Baufinanzierungsrechner

Individuell zuge­schnittene Baufinanzierung finden.

  • Zinssätze vergleichen
  • Tilgungsplan gestalten
  • Sondertilgungen vereinbaren

Für den

Kauf einer Immobilie

Für den

Bau einer Immobilie

Für eine

Anschluss­finanzierung

Für

Umbau oder Moderni­sierung

Baufinanzierungs­rechner – Worauf ist zu achten?

Die meisten Bauvorhaben sind nur mit einem Darlehen zu verwirklichen. Dabei bedeutet ein Baukredit oft eine langfristige Verpflichtung, denn aufgrund der Höhe der benötigten Darlehenssumme werden in der Regel sehr lange Laufzeiten vereinbart. Damit Sie hier ein möglichst günstiges Angebot finden, empfiehlt es sich einen Baufinanzierungs–rechner zu nutzen. So können Sie ganz unkompliziert einen ersten Eindruck von den zu erwartenden Kosten erhalten.

 

Weitere Themen

Immer gut zu wissen

Jede Baufinanzierung ist individuell

Bei der Berechnung der Baufinanzierung spielen viele verschiedene Variablen eine Rolle. Je nach Darlehens­summe, Laufzeit, Sonder­tilgungen, Zinssatz, Tilgungsplan etc. gestaltet sich eine Baufinanzierung für jeden künftigen Immobilien­eigentümer unterschiedlich. Daher gibt es auch keine Pauschal­angebote und ein detaillierter Angebotsvergleich ist gerade für Laien nicht ganz leicht. Ein Baufinanzierungs­rechner kann jedoch einen ersten guten Eindruck davon geben, auf welche Variablen Sie achten sollten und wie sich Ihre Baufinanzierung im Idealfall gestalten sollte.

Tilgung und Laufzeit

Generell sind die geplante Tilgung und die Dauer der Laufzeit entscheidend für die Gestaltung der Baufinanzierung. Vereinbaren Sie eine höhere Tilgungsrate, dann fällt die Laufzeit geringer aus und Sie zahlen im Schnitt weniger Bauzinsen. Gleichbedeutend verlängert sich die Laufzeit, wenn die Anfangs­tilgung eher niedrig angesiedelt ist. Experten raten dazu, eine eher höhere Tilgungs­rate zu vereinbaren, um die Gesamtschuld zu verringern. Dabei gilt es jedoch darauf zu achten, dass die Raten nicht zu hoch angesetzt sind. Oft ist es zudem einfacher, mit einer festen Monatsrate zu rechnen. Denn die Aufwendungen für die Tilgungsrate können sich im Laufe der Zeit verändern, wenn es beispielsweise Zins­anpassungen gibt.

Zuschüsse nutzen

Neben den normalen Baudarlehen gibt es auch Förderkredite, etwa von der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Diese bieten in der Regel weitaus günstigere Konditionen als normale Kreditinstitute. Lassen Sie sich von einem unabhängigen Berater informieren, ob ein solcher Kredit für Sie in Frage kommt und welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen müssen.

Kostenlose Sondertilgungen vereinbaren

Dabei können Sie, falls die Monatsrate zu niedrig angesetzt ist und Sie sich eigentlich eine weitergehende Tilgung leisten könnten, Sonder­tilgungen vereinbaren. So haben Sie bei vielen Anbietern die Möglichkeit, Ihre Restschuld in Form von jährlichen Sonder­tilgungen zu reduzieren. Die übliche Grenze für die Sonder­tilgung liegt bei 5 bis 10 Prozent der Darlehenssumme. Dies wird aber von Vertrag zu Vertrag unterschiedlich geregelt. Bei einem kostenlosen Baufinanzierungs­rechner lohnt es sich daher darauf zu achten, ob Sie auch Sonder­tilgung in die Berechnung einbeziehen können.

Aktuelles zur Baufinanzierung

Eigenanteil und Zinsbindung

Generell ist immer zu beachten, welchen Wert das Bauobjekt hat und wie hoch die Darlehens­summe ausfallen soll. Denn umso höher Ihr Eigenanteil ist, desto günstigere Optionen sind bei einer Baufinanzierung möglich. Achten Sie zudem auf eine mögliche Zinsbindung. Umso länger das Kreditinstitut Ihnen einen niedrigen Zinssatz garantieren kann, umso besser können Sie Ihre Gesamt­belastung kalkulieren. Einige Angebote garantieren einen festen Zinssatz für über 10 Jahre. Nach Ablauf der Zinsbindung können die Zinsen nach oben hin angepasst werden. Wenn die Zinsen wie im Moment besonders niedrig sind, empfiehlt sich die Vereinbarung einer sehr langen Zinsbindung.

Sollzins vs. effektiver Jahreszins

Bei der Angabe des Zinssatzes wird zwischen dem Sollzins und dem effektiven Jahreszins unterscheiden. Nur letzterer ist für einen aussagekräftigen Vergleich maßgeblich, da er auch die anfallenden Gebühren und Kosten berücksichtigt. Da der Sollzins jedoch geringer als der Effektivzins ist, wird er manchmal aus Werbegründen angegeben. Lassen Sie sich hier nicht blenden!

Baufinanzierungs­rechner online ohne Beratung nicht ausreichend

Ein Baufinanzierungs­­rechner ermöglicht Ihnen online eine erste Planung eines Baudarlehens. Wenn es jedoch um die Realisierung des Bauprojektes geht, sollten Sie auf den Ratschlag eines unabhängigen Experten zurückgreifen. Er kann Ihnen nicht nur das für Sie günstigste Angebot auswählen. Er kann Sie zudem auf mögliche Zuschüsse hinweisen und Ihre Kosten so noch weiter senken. Verschenken Sie hier kein Geld, sondern wählen Sie den optimalen Weg in die eigenen vier Wände. Mit einem Profi an Ihrer Seite sind Sie sowohl in der Planungs- als auch während der gesamten Finanzierungs­phase gut beraten.