Hundehaftpflicht

Absicherung für Halter und Sitter
Hundehaftpflicht
  • Hundehaftpflicht schützt alle Beaufsichtigungspersonen
  • Schutz bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden
  • Leistungen bei Mietsachschäden durch den Hund
  • Mitversicherung von Welpen möglich

Was ist eine Hundehaftpflichtversicherung?

Für jeden Hundehalter und -sitter ist die Hundehaftpflicht enorm wichtig. Nur sie springt ein, wenn Ihr Hund einen Schaden verursacht. Entsteht einem Dritten durch den Hund ein Personen-, Sach- oder Vermögensschaden, so haften Sie als Halter des Hundes unbegrenzt. Bei einem unglücklichen Unfall kann die Hundehaftpflicht Ihnen dann hohe Schadensersatzforderungen abnehmen.

Wen schützt die Hundehaftpflicht?

Diese Hundeversicherung schützt grundsätzlich denjenigen, der den Hund beaufsichtigt. Die Hundehaftpflicht versichert somit nicht nur den Halter, sondern auch andere Personen, die auf den Vierbeiner aufpassen. Dazu können Familienmitglieder, Freunde, Bekannte und Nachbarn zählen. Diese sind durch die Hundehaftpflicht geschützt, während sie sich um das Tier kümmern. Eine Privathaftpflicht übernimmt hier keine Schäden!

Wann springt die Hundehaftpflicht ein?

Einmal kurz abgelenkt und schon ist es passiert: Ihr Hund nimmt im spielerischen Übermut dem Radfahrer die Vorfahrt. Dieser stürzt und fällt so unglücklich, dass er im Krankenhaus behandelt werden muss. Ohne eine Hundehaftpflichtversicherung kann das äußerst teuer für Sie werden.

Eine Hundehaftpflicht benötigen Sie auch, wenn Ihr Vierbeiner einmal unvorhergesehen zubeißt oder auf die Straße rennt und einen Verkehrsunfall verursacht. In solchen und vielen weiteren Fällen müssen Sie ohne Versicherungsschutz unbegrenzt mit Ihrem Vermögen haften. Gerade wenn Menschen verletzt werden, belaufen sich die Kosten für Behandlung, Verdienstausfall und Schmerzensgeld rasch auf mehrere tausende Euro. Trägt ein Opfer bleibende Gesundheitsschäden davon, müssen Sie als Verantwortlicher womöglich lebenslang zahlen. Nur mit einer Versicherung für Hundehalter sind Sie bei Sachschäden, Personenschäden und Vermögensschäden richtig abgesichert.

Spartipp

Wenn Sie eine Hündin haben, die Sie auch zur Zucht nutzen, sollten Sie im Vergleich darauf achten, dass die Hundehaftpflichtversicherung hier einen erweiterten Versicherungsschutz anbietet. Denn so ist es bei einigen Tarifen möglich, Welpen kostenlos mitzuversichern, wenn das Muttertier bereits durch die Hundehaftpflicht abgedeckt ist.

Hundehaftpflicht
Die Hundehaftpflicht schützt nur vor
unabsichtlich herbeigeführten Schäden

Achten Sie beim Vergleich auf Sonderleistungen

Einige Versicherer bieten Sonderkonditionen an. Beispielsweise können Sie sich mit einer Hundehaftpflichtversicherung für Schlittenrennen versichern, wenn Sie den Hund zum Ziehen vor den Schlitten spannen. Zudem kann die Hundeversicherung bei Mietsachschäden aufkommen. Dies ist hilfreich, wenn Ihr Hund beispielsweise eine Tür oder ein Bett in einem Hotelzimmer beschädigt.

Bei der Hundehaftpflicht sind viele weitere Sonderleistungen möglich, die Sie beim Vergleich der einzelnen Tarife berücksichtigen sollten. Nur eigene Schäden können Sie mit der Hundehaftpflichtversicherung nicht abdecken. Zerstört Ihr Vierbeiner beispielsweise Ihren Fernseher, müssen Sie die Kosten allein tragen. Die Hundehaftpflichtversicherung zahlt auch nicht, wenn Schäden absichtlich herbeigeführt wurden. Sie kommt ausschließlich bei nicht durch Absicht entstandenen Fremdschäden auf.

Gesetzliche Regelung in Bundesländern

In einigen Bundesländern sind Hundehalter dazu verpflichtet, eine Hundehaftpflicht für ihre Vierbeiner abzuschließen. Doch auch zu anderen Themen wie etwa Maulkorbpflicht, Hundesteuer oder Kampfhundeverordnung gibt es in den einzelnen Regionen Deutschlands oftmals unterschiedliche Regelungen. Hundehalter sollten daher darauf achten, welche gesetzlichen Vorschriften in ihrem Bundesland beachtet werden müssen.

Wichtiger Schutz für jeden Hund

Sie besitzen Chihuahua, Dobermann, Bulldogge, Jagdhund, Jack Russell, Labrador, Mops, Rottweiler, Yorkshire Terrier oder einen anderen Hund? Viele Versicherungsgesellschaften bieten den wichtigen Haftpflichtversicherungsschutz für die meisten Hunderassen an. Für Kapmfhundbesitzer wird ist es im Vergleich jedoch etwas schwieriger, eine gute Versicherung ausfindig zu machen. Zwar ist ein verlässlicher Versicherungsschutz gerade mit einem Kampfhund unerlässlich, doch manche Gesellschaften verweigern den Haltern von Kampfhunden den Schutz oder verlangen deutlich höhere Prämien.

 

Eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung ist ein Muss für jeden Hundebesitzer. Denn er haftet für jeden Schaden, den sein Tier anrichtet – und zwar unabhängig davon, ob ihn ein Verschulden trifft oder nicht. Eine Privathaftpflichtversicherung reicht nicht. Sie schließt nur Kleintiere wie Katzen und Vögel ein.

Finanztest 01/2011

Vergleich der verschiedenen Hundehaftpflicht-Tarife

Bevor Sie eine Hundehaftpflichtversicherung wählen, können Sie mit unserem kostenlosen Vergleich die aktuellen Angebote der Versicherer gegenüberstellen. Ob Sie nun für Ihre Welpen einen Schutz benötigen oder die Versicherung einfach wechseln möchten – mit unserem Vergleich finden Sie die beste Hundehaftpflicht für Sie und Ihren Hund. Wählen Sie vor dem Abschluss eine möglichst hohe Versicherungssumme, denn für Haftpflichtschäden müssen Sie als Hundebesitzer in vollem Umfang haften.

Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Deutschland

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

jetzt suchen

 

99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden