0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

Hundehaftpflichtversicherung

Ein Muss für Hund und Halter
Hundehaftpflichtversicherung
  • Haftpflichtversicherung für Hund teils gesetzlich vorgeschrieben
  • Versicherungskosten variieren stark
  • Jetzt günstigen Schutz für den Vierbeiner finden

Hundehaftpflichtversicherung: Alle Infos zu Leistungen und Beitrag

Egal ob Dackel oder Deutscher Schäferhund: Jeder Hund kann seinem Halter Kummer bereiten, wenn er Dritte unabsichtlich verletzt oder deren Eigentum beschädigt. Ohne Hundehaftpflichtversicherung haftet der Besitzer für solche Schäden mit seinem gesamten Vermögen. Der Abschluss der Versicherung ist dabei nicht immer freiwillig.

Zuletzt aktualisiert: September 2018

Warum ist die Hundehaftpflichtversicherung so wichtig?

Jedes Jahr melden Hundehalter im Schnitt 100.000 Schäden, die ihre Hunde angerichtet haben und nun über die Hundehaftpflicht reguliert werden. Ohne diese Absicherung, die auch als Hundehalterhaftpflichtversicherung bekannt ist, müssen Hundebesitzer allein für den entstandenen Schaden aufkommen. Insbesondere wenn durch den Hund Menschen zu Schaden kommen, kann es für Halter sehr teuer werden.

Zwei Beispiele aus dem Alltag verdeutlichen das erhebliche finanzielle Risiko, welches Hundehalter ohne Versicherung eingehen.

Beispiel Vorfall Folgen
Hundebiss Beim Spaziergang mit dem Hund kommt ein fremder Vierbeiner auf das Gespann zu. Es folgt ein Gerangel zwischen den Hunden. Dabei springt der fremde Hund am Spaziergänger hoch und beißt ihm in die Hand. Ein Gericht spricht dem Geschädigten ein Schmerzensgeld in Höhe von 2.000 Euro sowie weitere 1.560 Euro für beschädigte Kleidung und Brille zugesprochen.
Verkehrsunfall Ein Hund rennt unvermittelt über die Straße, wobei ein Autofahrer den Crash mit einer Vollbremsung verhindern kann. Der nachfolgende Wagen kann jedoch nicht mehr ausweichen und rauscht in den Pkw. Dabei verletzen sich die Insassen. Der Hundebesitzer muss für die Schäden an den Fahrzeugen, Schadensersatz und Schmerzensgeld mehr als 80.000 Euro zahlen.

Achtung: Die Haftpflichtversicherung für den Hund ist in fast allen Bundesländern für Vierbeiner vorgeschrieben, die als gefährlich eingestuft sind. In mittlerweile sechs Bundesländern wie Berlin, Niedersachsen und Thüringen ist der Abschluss sogar für jeden Halter verpflichtend, unabhängig von der Rasse.

Da sich die Anbieter preislich teils deutlich unterscheiden, wie ein Blick auf aktuelle Testsieger zeigt, ist es sinnvoll, mehrere Tarife miteinander zu vergleichen, um eine gute und günstige Hundehaftpflichtversicherung zu finden.

Leistungen der Hundehaftpflicht im Überblick

Die Hundehaftpflichtversicherung zahlt, wenn der Hund des Versicherten andere Menschen verletzt oder einen Vermögens- oder Sachschaden verursacht. Zerkaut oder zerkratzt das Tier beispielsweise teure Möbel, während der Hundehalter mit ihm bei Freunden zu Besuch ist, greift der Versicherungsschutz genauso wie in dem Fall, wenn Fremde oder ein Hundesitter gebissen werden. Sollten Geschädigte durch den Vorfall eine gewisse Zeit nicht arbeiten können, ist auch der Verdienstausfall versichert. Verletzt der Hunde andere Vierbeiner, kommt die Hundehaftpflicht für die Tierarztkosten auf.

Die Beispiele zeigen, dass es in vielen Situationen für Hundebesitzer heikel werden kann – selbst wenn ihr Vierbeiner die beste Erziehung genossen hat.

Hundehaftpflichtversicherung Leistungen

 

Um möglichst umfassend abgesichert zu sein, gibt es einige Bedingungen, auf die Hundebesitzer bei ihrem Versicherungsschutz Wert legen sollten.

  • Kein Leinenzwang: Vielerorts muss der Hund an der Leine geführt werden. Missachten Hundehalter die Vorschrift, zahlt die Versicherung dennoch, wenn es zu einem Schaden kommt.
     
  • Mietsachschäden: Damit sind Schäden abgedeckt, die der Hund in privat genutzten Mietwohnungen anrichtet, beispielsweise wenn der Vierbeiner eine Tür zerkratzt oder Türleisten zerbeißt.
     
  • Forderungsausfalldeckung: Nicht jeder Hundebesitzer hat eine Hundehaftpflichtversicherung. Kann dieser im Ernstfall Schadensersatzforderungen nicht nachkommen, würden Geschädigte auf den Schaden sitzen bleiben. Dieser Zusatzbaustein schützt Versicherte jedoch davor. Denn die Versicherung springt dann für die durch den fremden Vierbeiner verursachten Kosten ein.
     
  • Fremdhüterrisiko: Der Versicherungsschutz greift auch dann, wenn der Hund nicht vom Besitzer, sondern von einer anderen Person beaufsichtigt wird.
     
  • Deckschaden: Kommt es zu einem ungewollten Deckakt, leistet die Haftpflichtversicherung für die daraus resultierenden Kosten, etwa für den Schwangerschaftsabbruch oder die Welpenaufzucht.
Eine gute Versicherung gibt es bereits ab wenige Euro im Monat.

Was kostet eine Hundehaftpflichtversicherung?

Die Kosten der Haftpflichtversicherung für den Hund orientieren sich an den gewählten Leistungen und der Höhe der Deckungssumme. Viele Versicherer bieten hier standardmäßig eine Summe von fünf, 20 oder sogar 50 Millionen Euro. Darüber hinaus beeinflusst die Rasse des Hundes den Versicherungsbeitrag. Besitzer von großen Hunden und von Vierbeinern, die als gefährlich eingestuft sind, müssen daher je nach Anbieter mehr für den Schutz zahlen.

Wer die Kosten für die Hundehaftpflichtversicherung möglichst niedrig halten will, sollte nicht nur mehrere Angebote miteinander vergleichen, sondern auch über einen Selbstbetrag nachdenken. Je mehr Versicherte im Schadensfall aus der eigenen Tasche zahlen, ehe die Haftpflichtversicherung einspringt, desto günstiger wird der Versicherungsschutz. Auch eine jährliche Zahlweise belohnen viele Versicherer mit einem Rabatt.

Aktuelle Testsieger für die Hundehaftpflichtversicherung

Tests zur Hundehaftpflichtversicherung werden eher selten veröffentlicht. 2018 hat es daher bisher noch keinen Vergleich gegeben. Bei einer Untersuchung vom Analysehaus ascore das Scoring im Sommer 2017 erreichten acht Hundehaftpflichtversicherungen ein sehr gutes Ergebnis. Im Test lag der Fokus dabei auf den Versicherungsbedingungen.

Anbieter Deckungs­summe in Millionen Euro Jahres­beitrag (Kunde 35 Jahre, 150 Euro Selbst­betrag)
NV-Versicherung „NV HundePremium­Plus 2.0“ 5 61 Euro
NV-Versicherung „NV HundePremium 2.0“ 5 46 Euro
Maxpool „Max-THV Premium Hund“ Keine Angabe Keine Angabe
Konzept & Marketing „Allsafe amigo“ 10 75 Euro
Janitos „Best Selection 2016“ 10 98 Euro
Die Haftpflicht­kasse „THV Komfort Plus“ 20 70 Euro
Alte Leipziger „Classik“ 10 94 Euro
Alte Leipziger „Comfort“ 20 113 Euro

Die Tabelle zeigt, wie unterschiedlich die Kosten der Tarife ausfallen. Mit einem kostenlosen Vergleichsrechner finden Interessierte schnell und unverbindlich eine Hundehaftpflichtversicherung, die am besten zum Geldbeutel, zum Hund und zu den eigenen Wünschen passt.

Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Das sagen
unsere Kunden
über finanzen.de

 
Deutschland

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

jetzt suchen

 
99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden