Ausgleichsfaktor bei der Rente Nachholfaktor als Dämpfer für die Rentenerhöhung

Es gibt viele Einflüsse, die über die Höhe der Altersrente entscheiden. Einer davon ist der Nachholfaktor. Wie dieser wirkt, warum er existiert und wie die Rentenanpassung überhaupt berechnet wird, verrät dir der nachfolgende Artikel.

Angebot erhalten

Einfach und verständlich

Den Nachholfaktor bei der Rente verstehen

Am 1. Juli eines jeden Jahres erfolgt in Deutschland eine Rentenanpassung. Damit ist eine jährliche Erhöhung der Altersrente gemeint. Die Anpassung wird mittels der sogenannten Rentenanpassungsformel durchgeführt.

Der Nachholfaktor wirkt zusammen mit der Rentengarantie und beide Faktoren können unter Umständen für eine abweichende Rentenanpassung sorgen. Nachfolgend erklären wir den Nachholfaktor und wie er genau wirkt.

  • Die Entwicklung der gesetzlichen Altersrenten orientiert sich im Idealfall an den Löhnen der noch arbeitenden Beitragszahler.
  • Dafür, dass dies langfristig wirklich passiert, sorgen die Rentengarantie und der Nachholfaktor.
  • Der Nachhol- beziehungsweise Ausgleichsfaktor kommt rückwirkend zum Einsatz und verhindert unverhältnismäßige Rentensteigerungen.
  • Nachdem der Nachholfaktor vorübergehend ausgesetzt wurde, ist dieser seit 2021 wieder aktiv.

Clever vorsorgen und sorgenfrei leben

Angebote entdecken

Was ist das überhaupt?

01. Nachholfaktor bei der Rente einfach erklärt

Jahr für Jahr steigt die Rente entsprechend den Lohnsteigerungen der Arbeitnehmer. Schließlich sollen die Rentner sich ihrer gewohnten Lebensstandard leisten können, selbst wenn die Preise steigen. Was passiert aber, wenn die Beitragszahler weniger einzahlen als im Jahr zuvor? In diesem Fall müssten auch die Renten gekürzt werden. Dies verhindert jedoch die sogenannte Rentengarantie, auch als Schutzklausel bekannt.

Da sich das Rentenniveau aber im Sinne der Generationengerechtigkeit nicht unabhängig von den Löhnen entwickeln sollen, greift der Nachholfaktor, der offiziell „Ausgleichsfaktor“ oder auch „Ausgleichsbedarf“ genannt wird. Er sorgt dafür, dass in der Vergangenheit notwendige, aber unterbliebene Rentenkürzungen nachgeholt werden.

Eingeführt wurde der Ausgleichsfaktor im Jahr 2007. Seit dem Jahr 2018 sollte der Nachholfaktor bei der Rente eigentlich bis 2025 ausgesetzt werden, wurde 2021 allerdings wieder aktiviert.

Jährliche Anpassung der Renten

02. Rentenanpassung und Dämpfungsfaktoren

Für die jährliche Anpassung der Renten der gesetzlichen Rentenversicherung kommt die Rentenanpassungsformel zum Einsatz. Der rechnerischen Anpassung liegen die aktuelle Lohnentwicklung und zwei Dämpfungsfaktoren zugrunde:

  • Nachhaltigkeitsfaktor: Bei diesem Faktor ist die Konsequenz des Verhältnisses zwischen Beitragszahlern und den Rentenbeziehern. Sollte es zum Beispiel passieren, dass immer weniger Beitragszahler für immer mehr Rentenbezieher aufkommen müssen, würde der Faktor den Rentenanstieg dämpfen – und damit die Belastung für die Arbeitnehmer reduzieren.
  • Beitragssatzfaktor: Steigt der Beitragssatz der gesetzlichen Rentenversicherung, kürzt dieser Faktor die Rentenerhöhung entsprechend. Sinkt der Beitragssatz aber, hat dies eine Rentenerhöhung zur Folge.

Diese Dämpfungsfaktoren sind der Grund, aus dem in der Praxis die Renten immer wieder langsamer steigen als die Löhne. Im Jahr 2022 steigen die Renten in den neuen Bundesländern um 6,12 Prozent und in den alten Bundesländern um 5,35 Prozentpunkte.

Rente aufbessern leichtgemacht

03. Jetzt gekonnt versichern und später sorgenfrei leben

Ob mit Nachholfaktor oder ohne: Oftmals reicht die gesetzliche Rente nicht aus, um im Ruhestand ein finanziell unabhängiges und sorgenfreies Leben zu haben. Gehörst auch du zu den Menschen, die später keine ausreichende Altersrente bekommen, dann solltest du dich rechtzeitig um eine private Altersvorsorge kümmern.

Ob Rentenversicherung, fondsgebundene Altersvorsorge oder Sofortrente: Die Möglichkeiten sind vielfältig und für jeden ist das Passende dabei. Wir helfen dir dabei, die ideale private Altersvorsorge zu finden und dafür zu sorgen, dass dir im Alter an nichts fehlt.

Angebote vergleichen

Wir behalten deine Daten für uns, versprochen.

Zuletzt aktualisiert am: 02.05.2023

Autor des Beitrags

Anja
Expertin für Altersvorsorge