ZDF WISO-Tipp: Kfz-Versicherung besser mit Voll- oder Teilkasko?

ZDF WISO berichtet in der heutigen Sendung ausführlich über die Kfz-Versicherung. Wann sollen sich Autofahrer für die Teilkasko und wann für die Vollkasko entscheiden? finanzen.de fasst das Wichtigste vom aktuellen ZDF WISO-Tipp nochmal zusammen.

Erstmalig am 14. Oktober 2013 veröffentlicht

Beim ZDF WISO-Tipp dreht sich am heutigen Abend alles um die Kfz-Versicherung. „Vollkasko oder Teilkasko?“ fragen die Experten des Wirtschaftsmagazins. Sie erklären ausführlich, was der Unterschied zwischen den beiden Kfz-Versicherungen ist und wann sich der Vollkaskoschutz für Autofahrer tatsächlich lohnt.

ZDF WISO-Tipp: Schutz mit der Kfz-Versicherung

Autobesitzer können in Deutschland zusätzlich zur Kfz-Haftpflichtversicherung eine Kaskoversicherung abschließen. Dabei haben sie die Wahl zwischen einem sogenannten Teilkaskoschutz und einer Vollkaskoversicherung. Für viele stellt sich hier die Frage, welcher Schutz für ihr Auto wirklich sinnvoll ist. Dafür ist es zunächst wichtig, den Unterschied zwischen der Teilkasko und der Vollkasko zu kennen.

Teilkasko oder Vollkasko – Was ist sinnvoll?

Weder die Teilkasko noch die Vollkasko sind zwingend erforderlich. Die meisten Autofahrer schließen dennoch eine dieser zwei Kfz-Versicherungen für ihr Fahrzeug ab. Das hat einen einfachen Grund: Wird das eigene Auto beschädigt, zerstört oder entwendet, so bleiben sie ohne einen entsprechenden Versicherungsschutz auf allen anfallenden Kosten sitzen. Die richtige Kfz-Versicherung kann solche Kosten nach einem Schaden je nach vereinbarten Leistungen übernehmen. Da selbst ein kleiner Unfall schnell ziemlich teurer werden kann, verzichtet heutzutage kaum noch jemand auf diesen Versicherungsschutz.

Kfz-Versicherung: Leistungsunterschiede bei Teil- und Vollkasko

ZDF WISO weist darauf hin, dass die Teilkasko nur bei fremdverschuldeten Schäden am Fahrzeug leistet. Versichert sind unter anderem Brand- oder Unwetterschäden. Bei Diebstahl des Wagens oder auch von versicherten Fahrzeugteilen kommt die Teilkasko für den Wiederbeschaffungswert auf. Viele Verträge sehen mittlerweile zudem einen Schutz bei Glasbruch und Marderbiss vor. Die Leistungen einer Vollkasko sind noch deutlich umfassender: Diese Kfz-Versicherung zahlt zusätzlich auch dann, wenn Schäden am eigenen Fahrzeug durch Selbstverschulden oder Vandalismus entstehen.

ZDF WISO-Tipp: Umfassender Schutz mit der Vollkasko

Dieser umfassendere Versicherungsschutz durch die Vollkasko hat natürlich auch seinen Preis, berichtet das Wirtschaftsmagazin im aktuellen ZDF WISO-Tipp. Die Prämien für die Vollkaskoversicherung sind durch den besseren Schutz auch deutlich höher als die der Teilkasko. Einzig für solche Fahrer, die viele Jahre lang unfallfrei unterwegs sind, muss das nicht so sein. Denn wer als unfallfreier Fahrer bei der Vollkasko einen hohen Schadenfreiheitsrabatt erhält, zahlt für den Rund-um-Schutz manchmal sogar weniger als für die Teilkasko. Da es diesen Rabatt bei der Teilkasko grundsätzlich nicht gibt, lohnt sich hier vor Vertragsabschluss immer ein Preis-Leistungsvergleich.

Service: Sie suchen eine preisgünstige und leistungsstarke Autoversicherung? Dann machen Sie den Vergleich mit unserem Kfz-Versicherung Tarifrechner.

ZDF WISO-Tipp: Geld sparen mit Selbstbeteiligung

Autofahrer können bei der Kfz-Versicherung Geld sparen, wenn sie eine Selbstbeteiligung im Schadensfall mit ihrer Versicherung vereinbaren. Einen festgelegten Teil des Schadens zahlen sie dann aus der eigenen Tasche, dafür reduziert sich ihr jährlicher Beitrag für die Kfz-Versicherung. Bei der Teilkasko ist heutzutage ein sogenannter Selbstbehalt von 150 Euro üblich, bei der Vollkasko sind es 300 Euro. Für Neuwagen und sehr wertvolle Autos können Versicherte auch eine höhere Selbstbeteiligung mit ihrem Anbieter aushandeln, damit der Versicherungsbeitrag geringer ausfällt. Beachten sollten sie hierbei allerdings, dass sie die vereinbarte Summe nach einem Schaden dann auch tatsächlich ohne größere Probleme aufbringen können.