Hundekrankenversicherung

Damit Tierarztkosten kein Problem mehr sind.

  • Ab rund 11 Euro / mtl. + Ohne Wartezeit bei Unfall + Inklusive OP-Schutz

Drei Hunde­krankenversicherungen im Vergleich

Ganz gleich ob Katze oder Hund – das Haustier ist niemals einfach nur ein Tier. Es ist bester Freund, Familienmitglied und Partner auf vier Pfoten, der immer da ist. Bei einer solchen engen Bindung ist es für Hundehalter keine Frage, dass die Gesundheit der treuen Fellnase abgesichert ist.

Eine Hundekrankenversicherung sorgt für diese Sicherheit und ist ein Schutz, damit Tierarztkosten für den Hundebesitzer bezahlbar bleiben. Welche Kosten abgesichert sind und welche Tarifarten und Leistungen(*) es gibt, lässt sich am besten an einem Beispiel erklären:

Beispielfall: Eine Hundekrankenversicherung für Charlie

Hund Charlie ist ein 3-jähriger Labrador-Rüde, der bereits gechipt ist. Er soll eine Hundekrankenversicherung mit Vollschutz erhalten.

 

Basis-Schutz

36,90 Euro

im Monat

Komfort-Schutz

55,83 Euro

im Monat

Premium-Schutz

148,55 Euro

im Monat

Versicherer & Tarif
Versicherer & Tarif

Helvetia PetCare Basis

Versicherer & Tarif

Barmenia Quality 100

Versicherer & Tarif

Arag TierProtect Premium

Das ist der Eigenanteil an den Behandlungskosten. Selbst­beteiligung
Das ist der Eigenanteil an den Behandlungskosten. Selbst­beteiligung

20 Prozent

Das ist der Eigenanteil an den Behandlungskosten. Selbst­beteiligung

keine

Das ist der Eigenanteil an den Behandlungskosten. Selbst­beteiligung

keine

Tierärzte rechnen nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) ab. Sie gibt Preisstufen von 1 (einfacher Gebührensatz), 2 (Standard bei Tierarzt) bis zu 4 (Notfall) vor. Erstattung nach GOT
Tierärzte rechnen nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) ab. Sie gibt Preisstufen von 1 (einfacher Gebührensatz), 2 (Standard bei Tierarzt) bis zu 4 (Notfall) vor. Erstattung nach GOT

2-facher Satz*

Tierärzte rechnen nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) ab. Sie gibt Preisstufen von 1 (einfacher Gebührensatz), 2 (Standard bei Tierarzt) bis zu 4 (Notfall) vor. Erstattung nach GOT

2-facher Satz*

Tierärzte rechnen nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) ab. Sie gibt Preisstufen von 1 (einfacher Gebührensatz), 2 (Standard bei Tierarzt) bis zu 4 (Notfall) vor. Erstattung nach GOT

4-facher Satz*

Erst nach Ablauf der Wartezeit tritt der Schutz in Kraft. Gibt es keine Wartezeit, gilt ein Sofortschutz. Wartezeit
Erst nach Ablauf der Wartezeit tritt der Schutz in Kraft. Gibt es keine Wartezeit, gilt ein Sofortschutz. Wartezeit

3 Monate

Erst nach Ablauf der Wartezeit tritt der Schutz in Kraft. Gibt es keine Wartezeit, gilt ein Sofortschutz. Wartezeit

30 Tage

Erst nach Ablauf der Wartezeit tritt der Schutz in Kraft. Gibt es keine Wartezeit, gilt ein Sofortschutz. Wartezeit

1 Monat

Versichert ist ein Zuschuss für die Kennzeichnung des Tieres mit einem Mikrochip. Für einige Tarife wird vorausgesetzt, dass der Hund gechipt ist. Übernahme Chipkosten
Versichert ist ein Zuschuss für die Kennzeichnung des Tieres mit einem Mikrochip. Für einige Tarife wird vorausgesetzt, dass der Hund gechipt ist. Übernahme Chipkosten
Versichert ist ein Zuschuss für die Kennzeichnung des Tieres mit einem Mikrochip. Für einige Tarife wird vorausgesetzt, dass der Hund gechipt ist. Übernahme Chipkosten
Versichert ist ein Zuschuss für die Kennzeichnung des Tieres mit einem Mikrochip. Für einige Tarife wird vorausgesetzt, dass der Hund gechipt ist. Übernahme Chipkosten
  Tarifvergleich Tarifvergleich Tarifvergleich
 

*3-facher Satz nur nach schriftlicher Begründung, 4-facher Satz nur in Notfällen
Disclaimer – Die hier aufgeführten Leistungen sind eine Auswahl aus dem Versicherungsschutz des jeweiligen Tarifs. Den gesamten Leistungsumfang finden Interessierte in unserem Tarifvergleich von Hundekrankenversicherungen. Je nach Angabe kann sich die Preisangabe oder die Produktauswahl ändern.

Der Leistungsumfang der Hundekrankenversicherungstarife unterscheidet sich zwar deutlich. Doch schon im Basis-Schutz wäre unser Labrador Charlie ausreichend versorgt. Einige Extras im Versicherungsschutz können das Leben für Hund und Halter aber komfortabler machen. Ein genauer Tarifvergleich lohnt sich also, um den optimalen Schutz zu finden, der den Geldbeutel nicht überstrapaziert.

Was möchten Sie über Hunde­krankenversicherungen wissen?

Ob Allergie, Ohrenentzündung oder eine aufgeschlitzte Pfote – geht es dem Vierbeiner schlecht, scheuen Hundehalter keine Kosten und Mühen. Doch auf Dauer fressen die Tierarztkosten ein Loch in den Geldbeutel. Mit einer Hundekrankenversicherung schützen sich Besitzer nicht nur vor hohen Rechnungen, sondern sie können ihrem Hund eine sehr gute Behandlung ermöglichen.

Wer es ganz genau wissen will, findet hier noch weitere Infos zu neuen Features, Spartipps und FAQs.

Wer lieber sofort wissen möchte, welchen Tierkrankenschutz einzelne Versicherer anbieten, findet hier die Empfehlungen – zugeschnitten auf den eigenen Hund.

Hier Tarife vergleichen

Darum ist eine Hundekrankenversicherung sinnvoll

Tierarztbesuche können für Hundebesitzer sehr teuer werden. Kleinere Behandlungen wie Wurmkuren oder Impfungen sind dabei noch verhältnismäßig günstig.

Bei schwerwiegenden Behandlungen sowie Operationen müssen Hundebesitzer jedoch so richtig tief in die Tasche greifen.

Folgende Gründe können es sein, weshalb Hundebesitzer mit ihrem Vierbeiner zum Tierarzt müssen:

  • Zahnsteinentfernung
  • Allergische Reaktion
  • Verschlucktes Spielzeug, das schlimmstenfalls operativ entfernt werden muss
  • Ohrenentzündung
  • Gerissenes Band
  • Vergiftung etwa durch einen Giftköder
  • Verletzung der Pfote
  • Gebrochener Knochen im Zuge eines Autounfalls
  • Erkrankungen wie Tumore, Diabetes, kaputtes Hüftgelenk oder Grauer Star

Die Kosten für die Behandlung können schnell zu einer dreistelligen oder gar vierstelligen Summe anwachsen, etwa wenn viele Untersuchungen zur Diagnose nötig sind.

Hundebesitzer sollten zudem bedenken, dass es nicht nur Unfälle sind, die zu Verletzungen und damit zu Tierarztbesuchen führen. Denn dann hätten vor allem aktive Vierbeiner eine Hundekrankenversicherung nötig. Doch auch chronische Krankheiten können beim Hund auftreten oder Tumore. Daher lohnt sich die Tierkrankenversicherung für jeden Hund.

Jetzt Tarife vergleichen

Logo DBZH

Was leistet eine Hundekrankenversicherung?

Eine zuverlässige Hundeversicherung kommt für einen Großteil der Tierarztausgaben auf. Zum Versicherungsschutz zählen:

LeistungBeschreibung
Ambulante und stationäre BehandlungAlle Kosten für die medizinische Versorgung des Hundes in der Tierarztpraxis und in der Klinik werden vom Versicherer bezahlt.
VorsorgeschutzDamit ist die Kostenübernahme für Vorsorge­leistungen wie Impfungen, Wurmkuren oder Zahnstein­entfernung abgesichert.
OP-Leistungen & NachbehandlungDie Kosten für Operationen wegen Unfall oder Krankheit fallen in diesen Bereich. Auch Behandlungen mit Teilnarkose sowie Nach­behandlungen nach dem Eingriff sind versichert.
Versorgung mit Medikamenten, Diagnostik und VerbandmittelFür alle Medikamente und Materialien, die für die tiermedizinische Behandlung gebraucht werden, kommt die Hunde­krankenversicherung auf.
AuslandsschutzDie Hunde­krankenversicherung gilt auch im Ausland, je nach Anbieter weltweit oder im EU-Ausland.
Freie TierarztwahlHundehalter haben die freie Wahl und entscheiden selbst, in welcher Tierarztpraxis sie ihren Vierbeiner behandeln lassen.

Wer sich fragt, welche Tierarztleistungen im Laufe des Hundelebens erforderlich sein können, wirft einen Blick auf die folgende Auswahl: Kastration, Untersuchungen mit bildgebenden Verfahren wie Röntgen, Computertomografie (CT) oder Magnetresonanztomografie (MRT), Prothesen, Trächtigkeitsuntersuchung, Einschläferung, Notdienstgebühr, Untersuchungen von Blut, Gewebe, Urin und Stuhl, Lasertherapie, Homöopathie sowie Hyposensibilisierung bei Allergien.

Welche Vorteile und Nachteile eine Hundekrankenversicherung hat, zeigt die nachfolgende Übersicht:

  • Was für den Schutz spricht:
  • Was dagegen spricht:

Was kostet eine Hundekranken­versicherung?

Neben dem vereinbarten Leistungsumfang hängen die Kosten einer Hundekrankenversicherung wesentlich von

des Hundes ab.

Je jünger der Hund ist und je weniger Vorerkrankungen er hat, desto günstiger sind die Kosten für die Hundekrankenversicherung.

Manche Anbieter fragen die Hunderasse ab, weil dies ein entscheidender Punkt für den Umfang des Versicherungsschutzes sein kann. So gibt es Hundekrankenversicherer, die rassespezifische Erkrankungen aus ihren Leistungen ausschließen, etwa eine Hüftgelenksdysplasie, die oft bei großen Hunden wie den Golden Retrievern auftritt.

Tipp

Ist der Hund aufgrund seiner Rasse für bestimmte Krankheiten besonders anfällig, sollten Hundebesitzer beim Hundekrankenversicherung-Vergleich nicht nur auf den günstigen Preis, sondern auch auf den gebotenen Versicherungsschutz achten.

Tarife & Leistungen vergleichen

Ein Kostenbeispiel für die Hundekrankenversicherung

Für einen einjährigen Deutschen Schäferhund schwanken die monatlichen Kosten für eine Krankenvollversicherung laut dem Hundekrankenversicherung Vergleichsrechner wie folgt:

Euro
Monatsbeitrag
Euro
Monatsbeitrag

Es gibt auch Tarife, die weniger als 30 Euro kosten. Diese zahlen jedoch nur für Verletzungen, die durch einen Unfall entstanden sind, sie sind also eher Unfallversicherungen für den Hund.

In andere Tarife haben die Hundekrankenversicherer wiederum einen Anteil an Selbstbehalt in die Beitragshöhe einkalkuliert. Wer jedoch gezielt eine Hundekrankenversicherung ohne Selbstbeteiligung sucht, findet mit dem Rechner passende Tarife.

Achtung: Tierarztkosten steigen

Im November 2022 erhöhen sich die Tierarztgebühren. Eine einfache Untersuchung des Vierbeines kostet dann fast doppelt so viel. Auch andere Behandlung wie die Kastration oder eine Zahnextraktion werden teurer.

Schließen Sie jetzt Ihre neue Hunde­krankenversicherung ab!

Entscheiden Sie sich jetzt für finanzen.de und sichern Sie sich die optimale Absicherung für Ihr ganz persönliches Leben.

Hunde­krankenversicherungen im Vergleich bei Stiftung Warentest

Auf der Suche nach einem passenden Krankenversicherungsschutz für den Hund vertraut so mancher Hundehalter auf Tests. Im Herbst 2021 hat die Stiftung Warentest nach mehrjähriger Pause wieder einen intensiven Blick auf die Anbieter von Hundekrankenversicherungen geworfen. Für den Vergleich wurden 65 Tarife untersucht. Dafür prüfte die Verbraucherorganisation die Erstattung der Versicherer anhand von zwei Behandlungsbeispielen:

  • Bandscheiben-Operation – Kosten 3.530 Euro
  • Behandlung einer Magen-Darm-Entzündung – Kosten 2.350 Euro

Die Leistungen flossen zu 50 Prozent in das Gesamtergebnis ein. Weitere 30 Prozent machten die Art und Anzahl von ausgeschlossenen Fehlentwicklungen und Erkrankungen aus, etwa Ellenbogengelenkydysplasie. Die restlichen 20 Prozent entfielen darauf, wie verschiedene Behandlungen versichert sind, zum Beispiel Physiotherapie, Zahnoperationen, Vorsorgemaßnahmen und Endoprothesen.

Anders als bei anderen Tests der Stiftung Warentest werden keine Testsieger genannt. Stattdessen weist die Verbraucherorganisation die Tarife je nach Leistungsniveau aus: 15 Hundekrankenversicherungen von fünf Anbietern haben ein sehr hohes Niveau.

Die folgende Tabelle zeigt die jeweils günstigste Top-Hundekrankenversicherung eines Versicherers:

Hundekranken­versicherungJahresbeitrag für sechsmonatigen Jack Russell Terrier
Agila „Tierkranken Exklusiv“647 Euro
Allianz „TK Kleintiere Smart 100% + HB 5000“624 Euro
Barmenia „Kranken Premium 100%“606 Euro
Helvetia „PetCare Komfort“728 Euro
Uelzener „Hunde Kranken Premium Plus“1.279 Euro

Hundekranken­versicherung im Test: Welche Erfahrungen machen Versicherte?

Hundekrankenversicherungen werden nur selten getestet. So liegt neben dem Vergleich der Stiftung Warentest nur ein Hundekrankenversicherung Test vom Analyseinstitut Service Value vor. Er beschäftigt sich mit den Erfahrungen, die Kunden mit ihrer Tierkrankenversicherung gemacht haben. Dazu wurden mehr als 1.000 Kundenurteile ausgewertet, die ihre Meinung zur Fairness von zwölf Anbietern abgaben. Sie bewerteten dabei:

  • Tarifleistung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kundenkommunikation
  • Kundenservice
  • Leistungsabwicklung
  • Kundenberatung

Ihren gemachten Erfahrungen nach bewerteten die Befragten

  • Agila,
  • Allianz und
  • Uelzener

mit einer sehr guten Fairness. DEVK, Zurich, Gothaer und R+V sind dem Test zufolge gut. Für Adcuri, Barmenia, Ergo, Helvetia und Petplan liegen keine Ergebnisse vor.

Agila überzeugt dabei in allen Kategorien mit einem sehr guten Ergebnis. In fünf der sechs Bereiche schafft dies Uelzener, in vier Allianz.

Tipp:

Die Testsieger dienen zwar als erste Orientierung. Welche Hundeversicherungen hinsichtlich Preis und Leistung für Hundehalter geeignet sind, finden sie jedoch besser mit dem kostenlosen Tarifrechner heraus.

Sparpotential: Wie lassen sich die Kosten für die Hundekrankenversicherung senken?

Wer auf der Suche nach einer Hundekrankenversicherung für seinen Vierbeiner ist, sollte daran denken: Nicht immer ist der Premium-Schutz mit seinen umfassenden Leistungen die beste Wahl. Mancher Hundebesitzer kann vielleicht auf das eine oder andere Feature verzichten und dadurch monatlich eine Menge Geld sparen.

Folgende Stellschrauben gibt es, die die Kosten der Hundekrankenversicherung beeinflussen:

Selbst­beteiligung: Wer bereit ist, die Kosten in einem festgelegten Umfang jeweils selbst zu übernehmen, zahlt weniger für die Versicherung.

Zahlungsweise: Interessierte haben die Wahl zwischen monatlicher, viertel-, halbjährlicher oder jährlicher Zahlung. Wer sich für die jährliche Zahlung entscheidet, erhält bei vielen Versicherern einen Rabatt.

Versicherungs­umfang: Hundehalter können zwischen einer Voll­krankenversicherung und einem OP-Schutz wählen. Der OP-Schutz ist günstiger, versichert jedoch nur die Kosten rund um nötige Operationen.

Worauf kommt es an bei der Wahl der besten Hundekrankenversicherung?

Hundehalter, die einen Überblick über Tarife zur Krankenversicherung für den eigenen Hund erhalten möchten, sollten einen Online-Tarifrechner nutzen. Im besten Fall listet der Rechner mehr als 30 Tarife als Ergebnis auf. Wie finden Hundehalter aus dieser Auswahl die beste Hundekrankenversicherung für ihre Fellnase?

Neben dem Versicherungsumfang und den Kosten lohnt es sich, wenn zukünftige Versicherungsnehmer auf folgende Vertragsdetails achten:

Telesprechstunden: Neues Leistungsfeature bei Tierärzten & Versicherern

Hundebesitzer kennen es bestimmt: Plötzlich hat der Vierbeiner Durchfall. Ist dies ein Anzeichen für eine ernste Erkrankung oder ist der Fellnase das Futter auf den Magen geschlagen?

Viele Hundekrankenversicherer wissen, dass sich ihre Kunden um den vierbeinigen Begleiter sorgen und ihm schnell helfen wollen. So haben etwa die Deutsche Familienversicherung, Barmenia, Agila, Petprotect oder Adcuri eine neue Leistung in ihr Angebot aufgenommen: die Telemedizin beim Tierarzt. Sie übernehmen die Kosten für diesen Video-Beratungsservice im Rahmen der Versicherung.

Häufige Fragen zur Hundekrankenversicherung

Weitere interessante Themen rund um Tierversicherungen

Keine Antwort gefunden? Melden Sie sich bei uns!

Manchmal sind die Fragen eben individueller, genau wie Ihr Hund. Wir helfen Ihnen gerne bei allem rund ums Thema Tierkrankenversicherung.

Weil Sie es uns wert sind

Zufriedene, glückliche finanzen.de Kunden