Krankenzusatzversicherung

Perfekte Ergänzung für die eigene Gesundheit

  • Ideale Ergänzung zum gesetzlichen Grundschutz
  • Kassenleistungen zum kleinen Preis aufstocken
  • Mit persönlichem Angebot besten Tarif finden

Zahnzusatzversicherung

Ambulante Zusatzversicherung

Krankenhauszusatzversicherung

Auslandskrankenversicherung

Krankentagegeldversicherung

Krankenzusatzversicherung: Einfach besser versichert

Eine Krankenzusatzversicherung schützt Personen vor hohen Behandlungskosten, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen werden. So frisst nicht nur teurer Zahnersatz ein Loch in die Haushaltskasse. Auch ein Einzelzimmer im Krankenhaus oder eine Erkrankung im Urlaub belasten finanziell. Mit der passenden Zusatzversicherung müssen Kassenpatienten jedoch nicht auf eine bessere Behandlung verzichten.

Weitere Themen

Immer gut zu wissen

Warum ist eine Krankenzusatzversicherung sinnvoll?

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) bietet Versicherten zwar einen soliden Schutz. Doch die Krankenkasse übernimmt bei Weitem nicht alle Leistungen und Kosten, die sich Kassenpatienten wünschen. Insbesondere beim Zahnarzt wird dies deutlich: Hier zahlt die Kasse lediglich einen Festzuschuss von oftmals nur 50 Prozent für die Regelversorgung. Bei dieser Standardversorgung steht Ästhetik meist nicht im Vordergrund.

Doch auch Zuzahlungen für verschreibungspflichtige Medikamente gehören zum Alltag für Kassenpatienten. Manche Behandlungsmethoden müssen sie sogar komplett aus der eigenen Tasche zahlen.

Mit einer Krankenzusatzversicherung stocken Verbraucher den Schutz ihrer Krankenversicherung auf. Eine Zahnzusatzversicherung reduziert beispielsweise die Kosten für Zahnersatz und Co. auf 0 Euro.

Welche Zusatzversicherungen gibt es?

Bei den Zusatzversicherungen haben Verbraucher die Auswahl zwischen verschiedenen Formen. Die beliebteste Krankenzusatzversicherung ist die Zahnzusatzversicherung. Doch auch für die ambulante und die stationäre Zusatzversicherung haben sich bereits einige Millionen Verbraucher in Deutschland entschieden.

Millionen
Personen mit einer Zahnzusatzversicherung
Millionen
Personen mit einer ambulanten Krankenzusatzversicherung
Millionen
Personen mit einer Krankenhauszusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung: Finanzieller Schutz bei Zahnersatz

Die gesetzliche Krankenkasse zahlt beim Zahnarzt einen Festzuschuss von maximal 65 Prozent der Standardversorgung. Unabhängig davon, für welche Behandlung sich Patienten entscheiden – dieser Betrag bleibt gleich. Daher wird der Zahnarztbesuch bei einer aufwendigeren Versorgung schnell teuer.

Eine Zahnzusatzversicherung deckt bis zu 100 Prozent der Ausgaben für den Zahnarzt. Interessierte haben dabei die Wahl zwischen Tarifen, die entweder Zahnbehandlungen oder Zahnersatz erstatten, sowie Kombitarifen.

Wie teuer es ohne zusätzliche Krankenversicherung wird, zeigt ein Kostenbeispiel der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2019 für ein Implantat mit vollständig verblendeter Metall-Keramik-Krone.

Zahnzusatzversicherung im Test 2019 bei Stiftung Warentest

Für die Finanztest-Ausgabe 5/2019 hat die Stiftung Warentest 234 Zahnzusatzversicherungen hinsichtlich ihrer Leistungen sowie der jährlichen Obergrenzen getestet. Die Tester sind dabei auf eine Vielzahl von Top- Angeboten gestoßen: Fast jeder dritte Tarif erzielt ein sehr gutes Ergebnis im Vergleich.

Die höchste Bewertung haben die Testsieger

  • „Zahn Prestige“ von Die Bayerische,
  • „Zahnschutz Exklusiv 100“ von DFV,
  • „EZL“ von HanseMerkur und
  • „Zahn 100“ von Ottonova bekommen.

Sie kosten für den 43-jährigen Musterkunden rund 40 Euro im Monat. Dafür übernehmen die Tarife bis zu 100 Prozent des Eigenanteils.

Tipp:

Auf unseren Seiten zur Zahnzusatzversicherung und zur Zahnzusatzversicherung im Vergleich finden Interessierte mehr Informationen zu dieser Krankenzusatzversicherung.

Aktuelles zur Krankenversicherung

Ambulante Zusatzversicherung für alternative Heilmethoden, Medikamente und Co.

Mit einer ambulanten Krankenzusatzversicherung sichern sich Kunden gleich mehrere Leistungen, beispielsweise die Erstattung von:

Besonders interessant ist eine ambulante Zusatzversicherung für Anhänger alternativer Heilmethoden. Hier bieten manche gesetzlichen Krankenkassen zwar freiwillige Leistungen. Doch diese sind oft an ein bestimmtes Budget geknüpft. Ist dieses aufgebraucht, bleiben Kassenpatienten auf weiteren Kosten sitzen.

Eine Krankenzusatzversicherung sorgt jedoch für Abhilfe. Je nach Tarif werden beispielsweise Naturheilverfahren, Osteopathie, traditionelle Chinesische Medizin und Homöopathie übernommen.

Tipp:

Um herauszufinden, welche Art der ambulanten Zusatzversicherung im Einzelfall am meisten Sinn macht, lohnt sich ein unverbindliches Angebot zur Krankenzusatzversicherung.

Ambulante Krankenzusatzversicherung im Test

In einer Untersuchung vom Handelsblatt zusammen mit der Ratingagentur Franke und Bornberg wurden im August 2019 über 30 ambulante Zusatzversicherungen geprüft. Die Tarife wurden dabei zu 70 Prozent hinsichtlich ihrer Leistungen und zu 30 Prozent in Bezug auf ihren Preis bewertet.

Testsieger

Fünf Angebote überzeugen mit einer Top-Bewertung:

Krankenhauszusatzversicherung: Das Plus an Leistungen beim Klinikaufenthalt

Müssen sich gesetzlich Versicherte im Krankenhaus behandeln lassen, teilen sie sich meist ein Zimmer mit mehreren Patienten und werden von unterschiedlichen Ärzten behandelt. Manche blicken dann neidvoll auf Versicherte der privaten Krankenversicherung, die im Ein- oder Zweibettzimmer genesen und vom Chefarzt betreut werden.

Mit einer Krankenhauszusatzversicherung, die auch unter dem Namen stationäre Krankenzusatzversicherung bekannt ist, sichern sich Kassenpatienten genau diese Leistungen. Je nach Versicherungsunternehmen werden beispielsweise die Kosten für verschiedene Wahlleistungen, Chefarztbehandlung und freie Arztwahl übernommen.

Was Verbrauchern beim Krankenhausaufenthalt wichtig ist, zeigt eine aktuelle Umfrage der Gothaer:
  • Bei Behandlung des Kindes im selben Zimmer schlafen - 86 Prozent
  • Einbett- oder Zweibettzimmer - 81 Prozent
  • Befreiung von Zuzahlungen - 81 Prozent
  • Auswahl bei Verpflegung oder TV-Programm - 50 Prozent
  • Behandlung durch den Chefarzt - 36 Prozent

Welche Krankenhauszusatzversicherung ist die beste?

Für das Handelsblatt hat die Ratingagentur Franke und Bornberg im Sommer 2019 knapp 40 stationäre Krankenzusatzversicherungen auf den Prüfstand gestellt. Alle Tarife übernehmen die Kosten für ein Einbettzimmer.

  • Testergebnisse

Auslandsreisekrankenversicherung: Erweiterter Schutz im Urlaub

Leistet die gesetzliche Krankenversicherung für Arztbehandlungen im Ausland, zahlt sie nur den Betrag, den die inländische Krankenkasse Versicherten für die entsprechende Behandlung zahlen würde. Zuzahlungen und Eigenanteile werden nicht erstattet. Ausgeschlossen ist zudem die Kostenübernahme eines Krankenrücktransports, etwa wenn Urlauber infolge eines Unfalles schwere Verletzungen erleiden, die besser in Deutschland behandelt werden können.

Um die Versorgungslücke zu schließen, gibt es die Auslandskrankenversicherung. Besonders für Reisende, die ins außereuropäische Ausland fahren, ist dieser Schutz wichtig. Denn dort kommt die gesetzliche Krankenkasse für keine Behandlungen auf. Auch Privatversicherte sollten vor Antritt der Reise die Leistungen ihrer Krankenversicherung prüfen.

Tipp:

Mehr Informationen zu dieser Krankenzusatzversicherung gibt es auf der Übersichtsseite Auslandskrankenversicherung

Aktuelle Testsieger zur Auslandsreisekrankenversicherung 2019

Laut Focus-Money gibt es eine Vielzahl sehr guter Reisekrankenversicherungen. Im Test für die Ausgabe 15/2019 erzielen drei der 31 getesteten Tarife für Familien und Singles ein hervorragendes Ergebnis. Weitere zwölf Auslandskrankenversicherungen schneiden mit einer sehr guten Bewertung ab. Dabei setzt sich die Gesamtnote zu 70 Prozent aus den Leistungen und zu 30 Prozent aus der Beitragshöhe zusammen.

Soll der Vertrag nur für eine Person gelten, zahlen Interessierte für einen Top-Tarif jährlich zwischen zehn und zwölf Euro. Familien müssen zwischen 20 und 29 Euro im Jahr einplanen. Die mit sehr gut bewerteten Versicherungen sind zum Teil etwas günstiger. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, vor Abschluss der Zusatzversicherung mehrere Angebote anzufordern und zu vergleichen.

Mit einer Krankentagegeldversicherung Einkommen absichern

Wer länger als sechs Wochen krank ist, erhält statt des normalen Gehalts ein Krankengeld von der Krankenkasse. Das entspricht allerdings nur 70 Prozent des Bruttoverdienstes. Mit einer privaten Krankentagegeldversicherung können Arbeitnehmer die Einkommenslücke ausgleichen.

Besonders sinnvoll ist diese Krankenzusatzversicherung für Personen wie freiwillig gesetzlich versicherte Selbstständige, die keinen Anspruch auf Krankengeld haben. Mit ihr müssen sie bei Krankheit nicht komplett auf das Einkommen verzichten.

Gesundheitsfragen bei der Krankenzusatzversicherung

Bei den meisten Krankenzusatzversicherungen stellen die Versicherer bei der Antragsstellung Gesundheitsfragen, mit denen sie sich ein Bild über die gesundheitliche Verfassung des Antragsstellers machen. Abhängig davon kann der Versicherungsantrag auch abgelehnt werden oder die Anbieter können bestimmte Gesundheitsrisiken ausschließen.

Dies sollten Verbraucher jedoch nicht zum Anlass nehmen, die Fragen bei der Gesundheitsprüfung weniger genau zu beantworten. Werden die dortigen Angaben wissentlich falsch gemacht, darf der Versicherer Leistungen verweigern.

Je nach Zusatzversicherung sind die Gesundheitsfragen unterschiedlicher Natur:

  • Bei der Zahnzusatzversicherung müssen Interessierte beispielsweise Auskunft über fehlende Zähne und geplante Behandlungen geben.
  • Bei der ambulanten Zusatzversicherung wird oft nach den Behandlungen innerhalb der letzten drei bis fünf Jahre gefragt.

Was tun bei Vorerkrankungen?

Wer unsicher ist, ob er die gewünschte Krankenzusatzversicherung aufgrund der Vorerkrankungen abschließen kann, sollte sich von einem Versicherungsexperten unterstützen lassen. Dieser kann bei den Anbietern eine anonymisierte Voranfrage stellen.

Passende Krankenzusatzversicherung finden

Gesetzlich und privat Krankenversicherte können sich zwischen verschiedenen Zusatzversicherungen entscheiden. Die Zahnzusatzversicherung und die Auslandsreisekrankenversicherung werden dabei als am sinnvollsten erachtet.

Wer sich umfassend versichern will, kann auf Kombitarife zurückgreifen. Umgekehrt gilt, dass Verbraucher keine unnötigen Leistungen vereinbaren sollten. Diese machen den Zusatzschutz nur teuer.

Bei welchem Versicherer es die Krankenzusatzversicherung mit dem persönlich besten Mix aus Preis und Leistung gibt, erfahren Interessierte schnell und unverbindlich mit einem individuellen Angebot.