Die Besonderheiten bei der Altersvorsorge für Frauen Altersvorsorge für Frauen: Erfolgreich abgesichert sein

Die richtige Altersvorsorge ist für dich als Frau von besonderer Bedeutung
Nutze verschiedene Möglichkeiten, um im Alter gut abgesichert zu sein
Stelle mehrere Angebote gegenüber & finde deine optimale Vorsorge

Angebot anfordern

Ein kurzer Überblick

Warum gibt es Unterschiede bei der Altersvorsorge?

Frauen haben aufgrund ihrer längeren Lebenserwartung und oft unterbrochenen Erwerbsbiografien andere Voraussetzungen für die Altersvorsorge als Männer. Zu den spezifischen Herausforderungen, mit denen Frauen konfrontiert sind, gehören ungleiche Gehälter, Teilzeitarbeit, Care-Arbeit und die möglichen Auswirkungen auf die Rentenansprüche.

Zwar gleichen sich viele dieser Punkte zwischen Frauen und Männern heutzutage an, dennoch haben sie aufgrund der erwähnten Punkte ein größeres Risiko, von Altersarmut betroffen zu sein.

Daher ist es wichtig, dass du rechtzeitig beginnst, dir über eine passende Strategie zur Altersvorsorge Gedanken zu machen. Nicht nur bei der privaten Vorsorge gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, auch staatliche Förderungen und Zuschüsse können dich bei der Altersvorsorge unterstützen.

Wie du siehst, erfordert das Thema Altersvorsorge für Frauen besondere Aufmerksamkeit. Als Frau solltest du dich mit deiner finanziellen Zukunft auseinandersetzen und die passenden Instrumente zur Altersvorsorge wählen. Wir haben die wichtigsten Inhalte für dich zusammengefasst.

Vier Fakten zur Altersvorsorge für Frauen

  1. Frauen haben häufig eine höhere Lebenserwartung als Männer und müssen daher für einen zeitlich längeren Ruhestand vorsorgen.
  2. Durch Erziehungszeiten oder Pflege von Angehörigen kommt es bei Frauen häufiger zu Unterbrechungen in der Erwerbsbiografie. Das kann zu einer Rentenlücke führen.
  3. Im Durchschnitt haben Frauen nach wie vor weniger Einkommen als Männer. Dies wirkt sich auf die geringeren Einzahlungen in die gesetzliche Rente aus.
  4. Bei der privaten Altersvorsorge bevorzugen Frauen eher sicherheitsorientierte Anlagestrategien. Langfristig können aber risikoreichere Investitionen höhere Renditen erzielen.

Sichere deinen Erfolg jetzt ab.

Kümmere dich um deine Altersvorsorge.

Angebot anfordern

Deep Dive

01 Herausforderungen für Frauen bei der Altersvorsorge

Für Frauen ist es besonders wichtig, die richtigen Instrumente zu wählen, um die eigenen Rentenansprüche zu sichern. Kindererziehungszeiten werden zwar in Rentenpunkte umgewandelt und angerechnet, jedoch oftmals nicht in der Höhe, die du eigentlich mit deinem regulären Gehalt in die gesetzliche Rente einzahlen würdest.

Darüber hinaus wird durch die Familienplanung oft die Arbeitszeit reduziert. Wenn du nicht mehr Vollzeit tätig bist, wirkt sich dies auch auf die Höhe der zu zahlenden Beträge für deine gesetzliche Rentenversicherung aus. Daher ist es besonders wichtig für Frauen, Beratung für die Altersvorsorge in Anspruch zu nehmen.

Altersvorsorge für Frauen ab 40 Jahren

Wenn du erst später in deinem Erwerbsleben damit beginnst, dich mit dem Thema Rente auseinanderzusetzen, ist wohl eines gewiss: die Entgeltpunkte für die gesetzliche Rente werden wohl kaum für einen finanziell abgesicherten Ruhestand ausreichen. Hier ist es dann umso wichtiger, eine private Altersvorsorge abzuschließen, die zur individuellen Lebenssituation passt.

Auch die spätere Altersvorsorge für Frauen ab 40 Jahren kann noch gelingen. Welche Altersvorsorge am besten passt, hängt von Faktoren wie der Höhe des Einkommens, der Anzahl der Kinder, bestehender finanzieller Rücklagen sowie dem gewünschten Lebensstandard im Alter ab. Arbeitnehmer im mittleren Alter mit Kindern im Haushalt können vor allem mit der Riester-Rente staatliche Förderungen erhalten.

Um genau festzulegen, welche Schritte du ergreifen solltest, lohnt es sich, eine kompetente Beratung in Sachen Altersvorsorge für Frauen in Anspruch zu nehmen.

Altersvorsorge für Frauen in Teilzeit

Besonders Frauen sind häufig von Teilzeitbeschäftigungen im Erwerbsleben betroffen. Das kann unterschiedlichste Gründe haben. Klar ist aber, dass du mit einer Teilzeitbeschäftigung nicht so viel in die gesetzliche Rente einzahlst wie mit einer Vollzeitarbeit. Auch die Rückkehr in die Vollzeit kann schwierig werden. Dann tappst du in die sogenannte Teilzeitfalle und hangelst dich im schlimmsten Fall von Teilzeitjob zu Teilzeitjob.

Ein flexibler Weg, um Rentenansprüche für die Altersvorsorge für Frauen in Teilzeit aufzubessern, stellt die private Vorsorge dar. Bei vielen der Modelle kannst du deine Beträge zeitweise anpassen, um so je nach Lebenssituation möglichst flexibel zu bleiben und trotzdem für den Ruhestand vorsorgen zu können. Gerade bei einem vorübergehend geringeren Einkommen kann eine flexible Altersvorsorge für Frauen eine gute Strategie sein.

Anja
Anja
Expertin für Altersvorsorge

Genauer hingeschaut

02 Von welchen staatlichen Förderungen kannst du profitieren?

Je nach Vorsorgeform kannst du von staatlichen Förderungen oder Steuervorteilen profitieren. Bei der staatlich geförderten Riester-Rente können die Zulagen besonders interessant sein.

Für jedes Jahr erhältst du eine maximale Grundzulage in Höhe von 175 Euro vom Staat. Voraussetzung ist natürlich ein eingezahlter Mindestbeitrag. Wenn du hier möglichst früh mit der Altersvorsorge vor dem 25. Lebensjahr beginnst, gibt es zudem einen einmaligen Bonus für Berufseinsteiger. Für jedes kindergeldberechtigte Kind gibt es weitere 300 Euro jährlich.

Steuervorteile durch Riester und Rürup

Einzahlungen auf dein Riester-Konto kannst du steuerlich geltend machen. Das lohnt sich vor allem, wenn du ein überdurchschnittliches Gehalt beziehst und noch kinderlos bist. Wie hoch der Steuervorteil ausfällt, hängt von deinem individuellen Einkommensteuersatz ab. Wesentlich besser fallen die Steuervorteile allerdings bei der Rürup-Rente (oder Basisrente) aus.

Du suchst nach den passenden Angeboten für deine Rentenversicherung? Kontaktiere jetzt Experten, um ein unverbindliches Angebot einzuholen.

Fonds und Aktien als Rentenvorsorge

03 Schließ deine Rentenlücke mit einer fondsgebundenen Altersvorsorge für Frauen

Die Riester-Rente zählt zu den sehr sicheren Formen der privaten Altersvorsorge. Hohe Renditen kannst du mit ihr aber nicht erwarten.

Eine renditestarke Variante bilden die fondsgebundenen Rentenversicherungen. Hier solltest du aber vorab auf die Auswahl der Fonds und die damit verbundenen Kosten achten.

Im Vergleich zur klassischen Altersvorsorge werden hier verschiedene Anlageformen genutzt. Dabei handelt es sich häufig entweder um Aktienindexfonds oder ETFs. Wie generell beim Handel mit Aktien ist bei dieser Form der Altersvorsorge auch mit Risiken zu rechnen. Jedoch werden kurzfristige Wertverluste meistens langfristig wieder ausgeglichen.

 

Unser Tipp: Durchhalten lohnt sich und eine fondsgebundene Rente bietet zudem oft mehr Flexibilität beim Renteneintritt. Um hier das richtige Produkt zu wählen, solltest du dich entsprechend umfangreich beraten lassen.

Häufige Fragen zur Altersvorsorge für Frauen

FAQ

Hast du noch Fragen? Melde dich gerne bei uns.

Zuletzt aktualisiert am: 07.06.2023

Autor des Beitrags

Anja
Expertin für Altersvorsorge