Gewerbeversicherung

Wichtiger Schutz für das eigene Unternehmen

  • Existenzbedrohende, unternehmerische Risiken absichern
  • Auch Mitarbeiter sind versichert
  • Versicherungsschutz individuell anpassen

Ihre

Gewerbe­versicherung

Gewerbeversicherung: Wieso ist sie für Unternehmen so wichtig?

Die Gründung und Führung eines Unternehmens hängt wesentlich von einem soliden Finanzierungsplan ab. Damit dieser nicht ins Wanken gerät, sollten sich Unternehmer gegen Risiken absichern, die die Existenz der Firma gefährden können. Eine Gewerbeversicherung leistet nicht nur bei Schäden am Unternehmenseigentum etwa durch einen Brand im Betrieb. Viel wichtiger ist der Schutz, wenn Dritte im Rahmen der beruflichen Tätigkeit geschädigt werden.

Was ist eine Gewerbeversicherung?

Die Gewerbeversicherung stellt ein essentielles Sicherheitsnetz für Selbstständige, Unternehmer und Firmeninhaber dar. Egal ob Inhaber eines Handwerksbetriebs, Gastronom, Friseur oder freie Berufe wie Arzt oder Rechtsanwalt – gewerbliche Risiken können dazu führen, dass Erwerbstätige ohne die richtige Absicherung im schlimmsten Fall ihren Beruf aufgegeben müssen und sich darüber hinaus mit ihrem Privatvermögen hoch verschulden.

Genau davor schützt die Gewerbeversicherung. Sie wird häufig auch als Firmenversicherung bezeichnet und stellt ein Bündel an verschiedenen Versicherungen dar. Nach dem Bausteinprinzip können sich Interessierte diese abhängig von ihrer Tätigkeit zusammenstellen und genau an ihren Absicherungsbedarf anpassen. Wichtige Fragen lauten dabei,

  • in welcher Branche Versicherte tätig sind,
  • ob sie Mitarbeiter beschäftigen und
  • ob sie teure Maschinen ihr Eigen nennen.

Je nach Versicherungsumfang ist das Unternehmenseigentum bei Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl sowie Sturm und Hagel abgesichert. Zudem leistet die Versicherung, wenn Dritte im Rahmen der beruflichen Tätigkeiten durch den Versicherten oder seine Mitarbeiter geschädigt werden. Zu den versicherten Schäden zählen Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Welche Arten der Gewerbeversicherung gibt es?

Je nach Branche und Firma können darüber hinaus auch eine Transportversicherung, eine Gewässerschadenhaftpflichtversicherung oder andere spezielle Versicherungen sinnvoll sein.

Welche Berufsgruppe braucht welche Versicherung?

Da die Anforderungen jedes Unternehmens unterschiedlich sind, gibt es bei der Gewerbeversicherung keine Absicherung von der Stange. Einige gewerbliche Risiken sollte der eine Betrieb unbedingt absichern, während der andere darauf verzichten kann. Welche Gefahren die finanzielle Existenz des eigenen Unternehmens bedrohen und welche konkrete Absicherung von welchem Versicherer daher notwendig ist, finden Interessierte am schnellsten und sichersten mithilfe eines Experten auf dem Gebiet der Gewerbeversicherung heraus.

Die folgende Tabelle zeigt beispielhaft das Mindestmaß an Schutz für einige ausgewählte Berufe.

Gastro­nom mit Mitar­beitern Arzt Anwalt mit eigener Kanzlei
Berufs­haftpflicht X X
Betriebs­haftpflicht X
Ver­mögens­schaden absichern X
Inhalts­ver­sicherung X X

Kosten und Testsieger bei der Gewerbeversicherung

Die Kosten der Gewerbeversicherung sind von vielen Faktoren wie dem Versicherungsumfang und der gewünschten Absicherungssumme abhängig. Daher lässt sich keine Preisspanne für die Firmenversicherung nennen. Erst wenn der individuelle Bedarf feststeht, kann ein Versicherungsexperte verschiedene Versicherer hinsichtlich der Leistungen und Kosten miteinander vergleichen.

Auch Testinstitute scheitern an der Komplexität der Firmenversicherung, sodass es keine aktuellen Testsieger gibt. Umso wichtiger ist für Interessierte bei der Wahl des passenden Schutzes für ihr Unternehmen, sich von einem Fachmann unterstützen zu lassen. Er kennt sich am Markt aus und weiß aus Erfahrung, welche Versicherungsgesellschaft das beste Preis-Leistungs-Paket hat.