Illustration Redaktion
Redaktion

Die Redaktion

ZDF WISO: Zahnersatz durch Zweitmeinung im Internet günstiger

Zahnersatz kann teuer sein. Kosten in Höhe von mehreren Tausend Euro sind gerade bei hochwertigem Zahnersatz keine Seltenheit. ZDF WISO hat aus diesem Grund verschiedene Vergleichsportale im Internet untersucht, über die Verbraucher sich eine zweite Zahnarztmeinung und ein günstigeres Angebot einholen können.

Erstmalig am 15. Mai 2013 veröffentlicht
Eine Keramikkrone, ein Implantat oder eine Brücke – die meisten Menschen sind irgendwann auf Zahnersatz angewiesen. Auch Kunststofffüllungen oder aufwendige Prophylaxemaßnahmen gehören zu den Behandlungen, die hohe Kosten verursachen können – denn die gesetzliche Krankenversicherung zahlt nur einen Teil der Kosten. Dies ist für Verbraucher ohnehin schon ärgerlich. Hinzu kommt, dass die Kosten von Zahnarzt zu Zahnarzt sehr stark variieren können, was vor allem an den Laborkosten liegt. Dabei hat kaum ein Mensch die Zeit, bei verschiedenen Zahnärzten vorstellig zu werden, um so das günstigste Angebot zu finden. Im Internet gibt es dafür jedoch mittlerweile mehrere Auktionsportale,  bei denen Verbraucher über die Eingabe ihres Heil- und Kostenplans alternative Angebote einholen können. Eine Umkreissuche ermöglicht dabei die Suche nach einem Zahnarzt in der näheren Umgebung. Bei den Geboten legen die Zahnärzte offen, wie sich die Gesamtkosten genau zusammensetzen – so werden versteckte Kosten vermieden.

Nur zugelassene Zahnärzte dürfen Angebot abgeben

Im ZDF WISO-Beitrag wird dabei hervorgehoben, dass die beiden größten Portale zahngebot.de und 2te-zahnarztmeinung.de mit Krankenkassen zusammenarbeiten. Zudem dürfen sich nur Zahnärzte an den Auktionen beteiligen, die auch in Deutschland zugelassen sind und eine eigene Zahnarztpraxis haben. Man muss übrigens das beste Gebot als Verbraucher nicht annehmen – es handelt sich hierbei nicht um klassische Auktionen, sondern um das Einholen einer zweiten Meinung. Wenn also beispielsweise das zweitbeste „Gebot“ näher am eigenen Wohnort liegt, so kann man hier entsprechend wählen.

Nachbehandlung nur beim Auktionszahnarzt

Im WISO-Beitrag wird auch darauf hingewiesen, dass es durchaus Nachteile beim Zahnersatzvergleich gibt. Denn ergeben sich nach der Behandlung Probleme, so hat der Patient durchaus ein Recht auf eine kostenlose Nachbehandlung. Allerdings ist in diesem Fall nur der behandelnde Zahnarzt dazu verpflichtet, es sei denn, es handelt sich um einen akuten Notfall. Fährt man also um Geld zu sparen in eine weiter entfernte Zahnarztpraxis, muss man auch bei einer notwendigen Nachbehandlung wieder zu diesem Zahnarzt gehen oder aber die Kosten für die Nachbehandlung bei einem anderen Zahnarzt selbst tragen.

Wie kann man weiter Kosten sparen?

Dabei gibt es noch andere Möglichkeiten die Kosten für teuren und hochwertigen Zahnersatz zu senken. So gibt es für gesetzlich Krankenversicherte am Markt zahlreiche Zahnzusatzversicherungen. Diese bieten unterschiedliche Leistungen, so zum Beispiel Kostenübernahme von Zahnprophylaxe, Kieferorthopädie oder aber Zahnersatz. Je nach Tarif werden dabei auch die Kosten für Implantate oder Inlays sowie Kronen aus modernsten Materialien komplett oder teilweise erstattet.  Allerdings gibt es zwischen den verschiedenen Angeboten erhebliche Kosten- und auch Leistungsunterschiede. Es empfiehlt sich daher, die verschiedenen Tarife miteinander zu vergleichen und sich ggf. ein individuelles Angebot erstellen zu lassen. Und natürlich ist es auch mit einer Zahnzusatzversicherung noch möglich, mittels eines Auktionsportals für Zahnersatz eine zweite Meinung einzuholen und ggf. die verbleibenden Kosten noch weiter zu senken.