Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Deutschland

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

jetzt suchen

 

99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden

 

Baukredit

Durch niedrige Zinsen zum Eigenheim
Baukredit
  • Kostenlose Expertentipps
  • Von günstigen Bauzinsen profitieren
  • Immobilien als beste Altersvorsorge nutzen

Baukredit - Bauen Sie auf niedrige Zinsen

Die eigenen vier Wände sind noch immer für viele Menschen der Inbegriff der individuellen Vorsorge. Schließlich spart man mit einem Eigenheim Mietzahlungen und muss sich so im Alter um steigende Wohnkosten keine Gedanken mehr machen. Um das eigene Haus zu finanzieren, ist jedoch in der Regel eine Baufinanzierung notwendig – egal, ob man selbst baut oder eine bestehende Immobilie erwerben möchte.

Planen Sie Ihre Baufinanzierung

Ein Baudarlehen wird nicht nur über eine größere Geldsumme aufgenommen, sondern läuft meist auch über einen sehr langen Zeitraum. Schließlich dürfen die monatlichen Tilgungsraten die eigenen finanziellen Möglichkeiten nicht übersteigen. Da sich während der Tilgungsphase jedoch die Lebensumstände auch verändern können, ist es ratsam, bei der Wahl der richtigen Baufinanzierung nicht nur auf günstige Zinsen, sondern auch auf eine flexible Gestaltung des Kreditvertrags zu achten. Darüber hinaus sollte geprüft werden, ob eventuell Anspruch auf öffentliche Fördermittel besteht, bzw. wie viel Eigenkapital für das Darlehen aufgebracht werden kann.

Eigenkapital

Je höher das Eigenkapital ausfällt, das zu Beginn einer Baufinanzierung aufgebracht wird, desto günstiger ist in der Regel der Baukredit. Eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist hingegen sehr teuer. Daher lohnt es sich, schon einige Zeit bevor der Hausbau überhaupt beginnen soll bzw. einen Hauskauf in Betracht gezogen wird, Kapital anzusparen. Mit einem Bausparvertrag kann die Sparleistung und der spätere Baukredit miteinander verbunden werden, flexibler bleibt man mit anderen Formen der Geldanlage. Denn um einen Bausparvertrag zu kündigen, müssen Sie zum einen Kündigungsfristen von drei bis sechs Monaten beachten. Zum anderen muss neben den normalen Vertragsgebühren bei der Kündigung zusätzlich eine Vorfälligkeitsgebühr entrichtet werden, wodurch sich das angesparte Vermögen verringert. Gerade für Menschen, die im Bedarfsfall über ihr Kapital verfügen wollen, kann ein Bausparvertrag zu unflexibel sein.    

 

Redaktions-Tipp

 

Ein kleiner Lottogewinn, eine Bonuszahlung oder eine Erbschaft - wer unerwartet zu zusätzlichem Geld kommt, will nicht selten davon auch ein laufenden Kredit begleichen. Vereinbaren Sie daher eine Sondertilgung, damit Ihnen in so einem Fall keine zusätzlichen Gebühren durch eine Vorfälligkeitsentschädigung entstehen.

Förderung der Baufinanzierung

Für den Bau oder Kauf von Immobilien gibt es zahlreiche Förderprogramme sowohl von den Ländern als auch von den Kommunen. Je nach Programm müssen für solch eine Förderung gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. So richtet sich die Bewilligung des Förderantrags beispielsweise nach Familiengröße, Einkommen sowie Umfang und Art der Baumaßnahme bzw. des Neubaus. Wer beispielsweise ein Baudenkmal erworben hat und dieses saniert, muss sich zwar an strenge Richtlinien halten, kann dabei in der Regel aber von einer besonders hohen Förderung profitieren. Auch ein günstiger Kredit durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gehört zu den möglichen Fördermaßnahmen. Um hier nichts zu verschenken, sollte die Förderfähigkeit des eigenen Projekts genauestens überprüft werden.

Bauzinsen

Gerade im zurzeit sehr niedrigen Zinsumfeld sind Baudarlehen sehr günstig zu haben. Dennoch können schon geringe Zinsunterschiede aufgrund der Länge einer Baufinanzierung erheblichen Einfluss auf die tatsächlichen Kosten des Darlehens haben. Die verschiedenen Angebote sollten daher sowohl hinsichtlich der Zinshöhe als auch der Zinsbindung verglichen werden. So kann ein Baukredit mit einem sehr niedrigen Zinssatz am Ende teuer werden, da nur eine kurze Zinsbindung vereinbart wurde und die Zinsen zeitnah erhöht werden. Ein anderer Kredit erweist sich hingegen trotz eines etwas höheren Zinssatzes als günstiger, da das Kreditinstitut diesen Zinssatz für eine Zeit von beispielsweise acht oder zehn Jahren garantiert. Des Weiteren sollte man vor dem Abschluss eines Darlehens beachten, welche sonstigen Gebühren anfallen, die nicht in den Zinsen inbegriffen sind. Dabei kann es sich zum Beispiel um Bereitstellungsgebühren für die Baufinanzierung handeln.

Stolperfalle

Bedenken Sie auch die Zeit nach der Zinsfestschreibung. Wer sehr eng hinsichtlich der monatlichen Raten kalkuliert, kommt unter Umständen in finanzielle Schwierigkeiten, wenn die Zinsbindung endet und die Bank die Zinsen erhöht. Denn dadurch ergeben sich höhere Raten zur Tilgung Ihrer Baufinanzierung.

Laufzeit und monatliche Tilgung

Aufgrund der im Vergleich zu Kleinkrediten hohen Darlehenssumme muss die Laufzeit bei einer Baufinanzierung genau geplant werden. Denn je nachdem, über welchen Zeitraum Sie den Baukredit zurück bezahlen wollen, fällt die Höhe der Monatsraten aus. Dabei sollte zwar die Laufzeit so kurz wie möglich gehalten werden, denn je länger die Laufzeit, desto mehr Zinsen fallen an. Dennoch sollten Sie auch berücksichtigen, dass Sie die monatlichen Tilgungsraten problemlos bewältigen können. Eine kurze Laufzeit kann sonst zu einer zu hohen monatlichen Belastung führen. Berechnen Sie daher, wie hoch die monatliche Belastung ausfallen darf. Dabei gilt es zu bedenken, dass Sie im neuen Eigenheim zwar keine Miete mehr bezahlen müssen, jedoch andere Ausgaben anfallen. Mit einem Baufinanzierungsrechner können Sie überprüfen, wie sich bei der gewünschten Kredithöhe eine längere oder kürzere Laufzeit auf die Monatsraten auswirkt.

 

 

Das meint Finanztest 04/2012:

Trotz gestiegener Immobilienpreise müssen Bauherren und Wohnungskäufer heute viel weniger für die eigenen vier Wände ausgeben als noch vor einigen Jahren. […] Nie waren die Zinsen so niedrig, nie war das Angebot so vielfältig.

Mit einer Anschlussfinanzierung von niedrigen Zinsen profitieren

Für alle Menschen, die bereits seit geraumer Zeit einen Kredit bzw. ein Darlehen abbezahlen, kann sich gerade jetzt eine Anschlussfinanzierung lohnen. Denn momentan ist das allgemeine Zinsniveau sehr niedrig, während ältere Baukredite, aber auch andere Darlehen noch teilweise sehr hohe Zinsen aufweisen. Mit einer Anschlussfinanzierung können Sie so teilweise mehrere tausend Euro bei Ihrem Immobilienkredit sparen. Dazu wird Ihr alter Kredit einfach durch einen neuen abgelöst. Da bis zur völligen Tilgung nun weniger Zinsen anfallen, ist die Gesamtbelastung durch das Darlehen insgesamt niedriger. Ein Vergleich der derzeitigen Finanzierungsangebote mit einem Baufinanzierungsrechner oder durch einen Experten lohnt sich also allemal.

Die optimale Baufinanzierung gestalten

Mit einem Baufinanzierungsrechner können Sie die Bauzinsen, geplante Laufzeit und ggf. zusätzlich anfallende Kosten miteinander vergleichen. Um allerdings einen Kredit zu finden, der am besten zu Ihren persönlichen Ansprüchen passt, bedarf es einer weitergehenden Planung und Beratung durch einen Experten. In jedem Fall ist es empfehlenswert, sich vor Sichtung der verschiedenen Angebote und dem Vergleich mit einem Baufinanzierungsrechner eine Checkliste mit den wichtigsten Anforderungen an die Baufinanzierung zu erstellen, wie beispielsweise:

  • Flexibilität
  • Zinshöhe und Laufzeit
  • Zinsfestschreibung
  • Möglichkeit für eine spätere Anschlussfinanzierung 
  • etc.