Rente berechnen

Schnell und einfach mit dem Rentenschätzer.

  • Jetzt Rente berechnen
  • Überblick über Rentenleistungen verschaffen
  • Vorkehrungen für den Ruhestand treffen

Mit dem

Rentenschätzer

Zuletzt aktualisiert: Oktober 2019

Wie groß ist die eigene Rentenlücke?

Trotz diverser Rentenreformen ist sicher: Die gesetzliche Rente reicht im Ruhestand nicht aus, um ein sorgenfreies Leben zu führen. Doch wie viel Geld braucht jeder Einzelne im Alter für ein finanziell unabhängiges Dasein? Mit dem Rentenschätzer berechnen Verbraucher ihre zukünftige Rente und können sich im Anschluss vor ihrer Rentenlücke schützen.

 

Weitere Themen

oder sofort die Rente berechnen?

Wie viel Geld ist im Alter notwendig?

Im Laufe des Berufslebens haben sich Beschäftigte an einen gewissen Lebensstandard gewöhnt, den sie auch im Alter ohne größere Abstriche halten wollen. Damit dies gelingt, raten Experten dazu, rund 70 Prozent des bisherigen Einkommens für den Lebensabend einzuplanen. Diese Summe erreichen Verbraucher allein mit der gesetzlichen Rente nicht. Nur zusätzliche Vorkehrungen wie eine private Altersvorsorge schützen vor finanziellen Problemen im Alter.

 

Letztes Einkommen Benötigte Rente im Alter
2.500€ 1.750€
3.000€ 2.100€
3.500€ 2.450€
4.000€ 2.800€
4.500€ 3.150€

Wie viel Geld jeder Einzelne von der gesetzlichen Rentenversicherung erwarten kann und wie groß die Rentenlücke ist, erfahren Interessierte mit unserem Rentenschätzer. Mit ihm lässt sich zunächst die Rente berechnen. Wichtig ist dabei zu bedenken, dass das gesetzliche Altersgeld durch Inflation und Pflege- sowie Krankenkassenbeiträge geringer ausfällt als vom Rechner ermittelt. Bis zu 20 Prozent Abzug sind möglich.

Um ein Gefühl für die individuelle Rentenlücke zu bekommen, stellen Interessierte die geschätzte Rentenhöhe mit dem Betrag gegenüber, den sie als Rentner für ein finanziell sorgenfreies Leben brauchen. Dazu zählen neben den Lebenserhaltungskosten wie Miete, Versicherungen und Nahrungsmittel auch Extras wie ein Urlaubsgeld oder Rücklagen für Notfälle.

Das Minus, das sich aus dem finanziellen Bedarf und der gesetzliche Rente ergibt, stellt die persönliche Rentenlücke dar.

Wie funktioniert der Rentenschätzer?

Der Rentenschätzer berechnet anhand des Geburtsdatums, des durchschnittlichen Brutto-Jahreseinkommens, des Familienstands und des Bundesgebiets die zu erwartende Rente. Dabei berücksichtigt der Rechner den Durchschnittsverdienst der deutschen Bevölkerung im Jahr 2019 als Näherungswert.

Der Rentenschätzer kann noch mehr

Wer seine Rente berechnen lässt, erhält neben der Höhe der gesetzlichen Rente mit 67 weitere wichtige Informationen:

Die Rentenberechnung

Bei der Ermittlung der Rentenhöhe spielen viele Faktoren eine Rolle. Die Deutsche Rentenversicherung berechnet die Rente anhand der sogenannten Rentenpunkte beziehungsweise Entgeltpunkte. Diese sind unter anderem abhängig von:

  • Einkommen
  • Beiträge an die Rentenversicherung
  • Kindererziehungszeiten
  • Ausbildungszeiten
  • Zeiten der Arbeitslosigkeit
  • Dauer des Erwerbslebens

Liegt das Einkommen beispielsweise in diesem Jahr auf dem Niveau des Durchschnittsgehalts (West: 38.901 Euro/Ost: 35.887 Euro), erhalten Beschäftigte dafür einen vollen Entgeltpunkt. Verdienen sie mehr oder weniger, wird der Punkt entsprechend angepasst.

Sobald sie in Rente gehen, werden die gesammelten Punkte mit dem aktuellen Rentenwert multipliziert. Dabei ist ein Entgeltpunkt derzeit in den alten Bundesländern 33,05 Euro und in den neuen 31,89 Euro wert.

Aufgrund der komplexen Kriterien der Rentenberechnung ist es nicht möglich, eine exakte Aussage zur persönlichen Rente zu machen. Unser Rentenschätzer gibt jedoch einen guten Eindruck davon, welche Rentenhöhe Rentner erwarten können.

Wichtig:

Je weiter der Renteneintritt in der Zukunft liegt, desto ungenauer ist die Rentenberechnung. So kann sich beispielsweise an der Höhe des Einkommens einiges ändern. Sinnvoll ist es daher, gemeinsam mit einem Fachmann zu prüfen, mit welchen Altersgeld zu rechnen ist und welche Altersvorsorgestrategie hinsichtlich Rentenhöhe, Kosten und Flexibilität am besten ist.