Private Altersvorsorge

Für den unbeschwerten Lebensabend vorsorgen.

  • Sorglos in Rente gehen
  • Bester Mix aus Rendite und Sicherheit
  • Passende Vorsorge jetzt finden

Für

20- bis 29-Jährige

Für

30- bis 39-Jährige

Für

40- bis 49-Jährige

Für

50- bis 59-Jährige

Für

ab 60-Jährige

Zuletzt aktualisiert: Oktober 2019

Mit privater Altersvorsorge die Weichen für sorgen­freien Ruhestand stellen

Ohne eine vernünftige private Altersvorsorge haben die meisten Menschen im Alter zu wenig Geld für einen unbekümmerten Lebensabend. Schon heute sind Ältere dazu gezwungen, Pfandflaschen zu sammeln oder auch noch mit 70 zu arbeiten, da ihre Rente einfach zu knapp ist. Doch obwohl vor allem heutigen Generationen Armut im Alter droht, schieben viele ihre Vorsorge auf die lange Bank.

 

Weitere Themen

Immer gut zu wissen

Drohende Altersarmut vermeiden

Allein mit der gesetzlichen Rente ist ein finanziell sorgenfreier Lebensabend nicht möglich. Selbst Durchschnittsverdiener laufen Gefahr, im Alter nicht genug Rente zu bekommen, um ihren Ruhestand ohne Einschnitte zu genießen. Im schlimmsten Fall sind sie später auf Sozialleistungen angewiesen, mit denen sie nur knapp über die Runden kommen. Wünsche und Träume, die sie für den Lebensabend hatten, rücken ohne finanzielles Polster in unerreichbare Ferne.

Durch den demografischen Wandel und das sinkende Rentenniveau verschärft sich die Situation zusehends. Es sind daher vor allem heutige Generationen, die sich konkret mit der Altersarmut auseinandersetzen müssen.

Deshalb ist es so wichtig, schon jetzt an später zu denken und sich möglichst frühzeitig um die eigene private Altersvorsorge zu kümmern. Je eher die persönlich beste Vorsorge gefunden ist, desto früher schließen Verbraucher ihre Rentenlücke.

Drei Beispiele zeigen, wie groß die individuelle Rentenlücke ist. Als finanzieller Bedarf im Alter wurden stets 80 Prozent des letzten Nettoverdiensts angenommen:

 

Ein Mann fährt Fahrrad

Ab wann bin ich armutsgefährdet?

Ist das Einkommen geringer als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Gesamtbevölkerung, sind Personen armutsgefährdet. Verfügt ein alleinlebender Rentner demnach über weniger als 999 Euro im Monat, ist er von Altersarmut bedroht (Stand 2019).

Welche Unterstützung bietet der Staat bei der privaten Rente?

Dem Staat ist bewusst, dass die gesetzliche Rente für die allermeisten Bürgerinnen und Bürger keine ausreichende Altersvorsorge darstellt. Er unterstützt sie daher etwa in Form der Riester-Rente und der Rürup-Rente bei ihren Vorsorgebemühungen.

Daneben gibt es eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, den Lebensabend finanziell abzusichern. Welche Vorsorgeform die beste ist, hängt von der jeweiligen Lebenssituation des Sparers und seinen Vorstellungen an die private Altersvorsorge ab.

Generell gilt:

Wer schon in jungen Jahren Geld für den Ruhestand beiseitelegt, sichert sich durch die lange Spardauer eine hohe Zusatzrente. Doch auch im gereiften Alter ist es möglich, eine kostengünstige und zugleich umfassende Vorsorge zu finden.

Aber:

Bei der finanziellen Ruhestandsplanung gibt es keine universelle Lösung. Während sich eine Person mit dem Mix aus Riester-Rente und fondsgebundener Rentenversicherung die persönlich beste Altersvorsorge sichert, kann diese Vorsorgestrategie für jemand anderen eine schlechte Wahl sein. Damit bei der privaten Altersvorsorge kein Cent verlorengeht, sollten Verbraucher stets auf ein maßgeschneidertes Angebot Wert legen.

So klappt die eigene Altersvorsorge

Die beliebtesten Wege Richtung beruhigendes Finanzpolster im Alter sind:

  • Riester-Rente
  • Rürup-Rente
  • Klassische Rentenversicherung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Kapitalanlage
  • Eigenheim

Um einen ersten Überblick zu erhalten, welche Vorsorgeformen persönlich sinnvoll sind, helfen folgende Fragen:

Aktuelles zur Altersvorsorge

Für wen lohnt sich die Riester-Rente?

Die Riester-Rente wird durch Zulagen und Steuervorteile staatlich gefördert.

Achtung:

Die staatliche Förderung verpufft, wenn Interessierte an einen teuren Vertrag geraten. Wichtig ist daher, nicht irgendeinen Versicherer zu wählen, sondern sich zusammen mit einem Fachmann für einen Vertrag zu entscheiden, der die persönlich besten Konditionen bietet. Mehr erfahren zur Riester-Rente.

Für wen ist die Rürup-Rente sinnvoll?

Die Rürup-Rente richtet sich durch ihre Steuervorteile vor allem an Selbstständige, Freiberufler und Gutverdiener. Sie können in diesem Jahr 88 Prozent ihrer Einzahlungen bis zu einem Maximalbetrag von 24.305 Euro (Alleinstehende; Ehepaare: 48.610 Euro) als Sonderausgaben steuerlich anrechnen lassen. Ab 2030 rechnet das Finanzamt die Beiträge sogar komplett an. Mehr erfahren zur Rürup-Rente.

Lohnen sich Lebens- und Renten­versicherungen in Zeiten der Niedrigzinsen?

Die Lebensversicherung und die private Rentenversicherung haben zuletzt an Bedeutung verloren, da die Niedrigzinsphase stark auf die Erträge drückt. So liegt der Garantiezins für sogenannte klassische Verträge seit 2017 bei nur noch 0,9 Prozent.

Viele Versicherer haben sich bereits von klassischen Lebens- und Rentenversicherungen verabschiedet. Sie setzen verstärkt auf fondsgebundene Varianten und Angebote der sogenannten Neuen Klassik. Diese bieten in den meisten Fällen keine garantierte Verzinsung, erlauben im Gegenzug jedoch bessere Renditechancen.
Versicherte können bei den Fondsbeteiligungen oft frei entscheiden, wie ihr Mix aus Sicherheit und Risiko ausfällt. Eine zuverlässige, flexible und erfolgreiche Altersvorsorge ist so trotz Niedrigzinsphase möglich.

Mehr erfahren zur Lebensversicherung oder Rentenversicherung.

Welcher Weg führt zur passenden Altersvorsorge?

Bei der Altersvorsorge gibt es keine Patentlösung. Ein Berufsanfänger hat beispielsweise weniger Geld für die Ruhestandsabsicherung zur Verfügung als eine Person, die bereits seit mehreren Jahren mit beiden Beinen fest im Berufsleben steht.

Welche Altersvorsorge sich am besten eignet, ist jedoch nicht nur vom beruflichen Werdegang und damit vom finanziellen Spielraum abhängig. Auch die Familienplanung, die staatliche Förderung und die Sparziele für das Alter sind entscheidend. Die perfekte Altersvorsorge sollte daher genau zur aktuellen und künftigen Lebenssituation passen.

Dieses hohe Maß an Individualität kann nur ein persönliches Angebot zur Altersvorsorge abbilden. Mit ihm bestimmen Interessierte den persönlichen finanziellen Bedarf im Alter und finden dazu die passende Vorsorgelösung zu den besten Konditionen.

Nicht gefunden was Sie
gesucht haben?