Finanzwegweiser für Alleinerziehende
20 Experten-Tipps für Einelternfamilien

Fast jede fünfte Familie in Deutschland ist eine sogenannte Einelternfamilie. Mütter und Väter, die ihren Nachwuchs allein großziehen, stehen vor großen Herausforderungen: Zeitmangel, unflexible Arbeitszeiten und Kinderbetreuung sowie finanzielle Engpässe sind oft genannte Schwierigkeiten. Um bei der Wahrnehmung rechtlicher und finanzieller Ansprüche nicht unnötig Zeit zu vergeuden, haben wir diesen Finanzwegweiser erstellt. Er bietet Alleinerziehenden schnelle Orientierung im Dschungel der Unterstützungsmöglichkeiten und fasst die wichtigsten Hilfen und Anlaufstellen übersichtlich zusammen.

Seitenanzahl: 35
Dateigröße: ca. 1 MB

Die Hälfte ihres Nettoeinkommens geben Alleinerziehende für das Wohnen aus

Zeitmangel, Stress und die ständige Angst, nicht ausfallen zu dürfen, begleitet die meisten Alleinerziehenden in ihrem Alltag. Zusätzlich zu der gesamten Verantwortung für die Kinder kommt bei vielen alleinerziehenden Müttern und Vätern Geldknappheit hinzu.

In einer Umfrage geben zwar mehr als 60 Prozent von 120 Befragten an, dass ihnen genügend Geld für „das Nötigste“ zur Verfügung steht. Gleichzeitig geben aber auch fast zwei Drittel der Befragten an, sich keine kleineren oder größeren Extras leisten zu können.

Alleinerziehende Mütter, die etwa 90 Prozent aller Alleinerziehenden ausmachen, stehen finanziell etwas schlechter da als alleinerziehende Väter. So verfügen dem Statistischen Bundesamt zufolge 76 Prozent aller alleinerziehenden Mütter über weniger als 2.000 Euro Nettoeinkommen im Monat. Etwa 50 Prozent ihres Einkommens müssen sie dabei für das Wohnen aufwenden.

Monatliches Haushaltseinkommen von Paaren mit Kindern und Alleinerziehenden, 2013

Finanzielle Ansprüche für Alleinerziehende

Um die finanzielle Situation von Eltern und Alleinerziehenden im Speziellen zu verbessern, gibt es eine Reihe familienpolitischer Leistungen.

Hierzu zählen unter anderem:

  • Kindergeld
  • Kinderfreibeiträge
  • Elterngeld
  • Betreuungsgeld

Vor allem diese Leistungen für Familien sind zumeist bekannt. Jedoch gibt es speziell für Alleinerziehende und/oder Eltern mit einem geringen Einkommen verschiedene Zuschüsse, die viele der Betroffenen gar nicht kennen.

Kennen Sie Ihre Ansprüche?

Einelternfamilien sollten ihre Ansprüche jedoch unbedingt kennen, um sie auch voll ausschöpfen zu können. Viele Leistungen werden nämlich erst auf Antrag bewilligt, weshalb finanzschwache Eltern sich rechtzeitig kümmern sollten. Eine einmalige Leistung für die Erstausstattung bei Schwangerschaft und Geburt oder der Unterhaltsvorschuss sind nur einige Beispiele für die finanzielle Unterstützung, die Eltern nur dann in Anspruch nehmen können, wenn sie sich frühzeitig mit deren Beantragung auseinandersetzen.

In der Broschüre „Finanzwegweiser für Alleinerziehende – 20 Experten-Tipps für Einelternfamilien“ werden alle Ansprüche übersichtlich aufgelistet und die entsprechenden Anlaufstellen zur Bewilligung genannt.