0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

 

Haftpflichtversicherung im Test

Aktuelle Testsieger von Stiftung Warentest und Co.
Haftpflichtversicherung im Test
  • Viele Haftpflichtversicherungen bieten Top-Leistungen
  • Die Kosten unterscheiden sich allerdings um bis zu 100 Euro im Jahr
  • Tarife hier vergleichen & jetzt besten Preis-Leistungs-Mix finden

Haftpflichtversicherung Test: Die aktuellen Testsieger im Überblick

Wer eine private Haftpflichtversicherung abschließen oder den Versicherer wechseln will, steht vor einer Vielzahl von Angeboten mit unterschiedlichen Leistungen und Kosten. Um sich in diesem Dschungel der Haftpflichtversicherungen zurechtzufinden, sind Vergleiche wie der aktuelle Test der Stiftung Warentest von Nutzen. Oftmals werden dabei mehrere Testsieger ernannt. Hier hilft ein individueller Tarifvergleich, um den persönlich besten Schutz zu finden.

Zuletzt aktualisiert: März 2019

Handelsblatt prüft Haftpflichtversicherung: Viele Testsieger im Vergleich 2019

Verbraucherschützer sind sich einig: Die Haftpflichtversicherung ist ein Muss für jeden. Damit Versicherte rundum geschützt sind, sollte der Vertrag einige wichtige Leistungen bieten. Daher ließ das Handelsblatt im Frühjahr 2019 nur Angebote mit Top-Schutz von der Ratingagentur Franke und Bornberg überprüfen. Je 28 Tarife für Singles und Familien wurden für den Test unter die Lupe genommen.

Haftpflichtversicherung schützt bei Sachschäden an Dritte

Die untersuchten privaten Haftpflichtversicherungen sichern Kunden nicht nur beim privaten oder beruflichen Schlüsselverlust ab. Sollten Versicherte zudem Freunden beispielsweise beim Umzug helfen und dabei einen Schaden anrichten, ist dieser abgedeckt (sogenannte Gefälligkeitshandlungen). Wichtig ist in den Augen der Experten außerdem, dass auf die Privathaftpflicht auch dann Verlass ist, wenn der Versicherungsnehmer selbst geschädigt wird. Die Forderungsausfalldeckung der Haftpflicht springt ein, wenn der Verursacher den Schaden nicht beheben kann.

Für den Test wurden die besten Haftpflichtversicherungen 2019 für einen alleinstehenden Musterkunden und einen verheirateten Modellkunden mit zwei Kindern ermittelt. Beide sind 44 Jahre alt und wünschen sich eine Haftpflicht mit einer Deckungssumme von mindestens zehn Millionen Euro.

Insgesamt sieben Versicherungen für Alleinstehende schneiden im Test sehr gut ab. Zehn Mal vergeben die Experten dieses Urteil bei den Familientarifen.

Die besten Haftpflichtversicherungen finden Singles 2019 laut dem Vergleich unter anderen bei:

Versicherung Tarif Punkte
Janitos  „Online Max“ 100
WGV „Optimal“ 100
Oberöster­reichische Versicherung „Superschutz“ 97
VHV „Klassik-Garant, Exklusiv“ 94
GVO „Top-Vit“ 94
InterRisk „XXL“ 91
HDI „PHV 2018 Linie Premium“ 91

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Testsieger im Haftpflichtversicherung Test reduziert. Allerdings wurden damals doppelt so viele Tarife untersucht. Der damalige Testsieger „Superschutz“ von Oberösterreichische wird zwar auch 2019 sehr gut bewertet, erreicht aber nur noch 97 statt 100 Punkte. Um einen Rang verschlechtert haben sich unter anderem Gothaer, S.L.P., Die Haftpflichtkasse und AXA. Den Sprung nach vorne haben dagegen WGV und HDI geschafft.

Für Familien erzielen diese Anbieter die meisten Gesamtpunkte:

Versicherung Tarif Punkte
WGV „Optimal“ 100
VHV „Klassik-Garant“ 100
Oberöster­reichische Versicherung „Superschutz“ 97
S.L.P. „Prima Plus 2018“ 97
Janitos „Online Max“ 97
GVO „Top-Vit“ 97
InterRisk „XXL“ 94
Die Haftpflichtkasse „Einfach Besser“ 91
HanseMerkur „PHV 2016 Top“ 91
AXA „Boxflex“ 91

Auch hier gab es einige Verschiebungen: So finden sich Adcuri, Waldenburger, Ostangler, Basler, degenia, Domcura und Inter nicht mehr unter den sehr guten Haftpflichtversicherungen wieder.

Viele weitere private Haftpflichtversicherungen erzielen mit ihrem Schutz eine gute Bewertung. Rund ein Drittel kommt jedoch nicht über ein befriedigendes oder ausreichendes Gesamtergebnis hinaus.

Preislich unterscheiden sich die Versicherer in den Tabellen zwischen 40 Euro und 62 Euro (Singles) beziehungsweise 65 Euro und 100 Euro (Familien) im Jahr. „Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Policen hat sich im Großen und Ganzen in den vergangenen zehn Jahren verbessert“, lautet dabei ein Fazit des Vergleichs vom Handelsblatt. Ein Preisvergleich zahlt sich daher für Interessierte aus.

Stiftung Warentest: 87 Haftpflichtversicherungen überzeugen im Test

Im Herbst 2017 prüfte die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest ebenfalls private Haftpflichtversicherungen für Familien, die eine Deckungssumme von zehn Millionen Euro vorsehen. Alle guten und sehr guten Angebote bieten darüber hinaus einen Mindestschutz. Dieser deckt Schäden durch

  • unabsichtlich übertragende Computerviren auf fremde PCs,
  • das Auslaufen häuslicher Abwasser etwa durch verstopfte Rohre,
  • das Hüten fremder Hunde oder Pferde,
  • gewässergefährdende Substanzen und
  • Allmählichkeitsschäden (Schaden in Wohnung oder Haus, der erst im Laufe der Zeit entsteht)

ab. Geprüft wurde zudem, ob die Versicherung auch einen Schaden durch Gefälligkeitshandlungen oder durch eine Drohne versichert sowie eine Forderungsausfalldeckung vorsieht.

Die Experten haben knapp 220 Angebote zur privaten Haftpflichtversicherung geprüft. Im Test erhalten gleich 87 Tarife eine sehr gute Bewertung. Weitere 88 sind gut. Das Gesamtergebnis setzt sich dabei nur aus der Analyse der Leistungen zusammen. Wie viel Interessierte für die Haftpflicht zahlen, haben die Experten zwar ermittelt. Der Jahresbeitrag wirkt sich allerdings nicht auf das Testergebnis aus.

Die beste Bewertung erzielt der Versicherer Basler mit einer Note von 0,7. Dahinter folgen mit VHV und HDI zwei Anbieter, die von der Verbraucherorganisation die Note 0,8 erhalten haben.

Top 3 im Haftpflichtversicherung Test:

Basler „Ambiente Top“
VHV „Klassik-Garant Exklusiv“
HDI „Rundum Sorglos“

Die Testsieger unterscheiden sich preislich deutlich. So gibt es den Schutz der Haftpflichtversicherung von Schwarzwälder (Tarif „Exklusiv Fair Play Direkt“) schon für 50 Euro im Jahr. Andere Angebote, die ebenfalls sehr gut sind, kosten dagegen 150 Euro und mehr. Diese Preisspanne zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, vor Vertragsabschluss mehrere Versicherungsangebote miteinander zu vergleichen.

 

Neue Verträge bieten oftmals mehr als alte

Laut der Stiftung Warentest sind die Angebote im Laufe der Jahre erheblich besser geworden, beispielsweise in Bezug auf die Höhe der Versicherungssumme und die Zusatzleistungen. Haben Versicherte ihre aktuelle Haftpflicht schon fünf Jahre oder länger, rät die Verbraucherorganisation zu einem Wechsel.

Welche Haftpflichtversicherung empfiehlt 2018 der Test von Focus-Money?

Auch beim Test von Focus-Money in Zusammenarbeit mit Franke und Bornberg standen im Frühjahr 2018 die Leistungen von über 50 privaten Haftpflichtversicherungen auf dem Prüfstand. Bei diesem Test wurde jedoch auch der Preis berücksichtigt. Er macht 30 Prozent des Gesamtergebnisses aus. Somit liefert die Untersuchung empfehlenswerte Tarife für eine Haftpflicht mit dem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Während im Vorjahr noch drei Haftpflichtversicherungen für Singles mit einer hervorragenden Bewertung abgeschnitten haben, kann 2018 nur die Oberösterreichische Versicherung mit dem Tarif „Superschutz“ dieses Ergebnis wiederholen. Die Haftpflicht empfiehlt sich dem Vergleich zufolge für Alleinstehende (Jahresbeitrag 53 Euro) und Familien (76 Euro) gleichermaßen.

Weitere 21 Tarife sind aus Sicht der Tester für Singles sehr gut, 22 sind es für Familien. Dabei ähneln sich die Top-Angebote überwiegend. Zu ihnen zählen unter anderem:

Versicherung Angebot
Adcuri „Premium-Schutz“
AXA „BOXflex“
Degenia „Optimum“
Die Haftpflichtkasse „Einfach besser“
Domcura „Top-Schutz“
Gothaer „Privathaftpflicht Top“
GVO „Privathaftpflicht Top-Vit“
HanseMerkur „Top“
Helvetia „Komfortschutz“
InterRisk „Konzept XXL ohne Beitragsanpassung“
NV „PrivatPremium 2.0“
Ostangler „Exclusiv Fair Play“
VHV „Exklusiv Garant“
Waldenburger „Premium“

Alle sehr guten Haftpflichtversicherungen kosten zwischen 42 Euro und 89 Euro im Jahr, wenn damit nur eine Person versichert wird. Soll die Versicherung auch für andere Menschen gelten, werden dafür zwischen 55 Euro und 121 Euro im Jahr fällig

Welche Erfahrung machen Versicherte mit ihrer Versicherung?

Unabhängige Tests sind eine Möglichkeit, die beste Haftpflichtversicherung zu finden. Eine andere ist es, einen Anbieter zu wählen, bei denen Versicherte bisher sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Genau dies hat die Kundenbefragung des Analyseinstituts Service Value im März 2018 ermittelt.

Mehr als 3.500 Urteile werteten die Tester hinsichtlich der Kundenzufriedenheit für fünf Bereiche aus: Kundenbetreuung, Kundenservice, Produkte, Schadenregulierung sowie Preis-Leistungs-Verhältnis.

Von den 36 geprüften Versicherern haben elf eine sehr gute Bewertung erhalten. Dazu zählen:

Haftpflichtkasse Darmstadt
LVM
AachenMünchener
DEVK
Provinzial Rheinland

Zehn Versicherungsgesellschaften sind zudem in den Augen der Kunden gut, beispielsweise Helvetia, Concordia, ARAG und VHV.

Haftpflichtversicherungen vergleichen und Geld sparen

Die unterschiedlichen Tests zeigen einerseits, dass das Leistungsniveau bei den privaten Haftpflichtversicherungen sehr hoch ist. Andererseits unterscheiden sich die Kosten dafür teilweise deutlich. Wer nicht die erstbeste Haftpflicht wählt, sondern zunächst verschiedene Tarife hinsichtlich ihrer Leistungen und Preise vergleicht, kann schnell Hundert Euro und mehr im Jahr einsparen. Mit unserem Tarifvergleich erhalten Interessierte einen schnellen Überblick über eine Vielzahl von Angeboten.