Das musst du wissen zur Image-Library Canva Abmahnung: Gründe, Folgen und deine Optionen

Bei einer Canva Abmahnung geht es in der Regel um die Verletzung von Lizenz- und Copyright-Rechten. Nutzt du die Designs von Canva nicht so, wie die Bestimmungen es verlangen, könnte dich früher oder später ein Abmahnschreiben erreichen. Das sind die Folgen und so kannst du reagieren.

Tarife vergleichen

Canva Abmahnschreiben bekommen

Das steckt hinter einer Canva Abmahnung

Wer das Portal Canva nutzt, kann auf zahllose Inhalte zur Erstellung verschiedenster Designs zurückgreifen. Manche der Bilder, Grafiken und Co. sind kostenlos, während für andere Vorlagen ein Pro-Account oder der Lizenzerwerb notwendig sind. Wer die Canva-Designs nicht so verwendet, wie es erlaubt ist, riskiert es, wegen einer Copyright-Verletzung abgemahnt zu werden.

Wir erklären dir, wie die Urheberrechte und Lizenzen bei Canva geregelt sind, wann mit einer Abmahnung zu rechnen ist und was du tun kannst, wenn du ein Abmahnschreiben bekommst.

  1. Canva ist ein beliebtes Design-Portal, das Nutzern viele verschiedene Inhalte bietet, die sie zum Beispiel auf ihren Social-Media-Accounts verwenden oder auf ihre Visitenkarten drucken können.
  2. Neben kostenlosen Designs bietet Canva kostenpflichtige Inhalte an und hat umfassende Regelungen rund um die Lizenzen für die Nutzung.
  3. Eine Canva Abmahnung bekommst du, wenn du die Urheberrechtsbestimmungen nicht beachtest und zum Beispiel unerlaubt Designs kommerziell nutzt.
  4. Wirst du abgemahnt, wende dich am besten an einen Fachanwalt und lasse dich über die weitere Vorgehensweise beraten.

Mehr Schutz gegen die Abmahnfalle

Tarife vergleichen

Was ist Canva?

01. So funktioniert die Canva Design-Plattform

Hinter dem Namen Canva verbirgt sich ein Portal, auf dem du zahllose Bilder, Grafiken, Logos und Online-Vorlagen findest. Du kannst die angebotenen Inhalte bearbeiten, anpassen und für verschiedene Zwecke verwenden. Zu den möglichen Einsatzgebieten und Designoptionen zählen:

  • Poster
  • Flyer
  • Visitenkarten
  • Präsentationen
  • Social-Media-Kanäle
  • T-Shirts
  • Leinwanddrucke

und vieles mehr. Viele der verfügbaren Tools und Vorlagen sind kostenlos, während du für andere Inhalte und Funktionen einen kostenpflichtigen Pro-Account benötigst. Canva ist eine zweifelsfrei seriöse Design-Plattform, die du ohne Bedenken nutzen kannst. Trotzdem berichten Nutzer davon, dass sie eine Canva Abmahnung erhalten haben. Worum geht es dabei?

Gründe für eine Canva Abmahnung

02. Darum werden Canva Nutzer abgemahnt

Bei einer Canva Abmahnung geht es in der Regel darum, dass sich die Nutzer nicht an die Lizenzbestimmungen halten und die auf der Plattform verfügbaren Inhalte auf unerlaubte Weise verwenden. Bei Canva gelten nämlich die folgenden Regelungen für die Nutzung der Vorlagen:

Es gibt auf der Plattform verschiedene Lizenzverträge, die sich darin unterscheiden, wie die angebotenen Inhalte verwendet werden dürfen. Möchtest du die Bilder, Grafiken und Vorlagen nur für private Zwecke nutzen, musst du dir um Lizenzen keine Gedanken machen. Die kostenlosen Bilder und Grafiken bei Canva kannst du sowohl privat als auch kommerziell verwenden. Premium-Inhalte gibt es entweder beim Pro-Account oder du erwirbst eine Lizenz, wenn du sie nutzen willst.

Wichtig ist dabei, dass es sich um eine einmalige Nutzungslizenz (One Design Use License) handelt. Du kannst die Pro-Inhalte wie Fotos, Grafiken, Schriftarten und Symbole nur einmalig verwenden. Bei einer Verwendung für ein neues Design musst du erneut eine Lizenz erwerben. Der Verkauf und der Vertrieb der Canva-Designs sind nur mit einer erweiterten Lizenz erlaubt. Ebenso wie das Drucken der Designs und Bilder auf Shirts, Flyer oder Plakate.

Wie du sehen kannst, sind die Regeln durchaus kompliziert und nicht immer einfach zu durchschauen. Du solltest dich trotzdem eingehend mit den Lizenzbedingungen befassen, denn sonst droht eine Canva Abmahnung.

Wichtig: Ein Abmahnschreiben für Canva kannst du auch noch Jahre später bekommen. Ein „Verfallsdatum“ für eine Urheberrechtsverletzung gibt es nicht. Der Zeitpunkt der „Kenntniserlangung“ ist dabei entscheidend und nicht der Zeitpunkt der Tat.

Anja
Anja
Rechtsschutzversicherung

Das steht drin

03. Der Inhalt einer Canva Abmahnung

In der Regel wird in einer Abmahnung wegen Copyright-Missachtung das zur Last gelegte Vergehen genau beschrieben. Zudem enthält das Abmahnschreiben die Höhe der Strafe, die zu zahlen ist. Die Höhe des Strafbetrags hängt dabei vom Umfang der Urheberrechtsverletzung ab.

Des Weiteren wirst du eine Aufforderung finden, eine umfangreiche Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Tust du dies, kommt dies einem Schuldeingeständnis gleich und kann bei wiederholtem Verstoß unangenehme Konsequenzen haben. Nicht zuletzt ist in dem Schreiben eine Frist enthalten, die es zu beachten gilt, wenn du Mahngebühren vermeiden möchtest.

Am besten ruhig bleiben

04. [Highlighted]Das kannst du bei einer Abmahnung wegen Canva tun

Zunächst einmal solltest du eine Canva Abmahnung nicht ignorieren, sondern innerhalb der Frist reagieren. Am besten wendest du dich zeitnah an einen Rechtsanwalt, der dir dabei hilft, den Sachverhalt bestmöglich zu lösen.

  • Ist die Abmahnung ungerechtfertigt, wird sich der Rechtsanwalt dafür einsetzen, den falschen Verdacht aufzuklären und dir negative Konsequenzen zu ersparen.
  • Zudem prüft der Rechtsexperte die Wirksamkeit des Abmahnschreibens und erkennt Fälschungen deutlich besser als ein Laie.
  • Ein Anwalt setzt sich auf deinen Wunsch hin mit der abmahnenden Kanzlei in Verbindung und versucht, den Strafbetrag zu reduzieren.
  • Zudem verfasst der Rechtsanwalt eine modifizierte Unterlassungserklärung, die kein grundsätzliches Schuldeingeständnis darstellt und weniger weitreichende Folgen für dich hat.

Anwaltliche Hilfe ist kostspielig, doch manchmal auch unverzichtbar. Befindest du dich in der Lage, in der du ohne einen Rechtsexperten nicht weiter kommst, kannst du mit einer Rechtsschutzversicherung (RSV) viel Geld sparen. Eine solche Versicherung übernimmt unter anderem die Anwalts-, Prozess- und Sachverständigenkosten.

Da ein RSV-Tarif aus zahlreichen Bausteinen bestehen kann, solltest du dich vor Vertragsabschluss eingehend beraten lassen. So findest du den idealen Versicherungstarif, der zu dir und deinem Leben passt.

Was ist zu tun?

05. Deine Optionen bei einer Abmahnung

Erhältst du eine Abmahnung für illegales Streaming, solltest du dir kompetente Unterstützung suchen und dich an einen Anwalt für Urheberrecht wenden. Der Rechtsexperte wird die Sachlage einschätzen und dich über die weitere Vorgehensweise beraten. Zu den Hilfestellungen, die dir ein Fachanwalt bieten könnte, zählen

  • Verlängerung der Abmahnungsfrist,
  • Anfertigung einer modifizierten Unterlassungserklärung,
  • Reduzierung des Zahlungsbetrags,
  • Vertretung im Falle einer gerichtlichen Auseinandersetzung

Die eigene Schuld abzustreiten, bringt nur in den seltensten Fällen etwas. Wurde deine IP-Adresse ermittelt, ist die Lage eindeutig. Selbst, wenn nicht du, sondern ein anderer Nutzer des Internetanschlusses illegal gestreamt hat, kannst du als Anschlussinhaber im Rahmen der Störerhaftung belangt werden. Die Beweispflicht liegt bei dir und du musst den eigentlich Schuldigen konkret benennen, wenn du nicht der Nutzer eines illegalen Streaming-Angebots bist.

Tarife vergleichen

Wir behalten deine Daten für uns, versprochen.

Zuletzt aktualisiert am: 25.01.2023

Autor des Beitrags

Anja
Expertin für Rechtsschutzversicherungen