Altersvorsorge

Rechtzeitig für den Lebensabend vorsorgen
Altersvorsorge
  • Schnell und einfach die passende Vorsorge finden
  • Kosten und Rentenhöhe selbst bestimmen
  • Persönliche, kostenfreie Beratung für Sie
  • Finanziell sorglos in die Rente gehen

Private Altersvorsorge: Rechtzeitige Vorsorge ist wichtig

Ohne eine vernünftige private Altersvorsorge werden die meisten Berufstätigen im Alter zu wenig Geld zur Verfügung haben, um ihren Lebensabend sorgenfrei zu gestalten. Dennoch schieben viele ihre Vorsorge auf die lange Bank. Das ist zwar verständlich, denn die meisten Vorsorgeangebote erscheinen auf den ersten Blick kompliziert. Trotzdem ist die frühzeitige Entscheidung für eine passende Altersvorsorge ratsam, um eine finanzielle Sicherheit für die Zeit nach dem Berufsleben zu schaffen.

Drohende Altersarmut vermeiden

Mit der gesetzlichen Rente allein ist ein finanziell sorgenfreier Lebensabend heutzutage leider nicht mehr garantiert. Dies gilt nicht nur für Geringverdiener. Auch Durchschnittsverdiener laufen mittlerweile Gefahr, mit ihrer gesetzlichen Rente allein nicht auszukommen. Im schlimmsten Fall sind sie später auf Sozialleistungen angewiesen. Durch den demografischen Wandel und das sinkende Rentenniveau verschärft sich die Situation zusehends. Gerade deshalb ist es wichtig, bereits jetzt an später zu denken, der Rentenlücke ein Schnippchen zu schlagen und sich möglichst frühzeitig mit einer privaten Altersvorsorge abzusichern.

Altersvorsorge - RentenlückeAltersvorsorge - Rentenlücke klein

Staatliche Unterstützung bei der Rente

Auch von staatlicher Seite wurde erkannt, dass die gesetzliche Rente oftmals keine ausreichende Altersvorsorge darstellt. Durch verschiedene Förderungen bietet der Bund daher Unterstützung beim Vorsorgen, etwa in Form der Riester-Rente oder der Rürup-Rente. Neben diesen beiden Varianten der Altersvorsorge gibt es aber noch eine Vielzahl weitere Möglichkeiten, sich finanziell für den Lebensabend abzusichern. Welche Vorsorgeform empfehlenswert ist, hängt immer stark von der jeweiligen Lebenssituation des Sparers ab.

Generell gilt: Wer bereits in jungen Jahren Geld für den Ruhestand beiseitelegt, sammelt länger Erträge und kann daher am Ende höhere Leistungen erhalten. Doch auch im fortgeschrittenen Alter ist es noch möglich, eine kostengünstige und zugleich umfassende Vorsorge zu finden. Es gibt eine ganze Reihe von Strategien, ein finanzielles Polster für das Alter zu schaffen. Die beliebtesten Varianten sind neben der bereits erwähnten Riester- und Rürup-Rente die klassische Rentenversicherung, die betriebliche Altersvorsorge sowie die Kapitalanlage und das Eigenheim.

    Tipps zu Altersvorsorge
     

    1. Erkundigen Sie sich über die Höhe der Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Diese geht hervor aus den jährlichen Bescheiden der gesetzlichen Rentenversicherungsträger. Sie können auch bei der für Sie zuständigen Stelle nachfragen.

     

    2. Berechnen Sie Ihren Geldbedarf im Rentenalter. Ermitteln Sie, welche Ausgaben Sie später voraussichtlich haben werden. Ihre private Zusatzrente sollte die Lücke zwischen gesetzlicher Rentenversicherung und dem späteren finanziellem Bedarf schließen.

     

    3. Informieren Sie sich, ob Anspruch auf Riester-Förderung und ob eine betriebliche Altersvorsorge sinnvoll wäre. Falls nicht, haben Sie ein Anrecht auf Riester-Zulagen, wenn Ihr Ehepartner förderberechtigt ist.

     

    4. Prüfen Sie Ihre Altersvorsorge regelmäßig. Vergewissern Sie sich jährlich, ob die zu erwartende Rente Ihren Ansprüchen genügt und passen Sie den Vertrag gegebenenfalls an.

    Riester-Rente: Staatliche Zulagen für Familien

    Die Riester-Rente wird vom Staat durch Zulagen und Steuervorteile unterstützt. Riester-Sparer erhalten jedes Jahr eine Grundzulage in Höhe von 154 Euro. Besonders Eltern können von dieser Unterstützung profitieren: Denn für jedes Kind erhalten sie zusätzlich eine sogenannte Kinderzulage von 185 Euro. Für Kinder, die nach 2007 geboren wurden, beträgt die Zulage sogar 300 Euro pro Jahr.

    Gute Erträge bei der Riester-Rente hängen jedoch vom richtigen Versicherungsvertrag ab. Denn die Kosten und der wirtschaftliche Erfolg der Anbieter unterscheiden sich teilweise erheblich voneinander. In einer persönlichen Beratung kann geklärt werden, ob sich die Riester-Rente für die persönliche Vorsorge eignet und welcher Vertrag aktuell die besten Konditionen bietet.

    Erfahren Sie hier mehr zur Riester-Rente.

     

    Vertrauensschutz bei der Riester-Rente

    Über die Riester-Rente wird immer wieder diskutiert, manchmal sogar deren Abschaffung gefordert. Sollte es tatsächlich dazu kommen, muss allerdings kein Riester-Sparer bereits gezahlte Förderungen zurückzahlen. Es gilt der Vertrauensschutz.

    Rürup-Rente: Altersvorsorge für Selbstständige und Gutverdiener

    Die Rürup-Rente richtet sich vor allem an Selbstständige und Freiberufler. Die Vorsorge wird durch Steuervorteile gefördert. Bis zu einem Maximalbetrag von 22.766 Euro für Alleinstehende beziehungsweise 45.532 Euro für Ehepaare können die Einzahlungen zu 82 Prozent als Sonderausgaben steuerlich angerechnet werden (Stand 2016). Ab 2030 ist eine komplette Anrechnung der Beiträge möglich. Auch Arbeitnehmer mit einem sehr guten Einkommen und einer hohen Steuerlast profitieren mitunter von der Rürup-Rente mehr als von der Riester-Rente.

    Erfahren Sie hier mehr zur Rürup-Rente.

    Private Lebens- und Rentenversicherungen: Altersvorsorge in Zeiten der Niedrigzinsen

    Lebensversicherungen und Rentenversicherungen ohne Förderung haben mittlerweile an Bedeutung verloren, da die derzeitige Niedrigzinsphase sehr stark auf die Erträge drückt. So wurde der Garantiezins für klassische Verträge immer wieder gesenkt und liegt im Jahr 2016 bei 1,25 Prozent. Im Jahr 2017 wird er voraussichtlich bei nur noch 0,9 Prozent liegen.

    Viele Versicherer verabschieden sich daher momentan von klassischen Lebensversicherungen und setzen verstärkt auf fondsgebundene Varianten. Diese bieten keine garantierte Verzinsung, dafür höhere Renditechancen. Einige Anbieter haben inzwischen auch Lebensversicherungen mit neuen Garantiemodellen auf den Markt gebracht. Wer die Altersvorsorge mit einer Absicherung für die eigene Familie kombinieren will, sollte sich daher beraten lassen, welche Form der Lebensversicherung den richtigen Mix aus Sicherheit und Rendite aufweist.

    Erfahren Sie hier mehr zur Lebensversicherung oder der Rentenversicherung.

    Altersvorsorge
    Die optimale Altersvorsorge hängt von
    den persönlichen Bedürfnissen ab

    Betriebliche Altersversorgung mit Unterstützung vom Arbeitgeber

    Jeder Arbeitnehmer hat in Deutschland ein Anrecht auf die betriebliche Altersversorgung. Viele größere Unternehmen unterstützen Arbeitnehmer dabei in Form von Zuschüssen. Gerade wenn dies der Fall ist, bietet die betriebliche Altersversorgung gegenüber anderen Vorsorgeformen einen großen Vorteil.

    Die Zahlungen in die sogenannte Betriebsrente erfolgen nicht aus dem Nettogehalt. Vielmehr führt der Arbeitgeber den Beitrag aus dem Bruttoeinkommen ab, noch bevor Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abgezogen werden. Da Betriebsrenten jedoch nachgelagert versteuert und Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung fällig werden, sollten Interessierte überprüfen lassen, ob und in welcher Form die betriebliche Altersvorsorge das richtige Mittel für ihre persönliche Vorsorge darstellt.

    Erfahren Sie hier mehr zur betrieblichen Altersvorsorge.

    Vorsorgen über Umwege: Geldanlage und Immobilie

    Natürlich gibt es weitere Optionen, finanziell für das Alter vorzusorgen. Gerade Selbstständige setzen häufig auf eine Geldanlage, auf die sie bei finanziellen Engpässen zurückgreifen können. Ebenso beliebt ist der Kauf eines Eigenheims. Schließlich sparen sich Hausbesitzer Mietzahlungen und sie können die Immobilie im Alter bei Bedarf verkaufen oder vermieten, um ihre Rente aufzubessern.

    Da es derzeit sehr günstige Angebote zur Baufinanzierung gibt, setzen immer mehr Menschen bei der Altersvorsorge auf das sogenannte Betongeld. Gerade bei Immobilien gilt es allerdings auf viele andere Faktoren wie beispielsweise Lage und Wertentwicklung zu achten. Ob sich Wohneigentum deshalb als alleinige Altersvorsorge eignet, sollte noch vor dem Kauf in einem Gespräch mit einem Experten geklärt werden. 

     

    Ökologische Altersvorsorge

    Viele Versicherer bieten heute auch Altersvorsorgetarife an, bei denen aus "grünen" Fonds gewählt werden kann. Diese investieren dann zum Beispiel in erneuerbare Energien. Mit der sogenannten ökologischen Altersvorsorge haben Sparer so die Möglichkeit, für den Lebensabend vorzusorgen und gleichzeitig etwas für die Umwelt zu tun.

    Passende Altersvorsorge finden

    Bei der Altersvorsorge gibt es keine Patentlösung. Ein Berufsanfänger kann beispielsweise weniger Geld zurücklegen als jemand, der bereits seit mehreren Jahren mit beiden Beinen fest im Berufsleben steht. Ob und welche Altersvorsorge sich eignet, ist sowohl von dem beruflichen Werdegang und der Familienplanung des Sparers als auch den Möglichkeiten der staatlichen Förderung abhängig. Daher sollte die Altersvorsorge genauestens geplant und an die individuelle Lebenssituation angepasst werden. Selbst Menschen, die genau wissen, welche Altersvorsorge zu ihnen passt, haben die Auswahl aus einer Vielzahl unterschiedlicher Anbieter und Tarife. Aus diesem Grund ist es ratsam, mittels eines individuellen Angebots den persönlichen finanziellen Bedarf im Alter zu bestimmen und die dazu passende Vorsorgelösung zu finden.

    Im Laufe des Berufslebens fragen sich darüber hinaus viele Sparer, ob sie schon genug für ihre Rente tun. Oftmals lohnt es sich, bereits bestehende Altersvorsorgeverträge von einem Experten überprüfen zu lassen. Reichen diese noch nicht aus, um die spätere Rentenlücke zu schließen, kann das Vorsorge-Portfolio entsprechend ergänzt werden.

    Kostenlose Service Hotline

    0800 300 3009

     

    Deutschland

    Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

    jetzt suchen

     

    99 Prozent

    Auf Basis von 300.000 befragten Kunden