Anja Schlicht
Anja Schlicht

Redaktionsleitung

ZDF WISO: Tipps zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Wie das ZDF-Magazin WISO berichtet, wird etwa jeder vierte Arbeitnehmer im Laufe seines Berufslebens berufsunfähig. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben allerdings nur die wenigsten abgeschlossen. WISO gibt hilfreiche Tipps, worauf Verbraucher beim Abschluss achten müssen, sodass die Versicherung auch zahlt.

Laut dem ZDF-Magazin WISO hat nur ein Viertel aller Erwerbstätigen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen. Dabei ist diese Absicherung besonders wichtig. Denn wer sich bei Berufsunfähigkeit nur auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente verlässt, wird seinen Lebensstandard im Ernstfall erheblich einschränken müssen. Viel zu gering sind die staatlichen Leistungen, die zudem an strikte Voraussetzungen gekoppelt sind.

Auch die gesetzliche Unfallversicherung hilft nur wenig, denn sie leistet nicht bei Krankheiten. 90 Prozent aller Fälle von Berufsunfähigkeit resultieren jedoch aus einer Erkrankung. Die häufigste Ursache sind dabei laut dem Analysehaus Morgen & Morgen Nervenkrankheiten noch vor Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates. Dazu zählt etwa ein Bandscheibenvorfall.

Service: Fordern Sie noch heute ein unverbindliches Angebot zur Berufsunfähigkeitsversicherung an und erfahren Sie, welche Angebote zu Ihnen passen.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Alle Gesundheitsfragen beantworten

Die WISO-Reporter trafen im Zuge ihrer Recherche drei Kunden einer Berufsunfähigkeitsversicherung, deren Versicherer, die Nürnberger Versicherung, keine BU-Rente an ihre Versicherten auszahlt, obwohl der Versicherungsfall eindeutig eingetreten ist. Als Grund führt das Versicherungsunternehmen arglistige Täuschung an. Aus Sicht der Gesellschaft hätten die Betroffenen bei den Gesundheitsfragen unvollständige Angaben gemacht, die nun zum Leistungsausschluss geführt haben.

Die Versicherten bestreiten jedoch, die Angaben vorsätzlich nicht gemacht zu haben. Stattdessen habe sie der Vertreter bei der Antragsstellung darauf hingewiesen, dass diese Information für die Versicherung nicht notwendig sei. Axel Kleinlein, Vorstandsvorsitzender des Bundes der Versicherten (BdV), rät daher dazu, Gesundheitsfragen immer wahrheitsgemäß zu beantworten. Zudem ist es sinnvoll, einen Zeugen für das Gespräch mitzunehmen und Rücksprache mit seinen Ärzten zu halten, sagt Kleinlein dem ZDF.

Tipps von WISO zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Die WISO-Redaktion gibt nicht nur Ratschläge, wie hoch die Versicherungssumme der Berufsunfähigkeitsversicherung ausfallen soll, sondern auch, ob sie mit einer Zusatzversicherung kombiniert werden sollte. Die meisten Versicherer bieten eine monatliche BU-Rente von 70 bis 80 Prozent des letzten Nettoverdienstes. Ob diese Summe ausreicht, erfahren Verbraucher, indem sie ihre Ausgaben von ihren Einnahmen abziehen. Als Zusatzversicherung ist die BU-Police nur im Zusammenhang mit einer Risikolebensversicherung sinnvoll. Von einer Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Kapitallebensversicherung rät WISO ab.

Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung nutzen

Obwohl sich die Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherer in den letzten Jahren verbessert haben, empfiehlt WISO allen Interessenten eine unabhängige Beratung: Entweder bei einer Verbraucherzentrale oder bei einem Versicherungsexperten. Beim Vertrag sollten Verbraucher darauf achten, dass auf die sogenannte abstrakte Verweisung verzichtet wird. Auch eine nachträgliche Aufstockung der BU-Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung sollte den Versicherten ermöglicht werden.

Aktuelle BU-Testsieger

In einem aktuellen Berufsunfähigkeitsversicherung Check hat das Handelsblatt die besten Tarife ermittelt. Mehr als die Hälfte der Angebote schneidet im Berufsunfähigkeitsversicherung Test mit einer sehr guten Bewertung ab.