Gestresster Mann auf Arbeit
Anja Schlicht
Anja Schlicht

Redaktionsleitung

Berufsunfähigkeitsversicherung: Top-Tarife je nach Beruf ermittelt

Wie viel Interessierte für ihre Berufsunfähigkeitsversicherung zahlen, hängt unter anderem vom Beruf ab. Jobs, die viel körperliche Arbeit abverlangen, führen in der Regel zu einem hohen Monatsbeitrag. Das Wirtschaftsmagazin Focus-Money hat nun versucht, die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen für unterschiedliche Berufsgruppen zu ermitteln.

  • Angestellter, Rechtsanwalt, Tischler? Je nach Beruf kostet die Berufsunfähigkeitsversicherung unterschiedlich viel.
  • Zudem unterschiedliche Versicherungsbedingungen mehr ins Gewicht fallen als andere.
  • Für sechs Berufsgruppen hat Focus-Money nun aktuelle Top-Tarife ausfindig gemacht.

Ganz klar: Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gilt es zunächst auf die Leistungen zu achten. Denn keinem Versicherten ist mit einer günstigen Police geholfen, bei der wichtige Leistungen fehlen. Beim aktuellen Test von Focus-Money wurde daher zunächst untersucht, welche Versicherungsleistungen die Anbieter im Bereich Berufsunfähigkeitsversicherung zu bieten haben. Diese Aufgabe übernahm die Ratingagentur Franke und Bornberg.



Sie untersuchte unter anderem folgende Vertragsbestandteile:

  • Anerkennung der Berufsunfähigkeit
  • Anpassungsmöglichkeiten
  • Leistungsausschlüsse
  • Mitwirkungspflichten
  • Kurzfristige Zahlungsschwierigkeiten

Die Analyse der Versicherungsbedingungen floss zu 40 Prozent in das Endergebnis.

Sechs verschiedene Berufe im Fokus

Stimmen die Leistungen, ist der Preis dafür der entscheidende Faktor. Denn warum sollten Verbraucher für einen vergleichbaren Versicherungsschutz mehr als notwendig zahlen?

Der Monatsbeitrag der Berufsunfähigkeitsversicherung machte im Test 40 Prozent des Gesamtresultats aus. Hierfür wurden die Prämien für sechs verschiedene Berufsgruppen erhoben. Diese sind:

  • 30-jähriger Bankangestellter, BU-Rente von 1.500 Euro monatlich bis zum 67. Lebensjahr
  • 45-jähriger Vertriebsleiter, BU-Rente von 2.500 Euro monatlich bis zum 67. Lebensjahr
  • 30-jähriger Maschinenbauingenieur, BU-Rente von 1.500 Euro monatlich bis zum 67. Lebensjahr
  • 33-jähriger Rechtsanwalt, BU-Rente von 2.100 Euro monatlich bis zum 67. Lebensjahr
  • 35-jähriger Malermeister, BU-Rente von 2.000 Euro monatlich bis zum 65. Lebensjahr
  • 30-jähriger Tischler, BU-Rente von 1.500 Euro monatlich bis zum 65. Lebensjahr

Die Tester berücksichtigten sowohl den Netto- als auch den Bruttobeitrag. Während letztgenannter die Beitragshöhe angibt, die Versicherte maximal zahlen müssen, beschreibt der Nettobeitrag die tatsächliche zu zahlende Summe. Da die Anbieter die Bruttoprämie durch erwirtschaftete Überschüsse oft deutlich senken, ergibt sich häufig eine große Spanne zwischen beiden Beiträgen.

Zuletzt berücksichtigten die Tester die Finanzstärke der Versicherungsunternehmen, die das Ergebnis zu 20 Prozent beeinflusste.

3 Versicherer durchgehend hervorragend

Drei Berufsunfähigkeitsversicherungen erhalten für alle sechs Musterkunden eine hervorragende Bewertung:

  • „BU Premium“ von Ergo Vorsorge
  • „SBU Ego Top I Baustein Leistung bei Krankschreibung“ von HDI
  • „BUV-Plus Premium von Stuttgarter

Für den Bankangestellten kosten die Angebote zwischen 68 Euro und 73 Euro im Monat, für den Tischler zwischen 148 Euro und 177 Euro.

Acht weitere Anbieter erreichen mit ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung vier- bis fünfmal das Topergebnis. Andere erzielen die hervorragende Bewertung nur für einen Musterkunden, beispielsweise:

  • „SBU-professional I Baustein Arbeitsunfähigkeit“ von Dialog (Angestellter)
  • „Premium SBU“ von uniVersa (Maschinenbauingenieur)
  • „SBU I Baustein Arbeitsunfähigkeit“ von AXA (Rechtsanwalt)
  • „PremiumBU /Plus-Paket“ von Continentale (Tischler)

Je nach Beruf können mehrere Versicherer mit ihrem Angebot überzeugen. Auf der Übersichtsseite „Berufsunfähigkeitsversicherung im Test“ finden Interessierte je Berufsgruppe die drei besten, günstigsten Tarife, die aus dem Vergleich hervorgegangen sind.

Tipp:

Auf der Suche nach einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung ist es wichtig, sich nicht allein auf Testsieger zu verlassen, da diese mithilfe starrer Musterkunden ermittelt werden. Die Top-Tarife sind zwar eine gute erste Anlaufstelle. Im zweiten Schritt sollten allerdings weitere Angebote berücksichtigt werden, um so die Absicherung zu finden, die am besten zu den individuellen Wünschen und Anforderungen an die Berufsunfähigkeitsversicherung passt.