0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

Bausparvertrag im Test

Wo gibt es den besten Bausparvertrag?
Bausparvertrag im Test
  • Viele verschiedene Anbieter zur Auswahl
  • Große Unterschiede bei den Abschlussgebühren
  • Hohes Einsparpotenzial durch Vergleich mehrerer Angebote

Bausparvertrag im Test: Die aktuellen Testsieger im Vergleich

Der Weg ins Eigenheim führt oft über eine Baufinanzierung. Viele künftige Eigentümer setzen dabei auf einen Bausparvertrag. Über 27 Millionen abgeschlossene Verträge zählt die Deutsche Bundesbank bereits. Wo es den besten Bausparvertrag gibt, zeigen aktuelle Tests von Stiftung Warentest und Focus-Money.

Zuletzt aktualisiert: August 2018

Welcher Bausparvertrag ist 2018 der beste?

Das Bausparen funktioniert denkbar simpel: Bausparer sparen über eine gewisse Phase mit monatlichen Beiträgen Kapital an. Dabei können sie von staatlichen Förderungen profitieren. Sind eine bestimmte Bausparsumme und andere Bedingungen wie die Mindestsparzeit erfüllt, wird der Bausparvertrag zuteilungsreif. Sparer erhalten dann das aufgebaute Kapital sowie ein Bauspardarlehen. In der Tilgungs- oder Darlehensphase wird das Darlehen zurückgezahlt.

Ein guter Bausparvertrag sollte möglichst geringe Gebühren aufweisen, hohe Zinsen in der Ansparphase vorsehen und niedrige Zinsen auf das Darlehen haben. Welcher Anbieter mit dem besten Bausparvertrag überzeugt, hat 2018 bisher nur das Wirtschaftsmagazin Focus-Money zusammen mit dem Institut für Vermögensaufbau ermittelt (Ausgabe 03/2018). Dabei konzentrierten sie sich auf Riester-Bausparverträge. Bei ihnen kommen Sparern die staatlichen Zulagen beim Ansparen und bei der Tilgung des Bauspardarlehens zugute. Diese Form der Baufinanzierung ist auch unter dem Namen Wohnriester bekannt.

Mit dem passenden Bausparvertrag zum perfekten Eigenheim
Mit passendem Bausparvertrag zum perfekten Eigenheim

So wurde getestet

Für den aktuellen Vergleich erkundigten die Tester bei knapp 20 Anbietern nach einem Bausparvertrag für den folgenden Musterfall:

  • Ehepaar, beide 30 Jahre alt, ein Kind
  • Kauf einer Eigentumswohnung in zehn Jahren für 350.000 Euro geplant
  • Zu versteuerndes Einkommen des Ehemanns beträgt 70.000 Euro im Jahr
  • Monatliche Sparrate für riestergeförderten Bausparvertrag liegt bei 600 Euro
  • Bisherige Miete von 1.050 Euro im Monat steht für Tilgung des Darlehens bereit

Laut Focus-Money ermöglicht der beste Bausparvertrag mit staatlicher Förderung die vollständige Finanzierung der Eigentumswohnung in der kürzesten Finanzierungsdauer. Dem Test zufolge ist demnach die Wüstenrot Bausparkasse Testsieger. Mit dem Tarif „Wohn-Riester RD/P Premium 2,00“ brauchen Sparer 28 Jahre und acht Monate, bis ihr Eigenheim komplett ihnen gehört. Im Vergleich zur zweitplatzierten BHW Bausparkasse („Förder-Bausparen Flex“) ist die Finanzierung nicht nur zwei Monate schneller abgeschlossen. Der Kostenvorteil liegt zudem bei fast 4.000 Euro.

Die Top 3 komplettiert die Bausparkasse Schwäbisch Hall mit „FuchsImmo 1 (WL)“. Hier kostet die gesamte Immobilienfinanzierung jedoch über 5.000 Euro mehr als beim Testsieger.

Achtung: Mehr als diese drei Anbieter konnten im aktuellen Bausparvertrag Test nicht beurteilt werden. Entsprechend niedrig ist die Aussagekraft dieser Untersuchung. Bei ihrer Wahl sollten Interessierte daher auch Angebote anderer Unternehmen berücksichtigen.

Aktuelle Bausparvertrag Testsieger bei Focus-Money

Einen umfangreicheren Bausparvertrag Test veröffentlichte Focus-Money kurz vor dem Jahreswechsel im Dezember 2017 (Ausgabe 51/2017). Dabei wurde der beste Anbieter für drei verschiedene Musterfälle gesucht:

  • Klassisches Bausparen (Kauf einer Eigentumswohnung in sieben Jahren mithilfe der Bausparsumme)
  • Flexibles Bausparen (Immobilienerwerb in zehn Jahren, Anspruch des Bauspardarlehens noch offen)
  • Zinssicheres Bausparen (Zinsbindung bis zur vollständigen Tilgung des Darlehens)

Je nach Modellfall empfehlen sich unterschiedliche Bausparverträge. Allerdings erzielen sowohl die Signal Iduna Bauspar AG als auch die Alte Leipziger Bauspar AG wiederholt gute Ergebnisse.

Beispiel Top 3 im Bausparvertrag Test
Klassisches Bausparen Signal Iduna – „Freiraum F45“
Alte Leipziger – „AL Baufinanz 2,5“
BHW – „WohnBausparen Plus“
Flexibles Bausparen Signal Iduna – „Freiraum F45“
BHW – „WohnBausparen Plus“
Deutsche Bank Bauspar AG– „WohnBausparen Plus FX2“
Zinssicheres Bausparen Alte Leipziger – „AL Baufinanz 2,5“
Debeka Bausparkasse – „DBD“
Signal Iduna – „Freiraum F45“

Quelle: Focus-Money 51/2017

Ein Blick auf die Abschlusskosten offenbart große Unterschiede bei den Unternehmen. Bei klassischen Bausparverträgen schwanken diese beispielsweise zwischen 1.000 Euro und 1.920 Euro. Doch auch die Darlehenszinsen variieren stark. So verlangt ein Anbieter beim flexiblen Bausparen lediglich 1,4 Prozent, während ein anderer 2,85 Prozent veranschlagt. Künftige Eigenheimbesitzer sollten sich daher einen genauen Blick auf die Bedingungen werfen und mehrere Angebote miteinander vergleichen. So finden sie den Bausparvertrag mit den persönlich besten Konditionen.

Bausparvertrag im Test bei Stiftung Warentest: Wo lohnt sich das Bausparen?

Die Stiftung Warentest hat zuletzt im Sommer 2017 einen Blick auf die Qualität von Bausparverträgen geworfen (Magazin Finanztest 07/2017). Im Fokus standen sogenannte Kombikredite aus einem Bausparvertrag und einem tilgungsfreien Darlehen. Dabei entscheiden sich Kreditnehmer für ein Vorausdarlehen, bei dem sie nur die Zinsen zahlen. Die regelmäßigen Raten fließen dagegen in den Bausparvertrag. Mit der Bausparsumme, bestehend aus dem angesparten Kapital und dem Bauspardarlehen, wird der Kredit nach einem festgelegten Zeitraum getilgt. In der Folge zahlen Sparer nur noch das Darlehen aus dem Bausparvertrag zurück.

Sinnvoll sind solche Kombikredite beim Bausparen, wenn sich künftige Eigentümer vor steigenden Zinsen schützen wollen. Denn oftmals ist das Darlehen für das eigene Zuhause nach Ablauf der Zinsbindung nicht abbezahlt. Die dann notwendige Anschlussfinanzierung kann deutlich schlechtere Zinskonditionen als die bisherige Immobilienfinanzierung aufweisen.

Bausparen leicht gemacht
Bausparen leicht gemacht mit optimalem Bausparvertrag

Welcher Bausparvertrag überzeugt?

Für ihren Test ging die Stiftung Warentest von einer Immobilie im Wert von 250.000 Euro aus, bei der 200.000 Euro über einen Kombikredit aus Bausparvertrag und Vorausdarlehen finanziert werden sollen. Die Verbraucherorganisation achtete dabei darauf, ob Sonderzahlungen möglich sind und ob der Darlehenszins auch dann gleich bleibt, wenn sich die Zuteilung der Bausparsumme verzögert. Beide Optionen zusammen bieten dem Test zufolge nur die LBS Ost und die LBS West.

Ein wichtiger Faktor beim Bausparen sind auch die Effektivkosten. Bei den von der Stiftung Warentest untersuchten Bausparverträgen schwankt der Effektivzins von 1,80 Prozent bis 3,10 Prozent. Die günstigsten Anbieter sind:

LBS Bayern (1,80 Prozent)
Wüstenrot (1,83 Prozent)
Deutsche Bank Bauspar AG (1,84 Prozent)

Alle Angebote ermöglichen eine Finanzierung in 18 Jahren beziehungsweise 18 Jahren und sechs Monaten (Wüstenrot).

Achtung: Je kürzer die Laufzeit ist, desto höher ist in der Regel die Monatsrate. Bei den 21 berücksichtigten Bausparverträgen im Vergleich von Stiftung Warentest beläuft sich diese beim schnellsten Laufzeitende auf 1.161 Euro und beim längsten auf 790 Euro. Interessierte sollten daher darauf achten, dass die Baufinanzierung zu ihren finanziellen Möglichkeiten passt.

Bausparvertrag im Vergleich: Welche Erfahrungen machen Kunden mit ihrer Bausparkasse?

Zu welchen Konditionen Unternehmen die benötigte Bausparsumme anbieten, ist für viele Bausparer eine entscheidende Frage. Viele interessieren sich allerdings auch für die Erfahrungen, die andere Kunden mit ihrer Bausparkasse gemacht haben. Einen Überblick über faire Anbieter gibt ihnen das Analyseinstitut ServiceValue. Dieses hat im Mai 2018 rund 1.800 Bausparer zu ihren Erfahrungen befragt.

Die Kunden beurteilten dabei elf Leistungsmerkmale, etwa

  • Beratungsqualität,
  • Reaktion auf Anliegen,
  • Einhalten von Terminen,
  • Transparenz der Berechnungen und
  • Berücksichtigung persönlicher Verhältnisse.

Von den 19 Anbietern erhalten sechs eine sehr gute Bewertung, weitere vier sind gut.

Bausparkassen mit sehr guter Kunden­zufriedenheit Bausparkassen mit guter Kunden­zufriedenheit
Bausparkasse Schwäbisch Hall Alte Leipziger
BHW Bausparkasse Mainz
Debeka Bausparkasse LBS Saar
LBS Nord LBS Südwest
Signal Iduna  
Wüstenrot  

Jetzt den richtigen Bausparvertrag finden

Personen, die sich für einen Bausparvertrag interessieren, sollten stets individuelle Angebote bei ihrer Wahl berücksichtigen. Die Testsieger geben zwar eine gute erste Orientierung. Doch die Musterfälle weichen in der Regel stark von den eigenen Anforderungen an die Immobilienfinanzierung ab. Die im Test ausgezeichneten Bausparverträge kommen somit nicht automatisch für die eigene Baufinanzierung infrage.

Um einen Bausparvertrag zu finden, der zu den persönlichen Plänen passt, ist ein Angebot wichtig, das auf die individuellen Wünsche und den finanziellen Rahmen künftiger Bausparer zugeschnitten ist. Nur so lassen sich Abschlussgebühren, Spardauer, Bausparsumme und andere Faktoren mit weiteren Anbietern zuverlässig vergleichen.

Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Das sagen
unsere Kunden
über finanzen.de

 
Deutschland

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

jetzt suchen

 
99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden