teurer. Während Beitragsanpassungen bei der Gebäudeversicherung nichts Ungewöhnliches sind, werden diesmal rund 80 Prozent der Versicherer die Beiträge zum nächsten Jahr deutlich erhöhen. Grund sind vor allem die vielen Unwetter mit erheblichen Schäden an Haus und Hof in diesem Jahr.

Veröffentlicht am 13. November 2014

Die Wohngebäudeversicherung wird 2015 für viele Versicherte teurer. Aufgrund der erneut sehr hohen Schäden, die Unwetter in diesem Jahr verursacht haben, müssen die Versicherungsgesellschaften die Beiträge anpassen. Hochwasser und Stürme haben 2014 Milliarden von Euro gekostet. So werden voraussichtlich 80 Prozent der Versicherer die Beiträge um mehr als fünf Prozent erhöhen.

Wohngebäudeversicherung: Beitragserhöhung 2015 mit Änderungskündigung

Kompliziert kann sich eine Beitragserhöhung bei der Wohngebäudeversicherung dann gestalten, wenn es sich um Altverträge ohne eine Beitrags-Anpassungsklausel handelt. Denn hier kann der Versicherer die Beiträge nur anpassen, wenn er mit dem Versicherten eine Vertragsänderung vereinbart. Dies geschieht in der Regel mittels einer Änderungskündigung: Willigt der Versicherungsnehmer der Vertragsänderung und damit der Prämienerhöhung nicht ein, dann wird die Kündigung des Altvertrags wirksam und der Versicherungsschutz erlischt. In einer Kurzstudie der Strategieberatung Simon-Kucher & Partners wird darauf hingewiesen, dass gerade in diesen Fällen die Preisänderungen dem Kunden nur unzureichend erklärt werden.

Die Allianz hat in der Vergangenheit bei einer Vielzahl von alten DDR-Verträgen Änderungskündigungen verschickt, da die Altverträge zu relativ geringen Prämien auch einen umfassenden Schutz gegen Überschwemmungsschäden gewährleistet hatten. Für die Versicherungsgesellschaft waren die Verträge damit mit einem zu hohen Kostenrisiko verbunden – die Massenkündigung wurde jedoch von den Verbrauchern verständlicherweise nicht gut aufgenommen.

Wohngebäudeversicherung: Beitragserhöhung 2015 zum Wechsel nutzen

Wer eine Beitragserhöhung für eine bestehende Wohngebäudeversicherung erhält, hat als Hausbesitzer auch nach Ablauf der regulären Kündigungsfrist ein Sonderkündigungsrecht. Daher ist es ratsam, bei einer Beitragsanpassung mittels eines Vergleichs zu überprüfen, ob es nicht bei einem anderen Anbieter einen besseren Gebäudeschutz zu einem vergleichbaren oder sogar günstigeren Preis gibt. Je nach Art des Hauses und der Wohnlage lässt sich durch einen Tarifwechsel mitunter eine erhebliche Summe pro Jahr einsparen.

Service: Sie suchen eine günstige Wohngebäudeversicherung? Nutzen Sie den Tarifrechner zur Gebäudeversicherung und finden Sie das passende Angebot.

Wann lohnt sich ein Wechsel bei einer Beitragserhöhung?

Kommt es bei der Wohngebäudeversicherung 2015 zu einer Beitragserhöhung, bedeutet das nicht in jedem Fall, dass sich ein Wechsel lohnt. Schließlich wird es branchenweit Beitragsanpassungen geben. Insbesondere dann, wenn es in den letzten Jahren bereits zu einem Schaden gekommen ist, kann es sich als schwierig gestalten, eine günstige Alternative zur bisherigen Wohngebäudeversicherung zu finden. Besteht jedoch eine Vorversicherung von beispielsweise fünf oder mehr Jahren und es kam in dieser Zeit zu keinem Schaden, dann finden Hausbesitzer oftmals ein anderes Angebot.