0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

 

Kfz-Versicherung im Test

Aktuelle Testsieger auf einen Blick
Kfz-Versicherung im Test
  • Immense Preisspannen in der Kfz-Versicherung
  • Bis zu mehreren Hundert Euro im Jahr mit neuem Tarif sparen
  • Beste Kfz-Versicherung jetzt finden

Kfz-Versicherung: Welche aktuellen Tests und Testsieger gibt es?

Autofahrer, die schon einmal ihre Kfz-Versicherung gewechselt haben, wissen um die enormen Preisunterschiede zwischen den Versicherern. Mit einer neuen, günstigeren Autoversicherung können Versicherte mehrere Hundert Euro im Jahr einsparen. Doch die Auswahl an Tarifen zur Kfz-Versicherung ist groß. Vergleiche wie der Test von Stiftung Warentest helfen Interessierten allerdings, die Absicherung mit dem besten Mix aus Preis und Leistung für ihr Auto zu finden.

Zuletzt aktualisiert: Oktober 2018

Kfz-Versicherung im Test: Wer bietet die beste Autoversicherung 2018/2019?

Da die meisten Autofahrer ihre Kfz-Versicherung regulär bis zum 30. November wechseln können, erscheint der Großteil der Untersuchungen zur Autoversicherung im Herbst.

Im September 2018 hat beispielsweise das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) 29 Kfz-Versicherer auf ihren Service und die Qualität ihrer Tarife überprüft. Dabei haben die Experten zwischen Filial- und Direktversicherern unterschieden. Für den Service war unter anderem der Umgang mit Kundenanfragen entscheidend, der anhand von verdeckten Telefonanrufen und E-Mails getestet wurde. Hier sehen die Tester großen Nachholbedarf. Keines der 29 Unternehmen schafft es im Vergleich beim Service komplett zu überzeugen. Die Versicherer wurden maximal mit gut bewertet.

Anders verhält es sich beim Qualitätsurteil für die Tarife. Um diese zu bewerten, hat das DISQ sowohl die Kosten als auch die Leistungen von leistungsstarken Komfort- und Basis-Angeboten unter die Lupe genommen. Zwölf Versicherer erhalten dabei eine sehr gute Note, zehn von ihnen für ihre Komfort-Tarife. Zu den Unternehmen mit Top-Angeboten zählen Generali, HDI, CosmosDirekt, Allsecur und R+V24.

Aus den Teilergebnissen beim Service (40 Prozent) und der Produktanalyse (60 Prozent) haben die Experten ein Gesamtergebnis ermittelt. Die eher durchschnittlichen Resultate beim Service spielen dabei eine große Rolle. Denn die Tester bewerten keinen Autoversicherer mit sehr gut. Lediglich sechs der 29 untersuchten Kfz-Versicherer erreichen eine gute Bewertung, zum Beispiel VHV, Gothaer und Sparkassen DirektVersicherung.

Tipp: Das DISQ gibt Interessierten keinen Überblick über die untersuchten Tarife und deren Kosten. Umso wichtiger ist es, eine Vielzahl von verschiedenen Angeboten mit einem kostenlosen Tarifrechner gegenüberzustellen.

159 Kfz-Versicherungen im Test 2018 bei Stiftung Warentest

Mehr als 150 Kfz-Versicherungen von 70 Anbietern hat die Stiftung Warentest im Herbst 2018 für die Finanztest-Ausgaben 11/2018 untersucht. Geprüft wurden nur Tarife, die bestimmte Mindestleistungen vorsehen. Dazu zählen:

  • Kein Einwand der Kfz-Versicherung bei grober Fahrlässigkeit
  • Marderbiss samt Folgeschäden
  • Unfall mit Tieren aller Art
  • erweiterte Kfz-Haftpflicht im Ausland (sogenannte Mallorca-Police)
  • Deckungssumme von 100 Millionen Euro

Um möglichst vielen Interessierten einen Überblick über gute und günstige Kfz-Versicherungen zu geben, zog die Verbraucherorganisation für ihren Test zunächst drei Modellkunden unterschiedlichen Alters heran (20, 40 und 70 Jahre). Je nach Alter sind sie in der Schadenfreiheitsklasse 2, 15 und 30 eingestuft. Die jährliche Kilometerleistung liegt bei 15.000 Kilometern.

Als nächstes ermittelte die Stiftung Warentest für ihren Vergleich die durchschnittlichen Kosten für die Mindestleistungen für verschiedene Pkw-Typen. Im letzten Schritt wurde geprüft, welche Versicherer mit ihrer Kfz-Versicherung ein besseres Beitragsniveau als der Durchschnitt aufweisen. Für jede Altersgruppe und Form der Absicherung (Kfz-Haftpflichtversicherung, Teilkasko, Vollkasko) ergaben sich einige empfehlenswerter Tarife.

Für alle Modellkunden bieten beispielsweise die folgenden Tarife ein besseres oder weit besseres Beitragsniveau sowohl für die Haftpflicht als auch in Verbindung mit Teil- oder Vollkasko:

BGV – „Basis“
AXA easy – „mobil online“
CosmosDirekt – „Basis“
Europa – „Basis“ und „Komfort“
DA Deutsche Allgemeine – „Basis“ und „Komfort“
R+V24 – „Basis“ und „Komfort“
Rheinland – „Standard“
WGV – „Basis“

Im Vorjahr zählte beispielsweise der Tarif „Smart“ von Allianz ebenfalls zu den günstigeren Autoversicherungen. 2018 gilt dies laut Stiftung Warentest nur noch für junge Kunden. Für 40- und 70-Jährige liegen die Kosten eher im Durchschnitt oder sogar darüber.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich für „Motor Basis“ von HDI ab. Die Kfz-Versicherung ist im Vergleich zu anderen Anbietern zwar für 20- und 40-Jährige preiswert. Ältere finden teilweise jedoch bei anderen Versicherern einen günstigeren Tarif. Auch bei anderen Kfz-Versicherungen gab es Verschiebungen. Entsprechend sinnvoll ist es für Autofahrer, den aktuellen Vertrag regelmäßig mit anderen Tarifen zu vergleichen. So gehen sie sicher, stets beim Anbieter mit dem besten Preis-Leistungs-Mix versichert zu sein.

Insgesamt stieß die Stiftung Warentest in ihrem 2018er Kfz-Versicherung Vergleich auf große Preisunterschiede. So variieren die Kosten beispielsweise für einen Fahranfänger zwischen 678 Euro und 1.753 Euro pro Jahr (Kfz-Haftpflichtversicherung mit Teilkasko). Auch für Rentner zahlt es sich aus, die Autoversicherung zu wechseln. Im besten Fall kostet der von Stiftung Warentest geprüfte Schutz für Kfz-Haftpflicht und Vollkasko 865 Euro im Jahr – im schlechtesten Fall über 1.700 Euro.

 

Es lohnt sich jedes Jahr aufs Neue, Preise für Kfz-Policen zu vergleichen. Oft sind mehrere Hundert Euro Ersparnis möglich.

Stiftung Warentest (Finanztest 11/2018)

Kfz-Versicherung im Vergleich: Weitere Testsieger im Überblick

Zusammen mit der Ratingagentur Franke und Bornberg hat das Handelsblatt im November 2017 ermittelt, welche Kfz-Versicherung das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Dabei resümiert das Magazin, dass „günstigere Angebote immer interessanter für Autobesitzer werden, denn der allgemeine Preistrend geht nach oben.“ Neben niedrigen Preisen sprechen auch bessere Leistungen für eine neue Autoversicherung. Gerade alte Verträge schneiden im Vergleich „besonders schlecht ab.“

Anhand eines zweifachen Familienvaters, der einen VW Golf fährt, sowie eines kinderlosen Rentners mit einem Mercedes wurden verschiedene Versicherungen geprüft. Beide Kunden suchen eine Vollkaskoversicherung für ihr Fahrzeug. Welche Leistungen dabei im Detail untersucht wurden, geht aus dem Test nicht hervor. Darüber hinaus sind die Prämien dem Handelsblatt zufolge nur als Richtwert zu verstehen. Grund sind die unterschiedlichen Faktoren, aus denen sich der Beitrag für die Kfz-Versicherung zusammensetzt, etwa Wohnort, Automodell und Abstellplatz des Fahrzeugs.

14 Anbieter sichern sich eine sehr gute Bewertung. Dazu zählen:

Versicherer Tarif (Familien­vater / Rentner) Jahresbeitrag (Familien­vater / Rentner)
Verti „Klassik“ / „Premium“ 311 Euro / 781 Euro
CosmosDirekt „Comfort“ 459 Euro / 844 Euro
Bruderhilfe „Classic Select“ 443 Euro / 962 Euro
VHV „Klassik-Garant inkl. Werkstatt­bindung“ 463 Euro / 903 Euro
DEVK „Komfort“ / „Premium“ 266 Euro / 996 Euro

Mit günstiger Kfz-Versicherung bis zu 900 Euro im Jahr sparen

Pünktlich zur Wechselsaison im November hat auch das Magazin Öko-Test in der Ausgabe 11/2017 günstige Kfz-Versicherungen für fünf typische Autofahrer geprüft. Dabei ergibt sich ein Sparpotenzial von fast 900 Euro im Jahr, wenn Versicherte vom teuersten zum preiswertesten Anbieter wechseln.

Die fünf Musterkunden sind:

  • 22-jähriger Student mit Opel Corsa 1.4 16V Edition
     
  • 50-jähriger Handelsvertreter mit Mercedes-Benz E 350e Avantgarde
     
  • Junge Familie (Eltern 31 und 32 Jahre alt, zwei kleine Kinder) mit Toyota Auris Touring Sports 1.8 Hybrid Active
     
  • 66-jähriger Rentner sowie 81-jähriger Rentner mit VW Touran Trendline BlueMotion 1.2 TSi

Die Tester prüften Kfz-Haftpflichtversicherungen in Kombination mit einer Kaskoversicherung, die sowohl einen Grundschutz als auch einen Topschutz bieten. Um als Top-Tarif zu gelten, muss dieser beispielsweise einen Mietwagenschutz im Ausland sowie den Schutz bei Tierbissen samt Folgeschäden beinhalten.

Dem Kfz-Versicherung Test der Öko-Test zufolge gewähren unter anderem VHV und Prokundo häufig günstige Tarife für alle Modellkunden. Das Magazin weist allerdings darauf hin, dass die Versicherer „in der heißen Phase bis zum 30. November zum Teil noch mehrfach ihre Preise an die Angebote der Konkurrenz anpassen.“ Entsprechend sinnvoll ist es, sich nicht ausschließlich an den Testsiegern zu orientieren, sondern verschiedene Kfz-Versicherungen zusätzlich individuell miteinander zu vergleichen.

Kfz-Versicherung im Test: Welche Erfahrung machen Kunden mit ihrem Anbieter?

Kundenerfahrungen stellen neben Tests eine wichtige Entscheidungshilfe bei der Wahl einer passenden Kfz-Versicherung dar. Das Analyseinstitut Service Value hat daher im Oktober 2018 über 3.500 Kundenurteile zu 37 Versicherern ausgewertet. Die Versicherten teilten dabei im Vergleich ihre Erfahrungen in den acht Kategorien Kundenservice, Produkte, Kundenkommunikation, Schadenregulierung, Kundenberatung, -service, -betreuung und Preis-Leistungs-Verhältnis mit.

Gleich 13 Unternehmen setzen sich im Test mit einer sehr guten Bewertung durch. Darunter finden sich

BavariaDirekt,
AachenMünchener,
LVM,
Signal Iduna und
Württembergische.

Auch die ADAC-Autoversicherung, Provinzial Rheinland und CosmosDirekt zählen zu den Versicherern, denen Kunden eine sehr gute Fairness zuweisen. Sie schneiden in sechs der acht Kategorien mit einem Top-Ergebnis ab.

Die meiste Luft nach oben haben die Versicherungsunternehmen dem Vergleich zufolge in den Bereichen Preis-Leistungs-Verhältnis, Schadenregulierung und Kundenbetreuung. Hier punkten lediglich neun der 37 Anbieter mit einer sehr guten Bewertung.

Individuell beste Kfz-Versicherung jetzt finden

Die unterschiedlichen Testsieger geben Interessierten, die eine neue Kfz-Versicherung suchen, zwar eine gute Orientierung im Dschungel der Autoversicherungen. Doch da die Untersuchungen meist anhand von Musterkunden durchgeführt wurden, sollten sie gerade beim Jahresbeitrag vorsichtig sein. Ändern sich schon wenige Faktoren wie der Wohnort, können andere Tarife ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten als die Testsieger.

Wichtig ist daher ein Tarifvergleich, der die persönlichen Voraussetzungen und Wünsche an die Kfz-Versicherung berücksichtigt. So finden Autobesitzer einen Tarif, mit dem sie langfristig zufrieden sind.

Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Das sagen
unsere Kunden
über finanzen.de

 
Testsieger

Sieger von €uro, ÖKO-TEST & Co.

 
99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden