• Jenny Gebel

    Jenny Gebel

Online-Redakteurin

Nach ihrem Magisterstudium in Literaturwissenschaft und Medien- und Kommunikationswissenschaft wollte Jenny beruflich unbedingt im Kulturbereich Fuß fassen. 2006 zog sie nach Berlin, um als wissenschaftliche Volontärin die Museumswelt kennenzulernen. Dort entdeckte sie ihre Begeisterung für gute Ausstellungstexte: leicht lesbar sollen sie ein, eine Geschichte erzählen und die wichtigsten Infos vermitteln. Ihre Texter-Fähigkeiten verfeinerte sie als Online-Redakteurin auf verschiedenen Themengebieten: Gesundheit, Sicherheitssoftware, Testberichte, Mode und mehr.

Mit diesen Erfahrungen unterstützt sie seit 2020 die Redaktion bei finanzen.de und freut sich darauf, nützliche Infos in gut lesbare Tete zu verwandeln. Ihre Schwerpunkte sind die gesetzliche und die private Krankenversicherung.

Zu ihrer eigenen sicheren Grundausstattung gehören die private Haftpflichtversicherung und die Unfallversicherung. Seit der ersten eigenen Mietwohnung wertschätzt sie zudem ihre Hausratversicherung.

Person hält den Kopf in den Händen
Jenny Gebel
Jenny Gebel

Online-Redakteurin

Abmahnung: Alles Wichtige über die „gelbe Karte“ bei Vertragsverstößen

Eine Abmahnung ist eine Aufforderung, ein ungesetzliches oder vertragswidriges Verhalten innerhalb einer festgelegten Frist zu unterlassen. In der Regel wird diese Anordnung schriftlich formuliert und als Brief an die betroffene Person zugestellt. Wer abgemahnt wird, hat etwas falsch gemacht, ein bestehendes Recht verletzt und wird nun zur Verantwortung gezogen.

Wer eine Abmahnung erhält, verfällt nicht selten in Schockstarre – vor allem, wenn der Person nicht bewusst ist, wie sie vertragswidrig gehandelt haben soll. Die „Verwarnung“ gibt es in mehreren Bereichen des Lebens, sei es im Arbeitsalltag, im Handel oder in Mietrecht. Betroffene sollten sich in jedem Fall juristische Unterstützung, um die Sache rechtssicher zu klären und um keine Folgekosten fürchten zu müssen.

Inhaltsverzeichnis:

Mehr laden